Crowdfunding beendet
Die Ausstellungsreihe "Story behind the dress" erweckt Gemälde & die Menschen in ihnen zum Leben. Nicht ohne politische Brisanz. Das Auftaktthema "Frauen, Macht & Flucht" erzählt Geschichten mutiger Frauen: in Form von Kurzfilmen, reproduzierten Gewändern & live Schauspiel im Museum. Realisiert wird das Projekt in 2018 im Rhein-Main Gebiet & geht von dort auf Wanderschaft. In den nächsten Jahren werden unter dem Thema "Story behind the dress" weitere spannenden Ausstellungen realisiert.
15.053 €
Fundingsumme
76
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 16.01.17 11:34 Uhr - 16.02.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1 Jahr im Rhein-Main-Gebiet
Startlevel 15.000 €
Kategorie Kunst
Stadt Büdingen

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bewusst konzipiert als Ausstellungsreihe, soll "Story behind the dress" Menschen herunter von ihrem Bild in die Wirklichkeit holen - sie fassbar machen.

Das Auftaktthema "Frauen, Macht & Flucht" ist dabei nicht ohne politische Brisanz. Durch die Jahrhunderte & über alle Kontinente, schreiben Frauen ihre eigenen Geschichten - und begenen dem Thema "Macht & Flucht" in vielfältiger Weise. Von "Flucht in Einsamkeit und Tod", über die "Flucht nach Vorne" oder "in ein anderes Land" - ein Thema, das in allen Facetten beleuchtet werden wird.

Innovativ & eindringlich erzählen wir in Form von Kurzfilmen, durch die reproduzierten Gewänder & als live Schauspiel im Museum die Geschichte dieser Frauen.

Denn zu allen Zeiten definierten und definieren sich Menschen über ihre Kleidung. Hierfür reproduzieren wir historische Gewandung getreu nach dem Vorbild auf dem Gemälde, suchen Menschen, die den Personen sehr ähnlen und lassen sie sprechen!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Ausstellung wird so konzipiert, dass sie alle Menschen anspricht. Alter, Bildung, Nation oder Sprache wird nebensächlich, denn wir sprechen Herz und Sinne an. Jeder Besucher wird sich mit den dargestellten Personen identifizieren können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Noch nie wurde versucht Kunst auf diese Weise Menschen nahezubringen. Im Jahr 2015 starteten wir einen zauberhaften Versuchsballon mit einer kleineren 2-wöchigigen Ausstellung im Schloss Büdingen (Fotos seht ihr auf dieser Seite). Dies war der Vorläufer von "Story behind the dress". Komplett selbst finanziert und mit viel Risiko, aber wir glaubten an das Konzept. Und der Erfolg gab uns recht. Besucher, TV und Presse waren begeistert und ermutigten uns nun diese grosse Ausstelungsreihe ins Leben zu rufen!

Die geht natürlich nicht ohne eure Unterstützung!!

Wird diese Austellung erfolgreich, werden wir in den kommenden Jahren unter dem Thema "Story behind the dress" weitere spannenden Themen realisieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Mittel fliessen direkt in die Ausstattung der Ausstellung. Also sozusagen in die Hardware. Die Arbeitszeit wird von allen Beteiligten soweit möglich ehrenamtlich gleistet.

Was soll u.a. konkret finanziert werden:

1. Erstellung der über 20 Kostüme (ca. 200m Stoff; 100m Bänder, mehrere Kilo falsche Perlen, Handschuhe, Hüte, Haarnetze, Schuhe, Schmuck )
2. über 20 Schneiderpuppen
3. über 20 Info-Paneele in mind. 2 Sprachen
4. 20 Fernseher zum Display der Kurzfilme von Reinhard Schall
5. Marketing: Erstellung & Druck von Flyer, Poster, Anzeigen, Merchandise
6. Erstellung & Druck des Ausstellungskataloges
7. Anmietung der Ausstellungslocation
8. Etwaige verpflichtende externe personelle Betreuung der Ausstellung (u.a. gesetztlich vorgeschriebene Security & Feuerwehr)
9. Aufwandsentschädigungen für die Schauspieler oder Fahrtkosten

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen wahnsinnig motivierte und engagierter Menschen, die Geschichte zum Leben erwecken werden:

1. DarkDirndl Arts & Crafts (TV-bekanntes Kostümatelier): Projektinitiator sowie Projektkoordination und Herstellung der historischen Kostüme

2. Reinhard Schall (Hessicher Rundfunk): Filmische und erzählerische Umsetzung der Kurzfilme (Sprecher und Regisseur)

3. Die DIWAS (Schauspielensemble): Dramaturgische Umsetzung der Live-Performace (Regie & Schauspiel)

4. Wir machen Geschichte(n) e.V.: gemeinnütziger Trägerverein (in Gründung)

Unterstützen

Kooperationen

Reinhard Schall

Teilen
Story behind the dress
www.startnext.com

Finden & Unterstützen