Crowdfunding beendet
Was verraten Brüste über die Schlagkraft? Wie geht das mit der Gesundheit für alle? Wir verraten es dir! Neben deinem Körper geht es in dem Magazin um Rebellionen im Alltag und natürlich um das Gute Leben. Mit dabei: Robin Hood, Piratenradios, Klima-Klagen und ein Schlafkomponist. Unser neues Heft ist fast doppelt so dick wie die bisherigen Ausgaben, immer noch werbefrei und schick wie nie zuvor. Und: Es gibt Sticker oben drauf! Wer das Heft vorbestellt, spart die Versandkosten.
12.261 €
Fundingsumme
536
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Eindrucksvoll durchgezogene Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 transform Magazin No7 ~ Die neue Leibkultur
 transform Magazin No7 ~ Die neue Leibkultur
 transform Magazin No7 ~ Die neue Leibkultur
 transform Magazin No7 ~ Die neue Leibkultur
 transform Magazin No7 ~ Die neue Leibkultur

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.04.21 08:43 Uhr - 24.05.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ~ 4 Wochen nach Kampagnenende.
Startlevel 9.000 €
Kategorie Journalismus
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das transform Magazin beschäftigt sich mit dem Guten Leben, mit dem was uns hindert dieses zu führen und Lösungen.

In der neuen Ausgabe setzen wir mit der neuen Leibkultur auseinander. Auf über 200 Seiten und in dutzenden Illustrationen von über 20 Künstler:innen regen wir zum Nachdenken an, zum Lachen, Mut fassen und Handeln. Es geht um neue Schönheit, Behinderung, die Rückeroberung von Räumen, den Zusammenhang zwischen sozialer Ungerechtigkeit und Krankheit und Wege, ein solidarisches Gesundheitssystem von unten aufzubauen.

Außerdem: Körperteile aus dem 3D-Drucker, überentwickelte Sinne, Selfies und Schönheits-OPs. Wir brechen eine Lanze für Winkearme, freuen uns auf post-pandemische Körpererfahrungen, denken über alltägliche aber eigentlich komische Wörter nach und stellen ein paar richtig gute Leute vor, die für Steuergerechtigkeit sorgen, Diskriminierung übermalen oder Spätis zur Insel machen. Die Kirsche auf dieser Magazin-Torte: Graphic Novels und eine Kurzgeschichte.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Zur Zielgruppe gehören alle Menschen, die sich wieder auf die Zukunft freuen (wollen).

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dieses Heft ist unabhängig und werbefrei. Das bedeutet aber auch: Der Verlag hinter transform hat nur geringe Rücklagen und alle Mitwirkenden arbeiten weitgehend ehrenamtlich. Honorare sind bei uns durch den Verzicht auf Werbung noch immer symbolischer Natur. Mit der Vorbestellungskampagne wollen wir den Druck finanzieren. Das letzte Jahr machte es nicht einfacher: geschlossene Kioske, keine Lesungen.

Das transform Magazin erscheint seit 2015 jährlich am Kiosk. In den vergangenen Ausgaben haben wir uns mit Arbeitsverweigerung, Kinderkriegen, Luxus für alle und Glaubensformen beschäftigt. Wir führen Menschen an Ideen zur Veränderung heran. Unterstütze uns, weiterhin positive Visionen zu verbreiten und erhalte das Heft, bevor es offiziell zu haben ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir drucken! Und zwar 4000 Hefte, wenn wir 9.000 Euro zusammen bekommen, 7.000 Hefte, wenn es 14.000 Euro sind. Aktuell ist das Heft im Layout. Wir versenden das Heft etwa 2–4 Wochen nach Kampagnenende.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die transform Redaktion besteht aus 20 Menschen in Berlin, Leipzig und Hamburg im engeren Kreis und schätzungsweise insgesamt 60 Illustrator:innen, Designer:innen und Autor:innen auf der ganzen Welt.

Wir haben 2015 mit unserer Arbeit begonnen und sind froh, noch immer unabhängig zu sein. Es gibt keine Unternehmen, Parteien oder Stiftungen hinter der Produktion dieses Magazins.

Unterstützen

Teilen
transform Magazin No7 ~ Die neue Leibkultur
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren