Crowdfunding beendet
Start: Samstag 16.9.2017 - werde jetzt Fan Das Projekt „Trees of Memory“ wird ein Pfad um die Erde, der gesäumt sein wird von den Bäumen der Erinnerung, die für Menschen gepflanzt werden, die Opfer eines Suizides wurden. Ein Symbol, das für die Wert des Lebens steht und denen Hoffnung geben soll, die glauben, es gäbe keine Perspektive mehr. Ergänzt wird es mit einer Projektdoku & Portalen, die Hinterbliebene zusammenführen sollen und an die Verstorbenen erinnern wird – www.trees-of-memory.
6.100 €
Fundingsumme
61
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Trees of Memory für Suizid-Opfer, Portal & Projekt
 Trees of Memory für Suizid-Opfer, Portal & Projekt
 Trees of Memory für Suizid-Opfer, Portal & Projekt
 Trees of Memory für Suizid-Opfer, Portal & Projekt
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 16.09.17 11:06 Uhr - 28.10.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab März 2018
Startlevel 5.000 €

Programmierung des Portals für Hinterbliebene
Erstellung der Website zur Erinnerung an die Verstorbenen

Kategorie Community
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das dazugehörige Video ist noch nicht fertig - kommt aber bald :-)

Mit dem Projekt und der Website „Trees of Memory“ werde ich zusammen mit den Angehörigen Bäume der Erinnerung für Menschen pflanzen, die es nicht geschafft haben, weiter leben zu wollen.

„Trees of Memory“ sind Erinnerungsbäume für Menschen, die den Suizid als einzige und letzte Möglichkeit des Entkommens aus der Depression, der Krankheit und des Lebens wahrgenommen haben. Aber auch für jeden anderen Menschen, der nicht mehr unter uns weilt und an den man erinnern möchte.

Mein Lauf um die Erde, als Teil des Projektes, folgt den Einladungen der Hinterbliebenen zum Pflanzen eines Baumes.

Jeder Baum steht für:

  • einen Menschen, der nicht mehr unter uns weilt.
  • Menschen, die als trauernde Hinterbliebene zurück gelassen wurden.
  • eine Beziehung, eine Liebe oder Freundschaft, die einst ganz klein begann und wie ein Baum, mit den Jahren groß, stark und immer kräftiger und schöner wurde.
  • ein wachsendes, blühendes, internationales, interkulturelles und konfessionsloses Symbol, das zeigen soll: Du kannst es schaffen. Du bist es wert für das Leben zu kämpfen, das Dich mit der Erfüllung Deiner Wünsche, Träumen und Deinen Sehnsüchten belohnen wird. Es gibt Menschen, die für Dich da sind. Es soll Mut machen.

Online Portal für Hinterbliebene
Dieses Live-Projekt wird durch ein Online-Portal begleitet und auf meiner Website „Trees of Memory“ dokumentiert. Das soll in angemessener Form durch dieses Crowdfunding entstehen, da die bisherige Lösung auf www.trees-of-memory.eu nur ein Provisorium ist.

Ein Portal, um das Andenken aufrecht zu erhalten
Auf diesem Portal soll mit Fotos, Videos und Texten an die Menschen erinnert werden.

Das Forum bildet hierbei der trauerbewältigenden Gemeinschaft die Möglichkeit, zueinander zu finden und sich gegenseitig unterstützen zu können.

Internationales Zeichen um Aufmerksamkeit auf die weltweit steigenden Suizidzahlen zu lenken.
„Trees of Memory“ soll ein international weithin sichtbares Zeichen für die weltweit ansteigenden Suizid-Todesfälle sein. So darf es einfach nicht weitergehen! Mit „Trees of Memory“ möchte ich mehr Aufmerksamkeit auf dieses Problem lenken und mit Schulungen für Redakteure und Journalisten daran arbeiten, dass es zu weniger Nachahmungstaten aufgrund von Presseberichten kommt. Ich will den Hinterbliebenen, so gut ich kann, mit diesem Projekt und meiner persönlichen Hilfe beistehen und sie damit stärken.


Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Ziele:
Dokumentation des Projektes im Internet
Dieses Projekt wird im Internet über die Website „www.trees-of-memory.eu “ tagtäglich über einen Blog, Fotos, Videos und in verschiedenen sozialen Netzwerken dokumentiert werden.
Ich möchte damit beweisen, dass es jeder schaffen kann, aus der psychischen Dunkelheit zu entkommen – denn auch ich war ganz unten und habe alles verloren: Meinen Partner und den Glauben ans Leben, an Menschen und alles was damit zu tun hat. Dieses Projekt soll Menschen tagtäglich helfen, wieder ein wenig an Zuversicht zu gewinnen.

Hoffnung geben und Mut machen
Das große Ziel von „Trees of Memory“ ist es, einen um die Erde geschlossenen Pfad gesäumt von „Erinnerungsbäumen“ zu kreieren, der weltweit auf steigende Suizidzahlen aufmerksam macht. Einen Weg, den ich gehen werde bzw. entstehen lasse - unterstützt von Menschen, denen ich damit den Glaube ans Leben zurück geben möchte. Die Ziele heißen:

  • Mut machen
  • Schau her, was alles möglich ist
  • Hier findest du eine Gemeinschaft

Ein Portal der Unterstützung und der Erinnerung
Gleichzeitig soll „Trees of Memory“ auch zu einem Internet-Portal werden, in dem sich Menschen finden und gegenseitig unterstützen können. Darum geht es bei dieser Crowdfunding Kampagne vor allem.

Ich hätte ohne Hilfe nicht überlebt
Ich selbst hätte vielleicht nicht überlebt, wenn ich nicht die Hilfe von teilweise wildfremden Menschen erfahren hätte. Erst das Bewusstsein, dass ich nicht alleine bin, mit dem was mir widerfahren ist und die vielen Mut machenden Zuschriften wurden zu einem Licht, das mir ermöglicht hat, wieder nach vorne zu blicken und weiter zu machen.

Abschied und Erinnerung ermöglichen
All diese Erfahrungen und die vielen Gespräche mit Hinterbliebenen haben mir gezeigt, dass es etwas braucht, das Menschen wieder Mut macht, das hilft Abschied zu nehmen, das dazu beiträgt den Schmerz der Trauer zu bewältigen. Etwas, das den Schock mildert, Verständnis schafft, Akzeptanz ermöglicht. Etwas, das hilft, los zu lassen und schmerzfreie Erinnerungen ermöglicht.

Ein Portal der Unterstützung und der Erinnerung. Eine dauerhafte Seite, die mit Fotos, Videos und Texten, an diejenigen erinnert, die nicht mehr unter uns weilen.

Wer ist die Zielgruppe?
Mit „Trees of Memory“ wende ich mich unter anderem an Menschen, die durch folgende Gemeinsamkeiten miteinander verbunden sind:

  • dem dramatischen Verlust eines Angehörigen, zum Beispiel durch Suizid
  • Menschen, die selbst unter Depressionen, Ängsten, Zwängen und der Trauer leiden
  • Personen, die möglicherweise einen Suizidversuch unternommen haben
  • Menschen, die aufgehört haben, am Leben teilzuhaben

Mein Projekt richtet sich hierbei auch an:

  • Betroffene, die aufgrund eines Suizides durch die emotionale und psychische Hölle gegangen sind
  • Leidende, die durch Depressionen oder einen Verlust von unendlicher Dunkelheit umgeben sind und nicht wissen, wie sie weiter machen sollen oder können
  • Zweifelnde, die nicht wissen, ob und wie sie überhaupt noch weitermachen sollen
  • Partner, Eltern, Kinder oder Freunde, die Betroffenen helfen, zurück ins Leben zu finden

Ich suche Mut-Macher
Ich wende mich an Unterstützer, die an das Leben glauben und zusammen mit mir beweisen werden, dass auch aus der schrecklichsten Situation heraus es jeder schaffen kann, Depressionen zu besiegen und Träume zu verwirklichen. Ein erfülltes Leben ist jederzeit wieder möglich und so gut es geht, möchte ich dabei Betroffene unterstützen.

Ich wende mich an Mut-Macher, die etwas verändern wollen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mut-Macher werden gesucht

Es ist nicht notwendig ein Suizid-Betroffener zu sein. Es werden Menschen gesucht, die Mut-Macher sind. Menschen die Erkrankten, die Suizidgefährdeten aber auch Hinterbliebenen mit dieser Unterstützung ein Signal schicken: Gib nicht auf, das Leben ist es wert zu kämpfen, auch wenn es im Moment schwer ist.

Alle 40 Sekunden nimmt sich irgendwo auf dieser Welt ein Mensch das Leben. In Deutschland sind es über 10 000 im Jahr, die zwischen 70 000 und 230 000 schwerst traumatisierte Partner, Eltern, Kinder und Freunde zurück lassen. Bei Kindern und Jugendlichen ist es die Todesursache Nummer 2 und bei Rentnern steigen die Zahlen seit Jahren dramatisch an.

Fast jeder hatte bereits einen Suizid im weiteren Bekanntenkreis
Vielleicht weißt du als Betroffener selbst oder kannst nachvollziehen, wie es sich anfühlt: die Hilflosigkeit, die Schuldgefühle, der Schmerz, die Trauer, die Wut, das Aufgeben, die Tränen, das „Lebenslänglich“, das wir Hinterbliebene bekommen haben. Weil man den Verlust nicht einfach nur wegschließen und vergessen kann.

Weil Du fühlst, dass jeder Suizid ein Suizid zu viel ist und wir Menschen, von Zeit zu Zeit wieder ein wenig zusammenstehen und uns vereinen müssen, um einigermaßen weiterleben zu können.

Weil Du ein Mut-Macher bist, der das Leben liebt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wenn 5000 Euro erreicht sind, kann ich damit beginnen, die Website den individuellen Ansprüchen als Portal des Austausches, der gegenseitigen Unterstützung und der Erinnerung an die Verstorbenen anzupassen und zu programmieren.

Es wird jeweils extra eine Seite geben

  • für die Verstorbenen
  • die sich dem Thema Suizid-Prävention widmet
  • die die kostenlosen Schulungen in Medien-Redaktionen zum verantwortungsvollen Umgang mit Suizid-Themen an den Mann bringt (Mit der Durchführung dieser Schulungen habe ich bereits begonnen.)
  • die der Dokumentation des Projektes dient

Mit 5000 Euro kann ich damit beginnen die wichtigsten Seiten entstehen zu lassen, die mit 10 000 Euro sehr schnell komplettiert werden können. Alles was darüber hinausgeht, wird in das Projekt und die Bäume der Erinnerung investiert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wer steht hinter dem Projekt?
Mein Name ist Mario Dieringer. Ich bin ein 50jähriger Journalist und Dozent im Bereich Journalismus.

Nach dem Suizid meines Partners an Ostern 2016 ist nichts mehr so, wie es mal war; das wird es auch nicht mehr sein. Nach vielen Monaten, die ich allzu oft nicht mehr überstehen wollte und konnte, habe ich doch wieder angefangen an das Leben zu glauben. Deshalb werde ich mich in der Suizid-Prävention engagieren, Journalisten in diesem Bereich schulen und Hinterbliebenen etwas zurück geben und meine Hilfe dort anbieten, wo sie in der ersten Not gebraucht wird.

Zu meiner Geschichte gibt es unter nachfolgendem Link ein Video. Nicht irritieren lassen, wenn ich von "Footpath of Life" spreche, denn so habe ich das Projekt ursprünglich benannt.
https://www.youtube.com/watch?v=Hq5G3GKALiA&t=10s


Warum mache ich das?
Weil ich immer ein Sonnenschein im Leben war und grenzenloser Optimismus immer ein Teil von mir war. Bis ich im Jahre 2011, für mich aus heiterem Himmel, zusammengebrochen bin und fast sechs Monate in einer Klinik verbrachte. Weil ich fortan unter Depressionen litt und gesehen habe, was sie mit mir machten. Bis zu dem Moment, in dem ich nur noch wollte, dass es aufhört und ich am 28.12.2014 einen Schlussstrich zog.

Weil mich mein Partner Jürgen, damals einer Intuition folgend, in letzter Sekunde gerettet hat. Weil er sich selbst, nicht retten konnte und am 27.3.2016 Opfer seiner Depressionen wurde.

Weil ich weiß, dass es im Moment des Sterben wollens weder um andere geht, noch darum, was aus der Zukunft wird. Es geht nur noch um „Erlösung“.

Weil ich den schwersten Kampf meines Lebens führte und einen Weg gefunden habe, ohne Medikamente und Therapien ein normales Leben führen zu können. Weil ich nicht einfach so weitermachen kann und will, denn da draußen gibt es so viele von uns, die noch nicht wissen, wie und dass sie weiter machen können.

Trees of Memory ist zu meinem Lebensprojekt geworden, für das ich arbeiten, alles andere aufgeben und kämpfen werde. Ich weiß, dass der emotionale Bedarf vorhanden ist, bekomme Post aus aller Welt und in 12 Ländern wurden bereits 32 Bäume geordert.

Am liebsten würde ich morgen einfach loslaufen, um zu zeigen: Seht her, alles ist möglich. Ich hatte auch Depressionen, ich wollte mir auch das Leben nehmen, ich habe ebenfalls meinen Partner verloren und ich habe auch kein dickes Bankkonto. Und trotzdem ist es möglich, zurück ins Leben zu finden.

Ich will nicht akzeptieren, dass die Ausweglosigkeit gewinnt, wenn doch das Leben, mit all seinen Möglichkeiten, vor der Tür steht, aber nicht mehr wahrgenommen wird.

Trees of Memory ist zu meinem Leben und einer sehr großen Aufgabe geworden. Zu einem Sinn, der auch dazu beitragen kann, vielleicht eines Tages Leben zu bewahren – in gewisser Weise. Das ist meine Hoffnung. Bitte unterstützt mich dabei. Bitte bringt Trees of Memory auf den Weg!
Ich danke Euch von ganzem Herzen.

Projektupdates

27.11.17 - Liebe Unterstützer, ich wollte Euch einen...

Liebe Unterstützer,
ich wollte Euch einen kurzen Zwischenstand geben. Ich habe soeben die Mitteilung erhalten, dass am 5.12. die Summe an mich überwiesen werden wird. Das bedeutet, dass das Geld dann erst am 7. oder 8.12. auf meinem Konto sein wird. Erst wenn ich das Geld habe, werde ich die "Geschenke" in Auftrag geben, die von der Produktion zu mir geschickt werden. Sobald ich sie habe, gehen sie dann an Euch. Ich werde mich beeilen, die Sachen auf den Weg zu bringen.
Liebe Grüße
Mario

29.10.17 - Wie geht es jetzt weiter? In ungefähr 14...

Wie geht es jetzt weiter?
In ungefähr 14 Tagen wird mir das Geld ausbezahlt. Z dieser Zeit werde ich dann die Dankeschöns bei den jeweiligen Unternehmen in Auftrag geben und sobald ich sie habe, alles versenden. Derzeit arbeitet ein dreiköpfiges Team am Masterplan für die neue Website und es wird noch ein paar Tage dauern, bis ich da die erste Rückmeldung bekomme. Ich nehme an, dass es bis Februar dauern wird, bis alles fertig ist. Aber ich halte Euch auf dem Laufenden. Ich danke Euch! LG Mario

29.10.17 - Liebe Unterstützer, ganz schnell und ganz...

Liebe Unterstützer,
ganz schnell und ganz kurz von unterwegs, da ich mich derzeit für einen 5tägigen Kurzurlaub in Leipzig befinde. Ich möchte Euch allen von ganzen Herzen Danken, dass Ihr mit Eurer finanziellen Unterstützung das Web-Portal von Trees of Memory ermöglicht. Und nicht nur, dass Ihr dieses Projekt unterstützt, sondern, dass ihr in mir drin etwas ganz großes bewegt habt und mich zutiefst mit Eurem Glauben an mich und das Projekt berührt. Vielen Dank Euch allen und dicke Umarmung. LG

22.10.17 - Countdown - only 6 days to reach the goal of...

Countdown - only 6 days to reach the goal of 10 000 Euro are left.
The minimum of 5000 Euros we had reached very quickly. Many thanks to all who made it possible.
But to become in future really great and to work on all plans for the web portal and the print media, such as sponsor portfolios, 4305 Euros are still missing. We can do it! Please share the project with friendsand ask them to help, so that we can reach the final goal or getting a bit closer to it. Many Thanks!

22.10.17 - Endspurt - nur noch 6 Tage um das Ziel von 10...

Endspurt - nur noch 6 Tage um das Ziel von 10 000 Euro zu erreichen.
Das Minimalziel von 5000 Euro haben wir sehr schnell erreicht gehabt. Vielen herzlichen Dank dafür an alle Beteiligten.
Doch um wirklich Großes erreichen zu können und sämtliche Pläne für das Web-Portal und die Printmedien, wie zum Beispiel Sponsorenmappen machen zu können, fehlen noch immer 4305 Euro. Das können wir schaffen! Bitte teilt das Projekt mit Freunden damit wir das Endziel auch noch erreichen können. Vielen Dank!

22.10.17 - 50% in 5 days! THANK YOU SO MUCH TO ALL THE...

50% in 5 days!


THANK YOU SO MUCH TO ALL THE PEOPLE WHO BELIEVE IN THE PROJECT AND WHO WANT TO MAKE A DIFFERNCE.

This is so amazing.
A big hug to each and everybody of you and a happy Thursday full of joy, love and fun :-)

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Trees of Memory für Suizid-Opfer, Portal & Projekt
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren