Crowdfinanzieren seit 2010

Ich möchte mit diesem Kunstprojekt das Thema Trauer nach einer Totgeburt auf eine andere Ebene in der gesellschaftlichen Wahrnehmung bringen.

So unmittelbar wie Liebe bei einer Geburt fließt, so unkontrollierbar bricht Trauer bei einer Totgeburt herein. Dieses Gefühl bewegt sich in Wellen – mal leichter, mal schwerer, mal weicher – und dieses Gefühl bleibt. Darf bleiben. Die Fotoserie zeigt in 9 großformatigen Bildern "was bleibt" nach einer Totgeburt. Derselbe nackte Körper, nahezu zentral auf unterschiedlichen, grafisch anmutenden Natur-Untergründen, aufgenommen aus der Vogelperspektive und innerhalb eines Jahres.
Finanzierungszeitraum
20.07.23 - 18.09.23
Realisierungszeitraum
bis Oktober 2023
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 5.500 €

Ihr ermöglicht damit den Kunstdruck der Fotoserie im Großformat und die Ausstellung. Darüber hinaus – Buchdruck und kreative Leistungen wie Foto, Grafik,…

Stadt
Wien
Kategorie
Kunst
Projekt-Widget
Widget einbinden

Worum geht es in dem Projekt?

Manche Erfahrungen sind dermaßen intensiv, dass man sich ihrer Bedeutung für einen selbst nur nach und nach nähern kann. Eine Totgeburt ist eine solche Erfahrung. 10 Jahre nach meiner Totgeburt trage ich Bilder hinaus in die Welt, die ich seit Jahren in meinem Kopf trage. Die Fotoserie zeigt in 9 Bildern "was bleibt" nach einer solchen Erfahrung. So unmittelbar wie Liebe bei einer Geburt fließt, so unkontrollierbar bricht Trauer bei einer Totgeburt herein. Dieses Gefühl bewegt sich in Wellen – mal leichter, mal schwerer, mal weicher – und dieses Gefühl bleibt. Darf bleiben.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Es betrifft sehr viele, es wird aber wenig darüber gesprochen! Vor allem möchte ich erzählen, was mir geholfen hat: Dass die Trauer, bei so einem intensiven Erlebnis von Leben und Tod auf einmal, so unmittelbar wie die Liebe verbunden ist, sich wandelt, leichter wird, aber bleiben darf und nicht gehen muss.
Damit möchte ich das Thema Trauer nach einer Todgeburt (egal in welcher Phase der Schwangerschaft) auf eine andere Ebene in der gesellschaftlichen Wahrnehmung bringen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Als Aufklärungsprojekt über unseren Umgang mit dem Thema Trauer und Tod - speziell, wenn das Leben noch nicht außerhalb des Körpers begonnen hat. Als Solidarisierung mit denen, die diese Erfahrung durchlebt haben und als Aufklärung für jene, die meinen "da war noch nichts".

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung kann die Fotoserie im Großformat gedruckt und in Wien ausgestellt werden. Sollte darüber hinaus Geld aufgestellt werden, könnte auch der Druck des kleinen Buchs mit meiner Geschichte dazu finanziert werden. Eine weitere Finanzierungsstufe wäre großartig - dann könnten auch künstlerische Parts wie Fotografie, Grafik, Video, Musik, u.s.w. bezahlt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehe ich, Marlene Rieck, als Grafik Designerin, Musikerin und Mutter von 4 Kindern (3 davon mit uns auf Erden lebend) und der Fotograf Günter Valda.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
was bleibt
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren