Crowdfunding beendet
"Die Feder ist mächtiger als das Schwert" - davon sind wir überzeugt! Auch wenn man bei uns nicht mit der Feder schreiben muss, der Laptop tut's auch. Mit dem syrisch-deutschen Schreibwettbewerb "Words of Hope" machen wir die Welt mit Gedichten und Geschichten ein Stückchen friedlicher.
3.072 €
Fundingsumme
115
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 07.05.19 10:36 Uhr - 05.06.19 14:00 Uhr
Realisierungszeitraum 30 Tage
Startlevel 10.000 €

Ausschreibung
Übersetzungen
Anthologie
Preisverleihung

Kategorie Literatur
Stadt Stuttgart

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Was ist dein erster Gedanke, wenn du "Syrien" hörst?
Krieg? Bomben? Geflüchtete?

Das möchten wir ändern! Denn Syrien und vor allem seine Menschen haben viel mehr zu bieten: Liebesgeschichten, Geschichten über Mut, über Freundschaft - natürlich auch über Krieg und Zerstörung, aber eben nicht nur. Denn die Themen, die junge Syrer*innen beschäftigen, unterscheiden sich oft gar nicht mal so sehr von denen, die uns in Deutschland umtreiben.

Durch unseren Schreibwettbewerb Words of Hope möchten wir jungen Autor*innen aus Syrien und Deutschland die Möglichkeit geben, ihre Geschichten mit uns zu teilen und ihre Vielfalt zu zeigen.

Und so läuft es ab:
Drei Monate lang schicken uns junge Menschen ihre Texte auf Arabisch oder Deutsch. Wir lassen sie übersetzen und legen sie einer syrisch-deutschen Jury vor, die ihre Favoriten wählt. Diese werden bei einer Preisverleihung ausgezeichnet und in einer zweisprachigen Anthologie veröffentlicht. Und dann geht es richtig los: Mit der Anthologie und ihren Autor*innen touren wir durch Deutschland und stellen die Texte vor. Die Besonderheit: Auch Menschen in Syrien können über Skype anwesend sein und ihre Geschichten persönlich mit uns teilen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, einen Dialog zu starten. Zwischen Menschen aus Krisengebieten und Menschen, die den Krieg nur aus dem Geschichtsunterricht kennen. Wir möchten jungen Autor*innen die Möglichkeit geben, sich und ihre Kunst so zu präsentieren, wie sie es sich wünschen - fernab von Medienberichten und Vorurteilen. Ihre Geschichten wollen wir als Anlass nehmen, um ins Gespräch zu kommen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und Unterschiede zu feiern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In den letzten zwei Jahren haben wir uns von einem kleinen Projekt unter Freund*innen zu einem etablierten Verein (in Gründung) in der Stuttgarter Kulturszene entwickelt. Und jetzt wollen wir mit eurer Hilfe Deutschland erobern. Um unsere Message über das Schwabenland hinaus zu tragen und noch mehr Menschen sagen zu können:

"Schaut mal, so funktioniert bei uns Dialog. So funktioniert Begegnung. So entdecken wir unsere Potentiale und Talente und teilen sie gern mit euch. Damit ihr sehen könnt: Es ist egal, woher wir kommen. Und gemeinsam mit euch können wir die Welt verändern."

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit unserem ersten Finanzierungsziel von 10 000€ können wir den Schreibwettbewerb ausschreiben, die eingeschickten Texte übersetzen, eine Anthologie veröffentlichen und eine Preisverleihung finanzieren.

Mit unserem zweiten Ziel in Höhe von 18 000€ können wir die Anthologie illustrieren lassen, ein Preisgeld für die besten Texte auszahlen, unseren Jurymitgliedern eine kleine Aufwandsentschädigung bezahlen und erste Lesungen finanzieren.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind das syrisch-deutsche Autor*innenkollektiv Literally Peace. Seit zwei Jahren präsentieren wir unsere Texte bei regelmäßigen Lesungen und teilen sie auf einem Blog. Darüber hinaus arbeiten wir mit jungen Künstler*innen, Filmemacher*innen und Musiker*innen mit und ohne Fluchterfahrung zusammen und organisieren verschiedene künstlerische Projekte.

Unterstützen

Teilen
Words of Hope
www.startnext.com