Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Spiele
„Steam Noir: Revolution" ist ein Kartenspiel von Daniel Danzer, illustriert von Felix Mertikat, Schöpfer der Comicbook-Serie "Steam Noir - Das Kupferherz", in dessen Steampunk-Welt das Spiel angesiedelt ist. Wir möchten Spielern, Comic-Fans und Steampunks das Spiel in einer Ausgabe verfügbar machen, die genauso wird, wie wir sie uns vorstellen.
Stuttgart
19.275 €
7.000 € Fundingziel
553
Fans
457
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Steam Noir: Revolution

Projekt

Finanzierungszeitraum 13.03.2013 20:31 Uhr - 12.05.2013 23:59 Uhr
Fundingziel 7.000 €
Stadt Stuttgart
Kategorie Spiele

Worum geht es in dem Projekt?

Ein ausführliches Video zu Regeln und Spielweise findest du hier:
http://youtu.be/N0GGKyCvFyc

Im Projektblog gibt es außerdem den Link zur aktuellen Spielregel.
Auf Anfrage an daniel@spielpunk.com kannst du auch eine grafisch reduzierte Print und Play-Version erhalten, um das Spiel zu testen.

Das Spiel

Steam Noir: Revolution ist in der Steampunk-Welt der Comicserie Steam Noir angesiedelt. In diesem äußerst dynamischen und interaktiven Kartenspiel betreiben 5 Bevölkerungsgruppen den Sturz Kaiser Julians. Die 3 bis 5 Spieler spielen gleichzeitig Karten für diese Bevölkerungsgruppen aus, wobei jeder versucht, für eine bestimmte Fraktion die meisten Punkte zu sammeln. Dies geschieht zum Einen durch Karten, die nach jeder Runde zur Wertung gelegt werden, zum anderen durch Revolutionsmarker, die die Spieler zusätzlich erhalten. Ein großer Spielreiz entsteht dadurch, dass die jeweilige Gruppe, für die jeder Spieler spielt, vor den Mitspielern geheim ist - erst am Ende wird aufgedeckt, zu welcher Gruppe die Revolutionsmarker jedes Spielers hinzuaddiert werden.
Ein weiterer Kick besteht darin, dass auch der Kaiser mitmischt. Jeder Spieler kann einzelne Karten als Verräter spielen und damit den Kaiser stärken sowie andere Fraktionen schwächen. Geschieht das zu oft, schlägt am Ende des Spiels der Kaiser die Revolution nieder - und es gewinnt derjenige Spieler, dessen Gruppe am wenigsten Punkte gesammelt hat - denn diese hat sich am wenigsten an der gescheiterten Revolution beteiligt!

Das Spiel lebt durch das intensive Abschätzen eigener Möglichkeiten und dem Durchschauen der Mitspieler. Es ergeben sich immer wieder neue Allianzen, bei denen jeder auf seinen Vorteil bedacht ist, ohne offen zu zeigen, für welche Gruppe er spielt. Die Spannung steigt kontinuierlich bis zum Ende, wenn sich erweist, wer seine Mitspieler am geschicktesten manipuliert, und wer sich verzockt hat.

Steam Noir: Revolution erfordert vor allem Flexibilität, und die erste Partie ist eher eine Lernpartie. Nach und nach durchschaut man dann aber die Möglichkeiten des Spiels, und beeinflusst den Verlauf der Revolution immer besser.

Das Spiel erreichte den 2. Platz beim renommierten Hippodice Spieleautorenwettbewerb für unveröffentlichte Spiele 2013. 150 Spiele waren eingereicht worden, 35 vorausgewählte Prototypen wurden in 200 Testspielen auf 9 für die Endrunde mit den Juroren reduziert.
http://www.hippodice.de/index.php?option=com_content&view=article&id=103:endrunde-2013&catid=2:newsallg&Itemid=10

Die Entwicklung
Nachdem Spieleautor Daniel Danzer die Grundidee zu diesem Revolutionsspiel hatte, stieß er auf die atmosphärisch perfekt passende Welt des Comiczeichners Felix Mertikat. Der wohnte nur einen Pflastersteinwurf entfernt, ihm gefiel die Spielidee, und die zwei kreativen Köpfe bündelten ihre Kräfte.
Über 16 Monate hinweg wurde das Spiel weiterentwickelt und intensiv getestet.
20 Beta-Testspielgruppen aus verschiedenen Ländern haben Feedback gegeben, viele Leute aus der Spieleszene waren involviert - bis hin zu Spieleredaktueren, die die Spielregel gründlich unter die Lupe nahmen.
Hier eine Karte mit den Orten, an denen unseres Wissens schon Revolution gemacht wurde:
https://maps.google.de/maps/ms?ie=UTF8&hl=de&oe=UTF8&msa=0&msid=214374468771598763018.0004d3dcf5ebabf6c8e3e&mid=1362650794

Bei all diesen Menschen bedanken wir uns an dieser Stelle schon jetzt herzlich!

Ein weiterer, großer Teil der Arbeit bestand in der grafischen Konzeption und der Entwicklung neuer Bilder aus dem Steam Noir-Universum für das Spiel. Auf jeweils 4 der 6 Karten jeder Fraktion erzählt Felix eigene, kleine Geschichten der Revolution. Symbole für die Fraktionen mussten entwickelt werden, und die Kaiserkarten sollten sich in ihrer Bedrohlichkeit je nach Wert steigern. In unserem Vorstellungsvideo oben auf dieser Seite kann man gut sehen, wie eine Karte von der ersten Idee zum fertigen Bild wächst.

"Steam Noir: Revolution" ist im Grunde fertig. Doch jetzt kommt der zweite Teil der Unternehmung: Die Veröffentlichung selbst. Und nun kommst du ins Spiel. Als Supporter.

Denn das Spiel soll genau so erscheinen, wie die beiden sich das vorstellen. Und zwar noch in diesem Sommer. Dann kommen Band 3 und der abschließende Band 4 der Comicserie Steam Noir - Das Kupferherz heraus. Selbst, wenn ein größerer Verlag also Interesse gehabt hätte - die Zeit hätte niemals gereicht. Letztendlich war uns klar: Wir machen es selbst, und zwar mit Hilfe der Crowd.

Die einzelnen Schritte der Entwicklung von der allerersten Notiz bis zu den finalen Entscheidungen kannst du in dem fünfteiligen Entwicklerblog nachlesen: www.steamnoir.com/category/kartenspiel.

Mehr Fotos, etc. auch hier:
http://www.boardgamegeek.com/boardgame/133835/steam-noir-revolution
https://www.facebook.com/SteamNoirRevolution

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ab Erreichen des Fundingziels kann die Mindestauflage von 500 Exemplaren hergestellt sowie Versandkosten inkl. Verpackung abgedeckt werden.

Zielgruppe des Spiels sind Spieler mit schon etwas Erfahrung. So einfach der Ablauf ist, so unterschiedlich gestaltet sich der Weg zum Ziel. Gerade in der Herausforderung, immer wieder flexibel auf das Geschehen zu reagieren, und neue Varianten der Manipulation zu entdecken, liegt der Wiederspielreiz.

Eine weitere Zielgruppe sind Händler, die cool genug sind, das Spiel hier direkt zu unterstützen. Sie erhalten exklusiv Exemplare des Spiels und der Postkarten, um sie in ihrem Laden oder Online zum Verkauf anzubieten. Denn nicht jeder, der sich für das Spiel interessieren würde, hat schon mal von startnext gehört ...

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wenn du besondere Spiele abseits ausgetretener Pfade magst, dann bietet Steam Noir: Revolution genau die richtige Herausforderung für dich.

Du musst dabei nicht die Katze im Sack unterstützen. Wie schon erwähnt, finden sich neben dem ausführlichen Video auch aktuelle Spielregeln und Print-und-Play-Version im Blog ...

Es gibt allerdings nur zwei Möglichkeiten, dir ein Exemplar dieses Spiels zu sichern - vorausgesetzt, diese Kampagne schließt erfolgreich:
- Direkt als Unterstützer
- Ab Juli bei einem der Händler, die uns unterstützen

Neben dem Spiel in der exklusiven Erstauflage gibt es weitere Dankeschöns, die nur hier zu bekommen sind: Postkarten mit ausgewählten Motiven aus dem Spiel, Originalzeichnungen der Spielkarten von Felix Mertikat oder euer Portrait auf einer der Karten!

Darüber hinaus unterstützt du mit diesem Spiel eine allgemeine Bewegung in der Spiele- und Kreativbranche hin zu unabhängigen Methoden der Veröffentlichung. Damit sorgst du mit für eine größere Bandbreite des Marktes - stell dir vor, es gäbe keine unabhängigen, kleinen Musiklabels mehr, die unbekannte Bands veröffentlichen - oder keine kleinen Läden mehr zum stöbern, ob für CDs, Spiele oder Comics. Sondern ausschließlich Mainstream. Crowdfunding etabliert sich auch in Deutschland ganz allmählich zum Indie-Label, - auch der Brett- und Kartenspiel-Szene.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Mindestauflage beträgt 500 Stück - wie viele genau, hängt von der Anzahl der Unterstützungen ab. Nun sind bei derart kleinen Auflagen die Kosten pro Exemplar extrem hoch. Die reinen Produktionskosten pro Exemplar werden bei über 10 Euro liegen. Dabei beinhaltet jedes Spiel 120 hochwertige Spielkarten, 3 Stanztableaus mit 3-teiliger Wertungsleiste und 42 Markern sowie Spielregeln in Deutsch und Englisch - alles zusammen in einem stabilen Stülpdeckelkarton.

Üblicherweise liegen Auflagen von Kartenspielen sehr viel höher, der Stückpreis fällt bis auf wenige Euro, hergestellt wird in China. Dann kommen die Gewinnspannen für Verlag, Großhandel und Einzelhandel hinzu, und das fertige Kartenspiel kostet im Laden mindestens das Vierfache seiner Herstellung, z.B. 12 Euro.

Der eigens gegründete Verlag spielpunk rechnet anders. Vertrieb und Handel fallen weg, dafür kommen Kosten für den Einzelversand dazu. Hergestellt wird das Spiel komplett in Deutschland. Verpacken und Verschicken übernehmen die Macher selbst. Aufwand und eingesetzte Arbeit stehen dabei in keinem Verhältnis zu dem, was finanziell zu erwarten ist. Aber Revolutionen werden nun einmal von unten gemacht.

Die zeitliche Planung ist dabei schon fix: Nach Ende der Kampagne werden noch letzte Handgriffe getan, dann geht das Spiel in Produktion. Spätestens Anfang Juli sind die Spiele bei uns, und wir beginnen mit der Verschickerei.

Aufgrund eigener Erfahrungen bei anderen Crowdfunding-Spieleprojekten verzichten wir bewusst auf Extras bezüglich des Spielmaterials.  also keine Promo-Karten, Extra-Erweiterungen oder dergleichen.

Vielleicht werden ja aber 600 oder vielleicht sogar 1000 Stück hergestellt, also das Fundingziel deutlich überschritten. Dann beginnt spielpunk womöglich eine Winzigkeit an Überschuss zu erwirtschaften. Dieser Erfolg durch das Modell Crowdfunding wird sofort mit anderen geteilt:
10 % des Betrages, der über das Fundingziel hinausgeht, werden an den "Stuttgarter Tafel e.V." gespendet. Hier arbeiten Ehrenamtliche ganz direkt gegen die Armut, indem sie Lebensmittel für bedürftige Menschen organisieren, und leisten großartige Arbeit.
www.stuttgarter-tafel.de/

Wer steht hinter dem Projekt?

Daniel Danzer, Spieleautor
Der Spieleautor, Theaterregisseur (u.a. Staatstheater Stuttgart), Drehbuchautor (ARD-Serie) und Medienpädagoge ist seit 6 Jahren in der Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) aktiv. Weitere seiner Spiele, die er alleine oder gemeinsam mit seiner Frau Doris entwickelt, liegen bei verschiedenen Verlagen. Ansonsten coacht er Jugendliche bei ihren Filmprojekten und organisiert das Stuttgarter "Klappe! JugendFilmFestival".

Felix Mertikat, Illustrator
Studium im Fach Animation an der Filmakademie Ludwigsburg mit Abschluss 2010. Seit 2010 freischaffender Comiczeichner und Illustrator.
Veröffentlichungen (Comics):
Jakob - 2010 - Sondermann-Preis bei der Frankfurter Buchmesse Bester Newcomer 2010
Steam Noir - Das Kupferherz, Band 1 / 2, 2011 / 2012 - Sondermann-Preis bei der Frankfurter Buchmesse Bester Comic Eigenpublikation (national) 2012

Doris Danzer, Produktion / Finanzen
Nach Sinologiestudium und Sozialpädagogik-Diplom Zusatzausbildung in Systemischer Familientherapie. Außerdem Entwicklung von Drehbuchstoffen und Spielen zusammen mit Daniel Danzer. Bei Steam Noir: Revolution kümmert sie sich um die finanzielle Seite und die konkreten Produktionsabläufe.

Projektupdates

27.01.2014

Update vom 27.01.2014 Regeln deutsch: https://www.dropbox.com/s/xa57u26uytc0nxn/SNR_deutsch_LoRes.pdf English rules: https://www.dropbox.com/s/un0jri7xr63715t/SNR_english_LoRes.pdf Aktuelle Händlerliste / current retailers list: Deutschland: Allgames4you, Essen · www.allgames4you.de - SOLD OUT Comix, Hannover · www.comix-hannover.de Kai’s Welt der Spiele, Wolfsburg milan-spiele, Wardenburg · www.milan-spiele.de - SOLD OUT spiel mit! – Die Spieleberater, Padenstedt · www.die-spieleberater.de Spielgilde, Diez · www.spielgilde.de - SOLD OUT Spieltraum, Osnabrück · www.spieltraum.de - SOLD OUT Österreich: Planet Harry, Wien · www.planetharry.at France: Philibert, Strasbourg · www.philibertnet.com Greece: Papercut comics & games, Heraklion · www.papercut.gr Great Britain: Shire Games, Stoke-on-Trent · www.shiregames.com - SOLD OUT Taiwan: TableGames, Taipei · www.tablegames.tw

Impressum
spielpunk
Daniel Danzer
Hessenwiesenstraße 23
70565 Stuttgart Deutschland

spielpunk - Danzer & Mertikat GbR
Steuernummer: 93259/00416

Partner

Danke für den Support!

Steampunk - Nachrichten, Werkstatt, Diskussionen

Seit 25 Jahren DER Spieleautorenwettbewerb

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.000.803 € von der Crowd finanziert
4.272 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH