Crowdfunding beendet
Ausbeutung, Umweltverschmutzung, Chemikalien: Unsere Klamotten werden unter katastrophalen Bedingungen geschnitten, genäht und gefärbt – von Menschen, die die Folgen davon ertragen müssen. Doch hier kannst du sie solidarisch unterstützen: Mach mit bei unserer Crowdfunding-Aktion und supporte so ArbeiterInnen in der Textil- und Schuhproduktion! Mit der richtigen Message auf deinem fair und ökologisch hergestellten T-Shirt und deinem finanziellen Beitrag für indische SchuharbeiterInnen.
10.461 €
Fundingsumme
212
Unterstütz­er:innen
02.10.2019

Crowdfunding funktioniert nur, wenn es auch eine Crowd gibt

Anne Neumann
Anne Neumann4 min Lesezeit

Wir haben bisher wahnsinnig viel Unterstützung und Solidarität von sehr vielen Menschen für Shirts for Change bekommen. Ein großes Dankeschön an euch alle da draußen! Jetzt geht’s in den Endspurt – die 10.000€ schaffen wir noch!

Wisst ihr noch… als wir im Mai am See zusammen saßen und überlegt haben, wie wir Solidarität mit den Arbeiter*innen zeigen können, die in Indien und anderswo unsere Kleidung herstellen? Da waren wir noch ziemlich unsicher, ob diese Idee mit den Shirts for Change überhaupt fuktionieren kann. Dann haben wir per E-Mail, Facebook und Twitter einen Aufruf in die Welt geschickt: Bitte unterstützt unser Crowdfunding. Menschen aus ganz Deutschland haben geantwortet und uns unter die Arme gegriffen. Was für eine großartige Erfahrung. Hier wollen wir einmal von Herzen danke sagen!

Die Weltläden Iller-Lech aus Bayern haben Shirts for Change bei den Allgäuer Festwochen vorgestellt und auch ihren eigenen Fair Fashion Guide präsentiert. Danke!
In der Evangelischen Kirchengemeinde Finow in Eberswalde durften wir im Gottesdienst von den Arbeits- und Lebensbedingungen der indischen Arbeiter*innen in der Schuh- und Lederindustrie berichten – die Kollekte wurde für Shirts for Change eingesetzt. Danke!
Die puk a malta gGmbH in Berlin hat eine große Veranstaltung, in der wir den Film „Der Preis der Turnschuhe“ zeigen und von Shirts for Change berichten konnten, mit allen Mitarbeiter*innen und Weiterbildungsteilnehmer*innen organisiert. Danke!
Die Initiative Soldiner Kiez-Tausch hat unsere Shirts for Change bei einer Tauschparty auf dem PankeParcours in Berlin vorgestellt. Danke!
Beim Mitwelt-Festival des FEZ in der Wuhlheide Berlin durften wir bei herrlichstem Sommerwetter von Shirts for Change berichten und die Ergebnisse der Studien von Change Your Shoes vorstellen. Danke!
Beim openTransfer Green Camp in Berlin haben wir mit dem Aktionsspiel „Schuhe wachsen nicht auf Bäumen“ mit Menschen über die Arbeitsbedingungen in der Schuh- und Lederindustrie diskutiert und von Shirts for Change berichtet. Danke!
Auch bei der Evangelischen Christusgemeinde in Neuss in Nordrhein-Westfalen durften wir auf dem Gemeindefest im Rahmen einer Präsentation der Ausstellung Change Your Shoes das Shirts for Change Crowdfunding vorstellen. Danke!
Der Verein Frauenkultur Leipzig in Sachsen hat uns eingeladen, auf einer Klamotten-Tausch-Party von unserer Arbeit zu berichten. Danke!
Im Rahmen der Jugendarbeit des Evangelischen Kirchenkreis Barnim in Brandenburg duften wir einen Workshop zu Arbeitsbedingungen in der Schuh- und Lederindustrie gestalten und Shirts for Change vorstellen. Danke!
Die Stadt Halle in Sachsen-Anhalt hat uns eingeladen, bei einer Filmvorführung von Machines im Rahmen der Fairen Woche darüber zu sprechen, wie wir Arbeiter*innen in der Bekleidungsindustrie solidarisch unterstützen können. Danke!
Zahlreiche weitere Initiativen haben online und offline von Shirts for Change erzählt – zum Beispiel das Café kaputt in Leipzig, der Weltladen Locodemu in Sömmerda in Thüringen und der Blog Fairer Handel Aktuell aus Hessen. Danke!
Natürlich haben die Kampagne für Saubere Kleidung mit ihren Regionalgruppen, besonders die Mitglieder der Berliner Aktionsgruppe und die Mitglieder und Mitarbeiter*innen des INKOTA-netzwerks wahnsinnig viel Unterstützung mobilisiert. Doppelt Danke!

Eure Shirts-for-Changeler*innen
(die Aktivist*innen aus dem Aktionsworkshop vom INKOTA-netzwerk und der Kampagne für Saubere Kleidung mit dna-merch, fair&organic und tellavision)

Datenschutzhinweis
Teilen
Shirts for Change!
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren