Crowdfunding beendet
Im Oktober 2016 veranstaltete der freie Radiosender CORAX das Radiokunst-Festival Radio Revolten und lud Radiokünstler*innen aus aller Welt für einen Monat nach Halle (Saale). Mit einer stadtweiten UKW-Frequenz, Installationen, Live-Performances, Konferenzen, Workshops und öffentlichen Interventionen präsentierte das Festival einen künstlerischen Umgang mit dem Medium Radio. Radio Revolten ist bis heute das umfassendste Festival für Radiokunst weltweit.
7.454 €
Fundingsumme
133
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Radio Revolten. 30 Days of Radio Art
 Radio Revolten. 30 Days of Radio Art
 Radio Revolten. 30 Days of Radio Art
 Radio Revolten. 30 Days of Radio Art
 Radio Revolten. 30 Days of Radio Art

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 05.02.18 14:42 Uhr - 05.03.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum April 2017
Startlevel 6.000 €

Die Publikation wird von öffentlichen Förderern und Stiftungen sowie durch Spenden finanziert. 6.000 Euro sind zum Begleichen der Druckkosten und Versandkosten.

Kategorie Kunst
Stadt Halle (Saale)

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

FM for Culture! Radio Revolten fordert die Freigabe von UKW-Frequenzen für kulturelle und künstlerische Nutzung. Das Festival bot für dreißig Tage einen Radioraum, der diese Forderung verwirklichte. Das Buch dokumentiert die künstlerischen Arbeiten und Ereignisse des Festivals und lässt Radioaktivist*innen und -künstler*innen zu Wort kommen, die über die zukünftige Nutzung des Mediums nachdenken. Das Buch erscheint in englischer Sprache und erscheint mit über 100 Farbbildern des Festivalfotografen Marcus-Andreas Mohr.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Radio Revolten-Buch spricht Radiohörer*innen wie Radiomacher*innen an, Künstler*innen wie Kurator*innen, die sich für Wagnisse des Klangs und der Stille im Äther interessieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit der finanziellen Unterstützung machen Sie den Druck des Radio Revolten-Buches möglich!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die finanzielle Unterstützung wird für den Druck des Radio Revolten-Buches verwendet. Das Buch erscheint beim Leipziger Verlag Spector Books, der Bücher am Schnittpunkt von Kunst, Theorie und Design verlegt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Buch wird verfasst von Künstler*innen und Kurator*innen, Organisator*innen, Zuhörer*innen und Zuschauer*innen des Festivals.
Redaktion: Knut Aufermann, Helen Hahmann, Sarah Washington und Ralf Wendt
Mit Beiträgen von: Anna Friz, Hartmut Geerken, Lucinda Guy, Martin Hartung, Lukas Holfeld, Udo Israel, Tina Klatte, Michael Nicolai, Gregory Whitehead, Florian Wüst und Elisabeth Zimmermann

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Radio Revolten. 30 Days of Radio Art
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren