Geflüchtete werden gemeinsam zu Unternehmern. Sie entwickeln eine Geschäftsidee, lernen Unternehmertum und gründen ihre eigene Genossenschaft – für eine gleichberechtigte selbstbestimmte Arbeit. Langfristig bauen die UnternehmerInnen zusätzlich Tochtergenossenschaften in ihren Herkunftsländern auf, um Know-how, Finanz- und Tatkraft für den (Wieder)-Aufbau zurückfließen zu lassen. Das Pilotprojekt startet in Hamburg, um dann deutschland-, europa-, weltweit umgesetzt zu werden.
10.797 €
10.000 € Fundingziel
202
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich