Login
Registrieren
Newsletter
Projekte / Community
Wir planen die erste gedruckte Ausgabe unseres deutsch-tĂŒrkisches Kunst- und Kulturmagazins »renk.« Mit großer Detailliebe und einer gesunden Portion Humor widmen wir uns dem Vermittlungsauftrag jenseits der gĂ€ngigen deutschen Integrationspolitik. Wir zeigen, dass Ausnahmen die Regel sind und fĂŒhren weg vom Klischee des „VorzeigetĂŒrken“. Wir erzĂ€hlen Geschichten, die eben nicht zwischen Kopftuch, Fladenbrot und Aldi-TĂŒte erzĂ€hlt werden – kennt ja jeder. Deutsch-tĂŒrkische Kultur mit OHA-Effekt.
Berlin
8.565 €
8.000 € Fundingziel
100
Fans
217
UnterstĂŒtzer
Projekt erfolgreich
 Das renk. Magazin erstmals Print

Projekt

Finanzierungszeitraum 12.07.16 10:41 Uhr - 26.08.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1 Monat
Fundingziel 8.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

»renk.« ist nicht einfach nur ein Magazin. SchlĂ€gt man es auf, spannt es vielmehr eine symbolische BrĂŒcke zwischen zwei Kulturen, die aus unserer Sicht, schon lĂ€ngst zu einander gefunden haben und fĂŒr viele Alltag bedeutet – deutsch-tĂŒrkisch eben. Die Schwierigkeit liegt darin, dass das Bild der deutsch-tĂŒrkischen Kultur immer noch mit vielen Vorurteilen belastet ist – und deshalb gibt es seit beinahe drei Jahren unser Onlinemagazin. »renk.« ist ehrlich, witzig, gerne auch mal scharf und vor allem aber positiv. Einfach nur schimpfen und klagen allein hilft selten. Auf das Mitmischen kommt es an.

»renk.« erkennt fĂŒr sich einen Vermittlungsauftrag und nutzt dafĂŒr die KreativitĂ€t und die Kunst. Hier werden inspirierende Lebensgeschichten erzĂ€hlt, EindrĂŒcke von der deutsch-tĂŒrkischen Kultur geboten und am liebsten zum nachdenken angeregt. »renk.« stellt den individuellen Menschen und das kreative Schaffen in den Mittelpunkt. Begriffe wie Integration und Migration dagegen dĂŒrfen gerne im Hintergrund bleiben.

Viel lieber beschĂ€ftigt sich »renk.« zum Beispiel mit Essen, Musik, Literatur, Schauspiel und Tanz – eben Dinge die schon immer Menschen zusammen gefĂŒhrt haben. Denn letztlich geht es in diesem Projekt einfach nur darum. Gemeinsamkeiten entdecken, fördern und feiern.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

»renk.« hat sich zum Ziel gesetzt ein Gegengewicht zu sein, zu der, von Negativ-Schlagzeilen geprĂ€gten, Berichterstattung in Deutschlands Medienlandschaft – einfach mal Gutes zeigen und den Blick auf das Positive lenken. Eine große Aufgabe mit vielen Teilbereichen wo es noch viel FlĂ€che zum anpacken gibt.
Der Teil dem sich »renk.« widmet ist deutsch-tĂŒrkisch, jung und reflektiert.
»renk.« möchte ZugÀnge schaffen, den Austausch fördern und vor allem ein positives Signal senden.

»renk.« spricht in erster Linie Menschen an, die neugierig und offen fĂŒr Neues sind. Was dann hinzu kommt ist das Interesse oder der Bezug zu der tĂŒrkischen bzw deutsch-tĂŒrkischen Kultur. Das Magazin richtet sich an Denker und Genießer. Es wendet sich denen zu, die bereit sind die eigenen Sichtweisen zu hinterfragen und nicht nur die von anderen. Es begrĂŒĂŸt diejenigen die sich und ihre Umwelt ernst nehmen und respektieren, aber auch mal beherzt ĂŒber sich selber lachen können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstĂŒtzen?

Aus Liebe zum Papier und zu gut recherchierten Artikeln starten wir nun mit unserem ersten Printmagazin. Wir wollen euch noch mehr bieten als zuvor im Onlinemagazin. Ein Printmagazin ist das beste Medium, um euch lĂ€ngere Lesegeschichten und hochwertigere Fotostrecken zu prĂ€sentieren, welche wir eigens fĂŒr euch aufwendig produziert haben. Auch wir vermissen es, ab und an mal wieder ĂŒber Papier zu streichen. renk. als gedruckte Ausgabe soll unserer tollen Leserschaft genau dies ermöglichen.

Was wir bisher erreichen konnten:
★ Kultur- und Kreativpilot 2013
★ Social Impact Lab Stipendium
★ GOOGLE Kampagne DEUTSCHLAND25
★ Im GesprĂ€ch mit dem BundesprĂ€sidenten
★ Blogfabrik - Content Creators
★ KAUSA Medienpreis

Was wir mit euch erreichen möchten:
★ renk. Magazin Print ;)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

FĂŒr die erste gedruckte renk.-Ausgabe, mit einer 5000er Auflage, benötigen wir fĂŒr die Produktion 8.000 Euro.

Was wir damit anstellen:
- ein hochwertiges 192 Seiten starkes Magazin
- in der charmanten GrĂ¶ĂŸe von 16,5 x 24 cm
- ausgestattet mit einer aufwendigen Fadenbindung
- und PrÀgung auf dem Umschlag

Alles in einem ein kleines Designhighlight im BĂŒcherregal.

Falls wir ĂŒber unser Crowdfunding-Ziel schießen, gibt es verschiedenen Möglichkeiten, welche wir sehr gerne umsetzen wĂŒrden:

a) Das Magazin auf hochwertigerem Papier produzieren
b) Die nÀchste Ausgabe renk. Teilfinanzieren
c) Die Redaktion bezahlen

Wer steht hinter dem Projekt?

Mit ausschlaggebend fĂŒr die GrĂŒndung von »renk.« war und ist bis heute der Gedanke das bunte Deutschland in all seinen Farbfacetten aufzuzeigen und da spielt der Anteil an Menschen mit tĂŒrkischen Wurzeln nun mal eine große Rolle.

Dieses Vorhaben teilen tatkrĂ€ftig mittlerweile rund 40 Leute. Leute die schreiben, die fotografieren, illustrieren, lektorieren, die ĂŒbersetzen, planen und organisieren. Teils von Köln, Istanbul und zum grĂ¶ĂŸten Teil von Berlin aus – das ist die renk. Redaktion. Selbst eine bunte Mischung aus Meinungen, Talenten und HerkĂŒnften. Bei »renk.« finden sich alle zusammen und leisten ihren wichtigen Beitrag ehrenamtlich neben Familie, Arbeit oder Studium.

Hinter dem Projekt steht die GrĂŒnderin und Herausgeberin Melisa KarakuƟ. Sie studierte Kommunikationsdesign in Dortmund und Berlin und ist MitgrĂŒnderin von BĂŒro Farbe fĂŒr Konzeption und Grafik.
Was einst ihre Abschlussarbeit und lediglich eine Facebook-Seite war, ist heute ein funktionierendes und gut gefĂŒlltes Onlinemagazin mit mittlerweile mehr als 400 zeitlosen und liebevoll aufbereiteten BeitrĂ€gen.

Projektupdates

23.08.16

Wau in den letzten drei Tagen ging es aber Schlag auf Schlag. Wir sind super happy und haben die 8.000 geknackt. SÜPER!
Freut euch mit uns auf die renk. Print Ausgabe!

23.08.16

Selamlar!

Wir sind fast am Ziel mit dem renk. Magazin erstmals gedruckt zu erscheinen.

Wir brauchen nur noch 225 € das sind nur noch 18 Magazin, dann haben wir es geschafft. Derzeit haben wir schon ganze 7.7475€ zusammen.

Schaffen wir es heute wohl auf 7.800 € zu kommen?

Wir sind sooooo happy, denn wir haben es gemeinsam schon fast geschafft.
Sagt euren Freunden und Freundesfreunden in den letzten drei Tagen noch bescheid.

Impressum
renk.- Magazin
Melisa KarakuƟ
Oranienstraße 185
10999 Berlin Deutschland

Postweg:

Blogfabrik
c/o renk.- Magazin
Melisa KarakuƟ
Oranienstraße 185
10999 Berlin

Partner

Ausgezeichnet werden junge Journalistinnen und Journalisten, die mit ihren BeitrĂ€gen zu einer objektiven und ausgewogenen Berichterstattung ĂŒber Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Bildungswege beitragen. Denn die Wahrnehmung von Me

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung der Bundesregierung, die seit 2010 jÀhrlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene GeschÀftsidee ode

Unsere Redaktion hat von Anfang an ein zu Hause gefunden.
ZunĂ€chst haben wir unser Netzwerk inkl. GrĂŒnder Stipendium im
Social Impact Lab gefunden. Jetzt arbeiten wir in der Blogfabrik mit vielen weiteren Kreativen zusammen.

Über Startnext

Startnext ist die grĂ¶ĂŸte Crowdfunding-Plattform fĂŒr kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. KĂŒnstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der UnterstĂŒtzung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

38.580.971 € von der Crowd finanziert
4.494 erfolgreiche Projekte
755.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen ĂŒber unseren TreuhĂ€nder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

KreativitÀt gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH