Crowdfunding beendet
Wir machen Autos überflüssig. Mit dem solarVELOAD entwickeln wir ein Solarmodul für das Lastenrad von VELOAD, mit dem es unabhängig von der Steckdose wird. Hierdurch sparen wir Ladezeiten und CO2-Emissionen und erhöhen die Reichweite des VELOAD enorm. Auch bei bewölktem Himmel unterstützen die Photovoltaikmodule bei der Fahrt und speisen beim Parken Strom in den Akku ein. Wir bauen das erste Solar-Lastenrad!
10.060 €
Fundingsumme
48
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 solarVELOAD
 solarVELOAD
 solarVELOAD
 solarVELOAD
 solarVELOAD

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.08.22 16:32 Uhr - 13.09.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober 2022 – Januar 2023
Startlevel 10.000 €

Wir entwickeln ein Solardach für die Einspeisung von Sonnenstrom in das Schwerlastenrad von VELOAD und bauen anschließend einen Prototypen.

Kategorie Technologie
Stadt Kassel

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

VELOAD entwickelt ein Solarmodul für das erste selbstladendende Schwerlastenrad. Über Photovoltaikmodule auf dem Dach des VELOAD wird während der Fahrt der Elektromotor betrieben und beim Stehen der Akku aufgeladen. Das VELOAD ist damit autark und benötigt keinen Strom mehr aus der Steckdose. Das bedeutet keine Ladezeiten und bei strahlendem Sonnenschein eine unendliche Reichweite. Selbst bei bewölktem Himmel kann die Reichweite von aktuellen 60km um rund ein Drittel vergrößert werden.
Auch stromintensive stationäre Nutzungen (z.B. Eisstand im Park) können unabhängig von Stromnetz mit dem VELOAD realisiert werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Solardach baut auf dem modularen Konzept des VELOAD und kann dessen Nutzung noch praktischer und ökologischer machen. Weil der Akku nicht mehr an der Steckdose geladen werden muss, werden Ladezeiten und CO2-Emissionen eingespart.
Das solarVELOAD spricht Nutzer:innen mit höherem Anspruch an Reichweite und Verfügbarkeit an – vor allem im Gewerbe und im Sharing-Betrieb. Ökologisch motivierte Nutzer:innen freuen sich über einen verringerten Einsatz von fossilen Energieträgern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir machen Autos überflüssig! Lastenräder machen Städte lebenswerter und sparen fossile Energie ein. Mit einem großen Lasterrad ohne Ladezeiten schaffen wir eine echte Alternative zum teuren und umweltschädlichen Auto und erweiteren den Anwendungsbereich und -radius von Lastenrädern enorm.
In Zeiten der Klimakrise und Konflikten um fossile Energien braucht es praktikable Lösungen für eine zukunftsfähige Logistik und Mobilität in der Stadt. Das Solardach für das VELOAD ist ein Schritt zu einer klimaneutralen smarten Stadt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir entwickeln, konstruieren und testen den Prototypen eines Solardachs und bauen damit das erste solarVELOAD. Geeignete Photovoltaikmodule und Leistungselektronik werden ausgewählt und vandalismussicher auf einer stabilen Basis montiert. Im zweiten Schritt wird das Solardach in das bestehende Antriebssystem des VELOAD implementiert. Abschließend wird die Performance des Systems getestet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Alex Wehfritz, Fabian Berger und Annette Holl werden das solarVELOAD bauen. Alex konnte in seinem Masterstudiengang Regenerative Energien und Energieeffizienz das Potential von Photovoltaikanlagen kennenlernen und freut sich nun auf die erste mobile Anlage. Der Umweltingenieur Fabian koordiniert die Implementierung. Annette ist in der Produktion von VELOAD tätig und verantwortlich für die praktische Umsetzung.

www.veload.org

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

7
Energie

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Mit dem Solardach wird das VELOAD mit sauberer Energie fahren und damit einen Beitrag zu Klimaschutz und nachhaltigen Städten liefern.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

11
Städte & Gemeinden
13
Klimaschutz

Unterstützen

Teilen
solarVELOAD
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren