Crowdfunding beendet
Leckere und gesunde Lebensmittel-Spezialitäten aus gerettetem Obst und Gemüse? Bei Roots ist das möglich! Dabei vermeiden wir auch unseren eigenen Abfall, indem wir unsere Nebenprodukte in delikate, überraschende neue Kreationen verwandeln. Wir wollen durch Workshops und Gemeinschaftsessen Kontakte knüpfen und mit euch über einen neuen und respektvollen Umgang mit Lebensmitteln diskutieren. Mit euch verbinden wir Tradition mit Zeitgeist!
31.421 €
Fundingsumme
271
Unterstütz­er:innen
Elisa Palacios
Elisa Palacios Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Lebensmittel neu gedacht und neu gemacht!
 Lebensmittel neu gedacht und neu gemacht!
 Lebensmittel neu gedacht und neu gemacht!
 Lebensmittel neu gedacht und neu gemacht!
 Lebensmittel neu gedacht und neu gemacht!

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.11.21 16:15 Uhr - 19.12.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ab April 2022
Startlevel 15.000 €
Kategorie Food
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Vor 3 Jahren beschäftigte ich (Monica) mich im Zusammenhang mit meiner Masterarbeit intensiv mit dem Thema Brot und kochte in einem Restaurant. Ich war so geschockt von der massiven Lebensmittelverschwendung, dass ich beschloss, abfallfrei zu kochen und Roots Radicals mit der Mission gründete, mit traditionellen und neuen Zubereitungsmethoden dagegen anzukämpfen. Daraus wurde schnell mehr. An diesem Ziel arbeiten wir als Roots-Team zusammen mit vielen Menschen.

Roots Radicals nutzt ein innovatives, kreislauforientiertes Kochkonzept, bei dem Upcycling im Mittelpunkt steht, und bietet handwerklich hergestellte, abfallfreie Konserven an, die Geschichten erzählen und Erinnerungen wachrufen, während sie köstliche Aromen auf den Küchentisch bringen. Von der Produktion bis zum Versand zielt Roots nicht nur darauf ab, Abfall zu reduzieren, sondern ihn als fruchtbare Inspirationsquelle neu zu begreifen.

Unsere vier Säulen:
1. UPCYCLING: Unsere multikulturellen Spezialitäten werden zu 40-90% aus geretteten Lebensmitteln hergestellt.

2. INNOVATIONEN: Wir finden neue Wege, um Nebenprodukte aus der Produktion, wie z.B. Blumenkohlblätter, Apfelkerne und Schalen in einzigartige und köstliche Kreationen wie Kimchi, Essig und Gewürze zu verwandeln. Dabei entstehen neue Rezepte am laufenden Band.

3. KONSERVIEREN: Alte Fermentations- und Einlegetechniken ermöglichen es uns, die Haltbarkeit von Frischeprodukten zu verlängern und delikate Spezialitäten entstehen zu lassen.

4. BILDUNG: Während gemeinsamen Essen, Workshops und professionellen Beratungen kochen sie mit vielen Menschen abfallfreie Menüs aus geretteten Lebensmitteln und bringen das Thema direkt auf den Tisch. Aus den Workshops entstehen coole Streaming-Videos zum Nachmachen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, einen kollektiven, starken Einfluss auf die nachhaltige Umgestaltung unseres Lebensmittelsystems auszuüben.

Deshalb ist unser Projekt für alle, die sich gemeinsam für ein faires Lebensmittelsystem einsetzen wollen - damit meinen wir bereits aktive ebenso wie neugierige Menschen. Wir wollen Menschen erreichen, die auf der Suche nach außergewöhnlichen neuen Geschmackserlebnissen sind und die die Auswirkungen der Lebensmittelproduktion auf unseren Planeten verringern wollen.

Wir verkauften 2020 ca. 2500 Produkte retteten 1000 kg Lebensmittelabfälle und vermieden 2,5 Tonnen CO2 Emissionen. In den ersten 6 Monaten des Jahres 2021 vermieden wir 4 Tonnen CO2 Emissionen. Das wollen wir steigern, denn Projekte wie unsere stoßen größere Veränderungen an.

Leider haben wir unsere Kapazitätsgrenze an unserem jetzigen Standort erreicht, aber wir haben unser Ziel noch nicht erreicht! Roots möchte Menschen inspirieren und befähigen, das Lebensmittelsystem zu verändern. Um eine größere Gemeinschaft mit unseren abfallfreien Produkten und Bildungsmöglichkeiten zu erreichen, wollen wir eine eigene, gut ausgestattete Produktionsküche und Workshop-Raum betreiben. Die Möglichkeit bietet sich bei uns direkt um die Ecke.

Bist du ähnlicher Meinung wie wir? Lass dir die notwendige Veränderung schmecken und diskutiere mit uns über einen neuen Umgang mit Lebensmitteln.

Wir freuen uns riesig über deine Unterstützung. Tun wir gemeinsam etwas, das wirkt!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Jetzt ist es an der Zeit, Dinge zu verändern. Vielen Menschen ist klar, dass wir alle in einem Boot sitzen. Jeden Tag sehen wir das große Potenzial, mit unserer Kreislauf Küche die Umgestaltung des derzeitigen Lebensmittel Systems anzustoßen.
Mit deiner Unterstützung wird es uns möglich, mehr Menschen zu erreichen und neben einzigartigen Geschmacks Erlebnissen an unserem Umgang mit Lebensmitteln zu arbeiten.

Wenn du:

  • dir gern neue Geschmäcker auf der Zunge zergehen lässt
  • unser Konzept der Kreislauf Küche gut findest und gegen Lebensmittelverschwendung bist
  • du helfen möchtest, mehr gerettete Lebensmittel zu delikaten Spezialitäten zu verarbeiten
  • und daran glaubst, dass wir gemeinsam etwas verändern können und es jetzt tun sollten.

Dann solltest du dir unsere sorgfältig ausgesuchten Dankeschöns anschauen ;) Wir freuen uns auf deine Geschmackserlebnisse, heißen dich bei einem Workshop willkommen und feiern mit dir ein Community Dinner.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für die nächsten Schritte benötigen wir deine Unterstützung. Wir können unser Lebensmittelsystem nicht allein beeinflussen.

Mit €15,000 können wir:

  • Geräte kaufen, die unser Team bei der Steigerung der Produktionskapazität unterstützen, um weitere CO2-Emissionen zu vermeiden.
  • neue Produkte zur Marktreife bringen und sie auf deinen Tisch bringen.

Noch besser, mit 30.000 können wir:

  • einen Kredit bei der GLS Bank beantragen, um einen geeigneten Standort für die Roots Radicals Produktionsküche und den gemeinschaftlichen Workshop-Plattform zu öffnen.

Unser nächstes Ziel ist es, 40k zu erreichen, mit denen wir unsere kommende digitale Bildungsplattform mit 3 umfangreichen Kursen über Lebensmittel-Upcycling, Konservierung und mehr starten. Wir wollen sie gemeinsam mit euch aufbauen, also lasst uns eure Vorschläge wissen!

Mal schauen, wie weit wir kommen :) Mit deiner Hilfe können wir viel schaffen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Roots-Projekt steht unser liebenswertes Team aus erfahrenen Foodies:

  • Monica - Köchin, Wissenschaftlerin, Mitbegründerin, Leiterin, Gesicht des Unternehmens
  • Nicolas - Mitbegründer, außerordentlicher Berater, Chef des Digitalen
  • Cayetana - Stellvertreterin, Meisterin der Prozesse, Quelle des Wissens, Grafikdesignerin
  • Chris - Küchenchef, zuständig für neue Kreationen und Unterstützung
  • Erica - Schreiben, Übersetzen, Redigieren, immer großartige Ideen
  • Gabi - Stories, Content, Bloggerin
  • Mia - Leiterin des Crowdfunding-Projekts, Kommunikationsspezialistin
  • Anne - Verkäuferin

Jetzt schon ein großes Dankeschön und Drücker an Anne, Sophie, Anthon, Emilie, Vera und Bjørn von Kaos Pilot! Sie helfen uns, die Roots-Community während der Kampagne zu vergrößern!

Wir haben auch starke Partner, die uns mehr als nur unterstützen, um unsere Vision von Null Lebensmittelabfällen zu verwirklichen: Querfeld, Markthalle Neun, SPRK.global, Gebana, und SuperCoop Berlin. Daaanke!

Projektupdates

20.02.22 - [ENGLISH BELOW] Liebe Unterstützer:in,...

[ENGLISH BELOW]

Liebe Unterstützer:in,

Unsere Logo-schneidebretter von Minimono sind hier!!

Lest unseren Blog für Fotos und weitere Infos und Details zu den Entwicklungen bei Roots Radicals!

//////

Hello dear supporters!!

Our upcycled logo-cutting boards by Minimono have arrived!

Read our blog for photos and further info and details on Roots Radicals developments!

Unterstützen

Kooperationen

Querfeld

Supercoop

Gebana - Global Farmers Market

Gebana - Global Farmers Market

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Lebensmittel neu gedacht und neu gemacht!
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren