Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Ein Musiktheaterprojekt mit Künstlern aus Deutschland, Georgien, Österreich, Schweiz Libretto: Claudia Rusch (D) + Lasha Bugadze (GE) Musik: Wolfgang Mitterer (A) + Ioseb Bardanashvili (GE) Bühne/ Kostüme: Jan Kocman (SK)
Düsseldorf
10.390 €
20.000 € Fundingziel
5
Fans
9
Unterstützer
Projekt beendet
 SUPRA - Düsseldorf - Uplisziche

Projekt

Finanzierungszeitraum 04.04.17 10:51 Uhr - 05.05.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 9/ 2018 bis 11/2018
Fundingziel 20.000 €
Stadt Düsseldorf
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Nichts beschreibt beide Völker treffender, als deren Nationalepen:

„Der Held imTigerfell“: er ist tapfer, erreicht alles, bekommt zum Schluß die schönste Frau aller Zeiten und alle irdischen Schätze dazu.

Demgegenüber Siegfried: er wird ermordet, alle anderen auch, der Schatz im Rhein versenkt.

Wir suchen im Alltag nach Geschichten, in denen diese Grundzüge wiederzuerkennen sind, oder die der jeweils andere für wahr hält. Nichts ist schöner, als mit Vorurteilen über den anderen herzuziehen. Nichts ist schöner, als sich mit der Eigendarstellung zu entlarven. Wir treffen uns an einer großen Tafel.

Inszenierung

Doch bevor es an die große Tafel geht, werden in der Höhlenstadt verschiedene Stationen aufgebaut, wo auf kleinstem Raum jeweils einem Teil der Zuschauer, eine Geschichte aus dem Leben der Georgier oder Deutschen erzählt wird. Alternativ hierzu kann die Station auch aus einer Skulptur oder Installation bestehen, die vom Chor interpretiert wird. Dann ziehen die Zuschauer nach ca. 5-10 Minuten zu nächsten Station.

Wenn die Zuschauer alle Stationen gesehen haben, treffen sich alle an einer großen Tafel. Die Akteure sitzen direkt am Tisch, die Zuschauer in äußeren Kreisen um die Tafel. Sie ist so breit, daß darauf sowohl Essen serviert als auch agiert werden kann (ca. 4m Breite).
In Georgien gibt es bei einem Mahl einen Tamada, dessen Dramaturgie zur Dramaturgie des Stücks wird.

Mit diesem Musiktheaterprojekt, das mit einem deutschen und einem georgischen Künstlerteam auf allen Ebenen kooperiert (6 Schauspieler/ innen, 2 Chöre, und Musiker), wollen wir alles „auf den Tisch“ bringen, was uns eint und was uns unterscheidet.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit diesem Stück inszenieren wir die Frage: Was ist so fremd am Fremden? Bis zum 1. Weltkrieg war Georgien für viele Deutsche ein begehrtes Reiseziel. Ganze schwäbische Dörfer sind dorthin ausgewandert. Erst im kalten Krieg verloren die Deutschen dieses Land aus den Augen, während die Georgier uns nie vergessen haben. Trotz allem: Jetzt sind wir uns wieder fremd und müssen uns erneut kennenlernen.
Dieses Stück richtet sich an alle, die neugierig auf Fremdes sind.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

- Es ist eine Uraufführung, die schwer einzuschätzen ist.
aber: ohne Risiko kein Abenteuer!

- Die Künstler arbeiten das erste Mal zusammen und dann noch in einem Genre, das ihnen eher fremd ist.
aber: ohne Experiment nichts Neues!

- Es ist einfach zu viel "Abenteuer"!
aber: ohne Mut nichts Unerwartetes!

- warum ausgerechnet Georgien?
Weil daher die erfolgreichsten Wohnungseinbrecher stammen!

- Spricht wirklich mehr dagegen als dafür?
Nein: Wir haben schon oft bewiesen, dass wir es können!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Sollten wir unser Fundingziel von 20.000,00€ erreichen, dann sind wir in der Lage:

- rund 30 Kostüme anzufertigen
- 2 Komponisten zu bezahlen
- 2 Autoren zu finanzieren
- den Mitwirkenden eine angemessene Gage zu zahlen
- in Georgien zu proben (preiswerter als in Deutschland)
- dieses Stück sowohl in Uplisziche als auch in Düsseldorf und Frankfurt aufzuführen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Musik Theater Kontra-Punkt
Unser Forschungsfeld

Theater Kontra-Punkt hat seit seiner Gründung 1984 in Berlin neue Formen für zeitgenössisches Musiktheater entwickelt, im Sinne eines Gesamtkunstwerkes von Musik und Aktion in Korrespondenz mit dem Raum, in dem es entsteht.

Ausgangspunkt hierfür ist die Arbeit mit Sängern und Musikern in einer Struktur von Orchester oder Chor. Die Komplexität der Musik und das miteinander Agieren ist für uns eine beispielhafte Struktur gesellschaftlichen, in diesem Fall künstlerischen Schaffens.
Zudem entstehen die Werke aus dem schöpferischen Input eines Komponisten, eines Kostüm- und Bühnenbildners und dem Potential des gesamten Teams.

Eine weitere Spezialisierung von Kontra-Punkt ist die Erarbeitung neuer Konzepte für Familienkonzerte. Mit großen Orchestern national und international erarbeiten wir Programme, die Kinder und Erwachsene auf spielerische, intelligente Weise an Orchestermusik heranführen. Wir verstehen Familienkonzerte als eigenständige Kunstform mit dem Anspruch, Musik zu theatralisieren, Profis und Amateure zusammenzubringen, und einen Weg zur zeitgenössischen Musik zu bereiten.

Unsere Produktionspartner kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Die erfolgreiche Orchesterolympiade wurde in 2011 nach Taiwan eingeladen und erlebte die erste Inszenierung in Mandarin-Chinesisch.

Politische Relevanz

Unsere deutsch-belgische Co-Produktion „Ivan & Rudolf“ hat Geschichte geschrieben:
Am 11.11.14, am Gedenktag des Kriegsendes in Frankreich, ist die Prozession in Pozières, F, zum ersten Mal auch zum deutschen Friedhof gezogen und hat dort Blumen niedergelegt. Das Theater Kontra-Punkt hat Szenen der Produktion aufgeführt und Grußworte der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und des Oberbürgermeisters Thomas Geisel überbracht.

Dafür, dass wir das Schicksal einer kleinen schottischen Insel ins Zentrum eines europäischen Projektes gerückt haben, sind wir ausgezeichnet worden mit dem Scottish Event Award 2008.
St. Kilda – Insel der Vogelmenschen, größtes bis dahin gefördertes, mehrjähriges EU Projekt.

Kontra-Punkt wird unterstützt vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW; der Landeshauptstadt Düsseldorf; der Kunststiftung NRW; dem Fonds darstellende Künste; der Stiftung Van Meeteren und vielen privaten Sponsoren.

Unsere preisgekrönten Uraufführungen

St. Kilda - Insel der Vogelmenschen
• Scotish Event Award 2008
Der kleine Häwelmann
• Junge Ohren Nominierung 2012, kooperierte Projekte Kultursekretariat 2015

Du bist da, Du bist fort
• Junge Ohren Preis 2013

Schlimmes Ende
• MUSIC THEATRE NOW AWARD 2013, iTi Berlin international überreicht in Jönköping,

Projektupdates

06.04.17

.

Impressum
Musik Theater Kontra-Punkt
Frank Schulz
Heyestr. 116
40625 Düsseldorf Deutschland

Partner

Wir ermöglichen grossen und kleinen Bühnen, zusammen mit unseren Künstlern die besten Ideen zu realisieren. Ein wichtiges Feld unserer Arbeit besteht darin, Kooperationen von deutschen und georgischen Künstlern zu verwirklichen.

Tanz, Theater, Neuer Zirkus, Musik: das düsseldorf festival! ist das Festival für Performing Arts; seit 1991 präsentiert es große internationale Produktionen sowie inspirierende & innovative Projekte der nationalen & regionalen Kulturszene.

Schwerpunkte der Kulturarbeit sind Begegnungen zwischen Künstlern und Intellektuellen aus dem Südkaukasus und Deutschland, die Präsentation der deutschen Gegenwartskultur und die Förderung der Zusammenarbeit auf kulturellem Gebiet.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.097.299 € von der Crowd finanziert
4.831 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH