Projekte / Wissenschaft
Die Arbeitsbedingungen der Piloten in Deutschland haben sich dramatisch verschlechtert. Der Berufsstand wird seit 1997 systematisch abgewertet, Arbeitskämpfe diskreditiert. Warum, wozu, wodurch, von wem? Die Studie Prekäre Piloten erforscht die Hintergründe.
3.516 €
22.000 € Fundingziel
4
Fans
118
Unterstützer
50 Tage
 Studie Prekäre Piloten

Projekt

Finanzierungszeitraum 16.05.18 10:56 Uhr - 13.07.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1.9.2018 - 31.3.2019
Fundingziel 22.000 €
2. Fundingziel 30.000 €
Machen Sie unabhängige Forschung möglich! Die Studie "Prekäre Piloten" verzichtet bewusst auf institutionelle oder halb-staatliche Förderung und Drittmittel.
Verschaffen Sie dem Projekt Breiten-Wirkung durch eine bundesweite Vortragsreihe, professionelle Werbung (Plakate, Presse-Arbeit), ein Youtube-Video.
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Wir erforschen Arbeitsbedingungen und Arbeitskämpfe im Cockpit mit Hilfe von Hintergrund-Recherche und Interviews.

Wir zeichnen Entstehungeschichte und Umbrüche der modernen Luftfahrt und ihre wirtschaftspolitischen Hintergründe nach.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele: Wir wollen durch Aufklärung, und Analyse einen Beitrag zur Verteidigung von Arbeitsrechten leisten.

Die Forschung trägt zur öffentlichen Meinungsbildung bei. Aus ihr sollen nützliche Publikationen erwachsen.

Zielgruppen: Piloten, Gewerkschafter, politisch Verantwortliche, Journalisten, konsum-kritische Bürger und Reisende.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Öffentlichkeit und Entscheidungträger sollten über die Realität im Cockpit und die Schattenseiten der Billigflieger-Methoden und ihrer Nachahmer aufgeklärt werden.

Die Arbeitsbedingungen in deutschen Cockpits gehen nicht nur Piloten und Flugbegleiter an, sondern alle Lohnabhängigen und Flugreisenden. Es geht auch um:

  • die Verteidigung von Mitbestimmung und Streikrecht in einer Schlüsselindstrie,
  • die Flugsicherheit.

Aus der Forschung erwachsen nützliche Publikationen, die zur Meinungsbildung beitragen: eine Broschüre, ein Buch.

-------------------------

Von der Steuer absetzen
Sie können ihren Beitrag als Spende von der Steuer absetzen. Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. ist gemeinnützig.

Dafür müssen Sie allerdings auf die Dankeschöns als Gegenleistung verzichten

Alles oder Nichts
Wenn das Spendenziel nicht erreicht wird, erhalten Sie ihr Geld von Startnext zurück, wenn sie per Sofortüberweisung zahlen.

Wenn Sie mit Lastschrift oder Kreditkarte unterstützen, wird das Geld erst eingezogen, wenn die Studie das Fundingziel erreicht hat.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Recherche

  • Erfassung und Auswertung vorhandener Literatur und Presseberichte
  • Erfassung und Erschließung von Quellen (Archive etc.)

Interviews

Wir besuchen Piloten in ganz Deutschland und führen nach telefonischen Vorgesprächen Leitfaden-Interviews
Die Interviews werden transkribiert und ausgewertet

Schreiben, Diskussion, Redaktion

  • Verfassen einer ersten Textversion
  • Diskussion im Beirat der Studie
  • Überarbeitung, Verfassen der zweiten Textversion
  • Redaktion
  • Veröffentlichung / Pressearbeit


Falls wir das zweite Fundraisingziel von 36.000 € erreichen werden wir eine Vortragsreihe organisieren und ein professionelles Doku-Video erstellen.

-------------------------

Von der Steuer absetzen
Sie können ihren Beitrag als Spende von der Steuer absetzen. Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. ist gemeinnützig.

Dafür müssen Sie allerdings auf die Dankeschöns als Gegenleistung verzichten

Alles oder Nichts
Wenn das Spendenziel nicht erreicht wird, erhalten Sie ihr Geld von Startnext zurück, wenn sie per Sofortüberweisung zahlen.

Wenn Sie mit Lastschrift oder Kreditkarte unterstützen, wird das Geld erst eingezogen, wenn die Studie das Fundingziel erreicht hat.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Studie wird umgesetzt vom gemeinnützigen Verein aktion ./ . arbeitsunrecht e.V Spenden sind steuerlich absetzbar.

Wissenschaftlicher Beirat

  • Nicolay Baublies, Unabhängige Flugbegleiter Organisation UFO
  • Martin Bechert, Arbeitsrechtsanwalt
  • Ralph Borell, MBA Aviation Management
  • Prof. Dr. Wolfgang Däubler, Arbeitsrecht
  • Benedikt Hesse, Pilot
  • Albrecht Müller, Publizist
  • Henrik Müller, Redakteur
  • Dr. Werner Rügemer, Publizist, (Leitung)
  • Prof. Dr. Mechthild Schrooten, Hochschule Bremen
  • Ingolf Schumacher, Vereinigung Cockpit VC
  • Prof. Dr. Stefan Sell, Hochschule Koblenz
  • Dr. Gudrun Trautwein-Kalms, ehemals WSI
  • Dr. Winfried Wolf, Verkehrsexperte

-------------------------

Von der Steuer absetzen
Sie können ihren Beitrag als Spende von der Steuer absetzen. Der Verein aktion ./. arbeitsunrecht e.V. ist gemeinnützig.

Dafür müssen Sie allerdings auf die Dankeschöns als Gegenleistung verzichten

Alles oder Nichts
Wenn das Spendenziel nicht erreicht wird, erhalten Sie ihr Geld von Startnext zurück, wenn sie per Sofortüberweisung zahlen.

Wenn Sie mit Lastschrift oder Kreditkarte unterstützen, wird das Geld erst eingezogen, wenn die Studie das Fundingziel erreicht hat.

Impressum
aktion ./. arbeitsunrecht e.V.
Elmar Wigand
Luxemburger Str. 176
50937 Köln Deutschland

Partner

Die aktion ./. arbeitsunrecht e.V. ist Trägerin des taz.panter Preis 2017.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

54.163.739 € von der Crowd finanziert
6.011 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH