Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Blitz-Interview mit EWIG: Über Tiefpunkte, Crowdfunding und Erfolgsgeheimnisse

Blitz-Interview mit EWIG: Über Tiefpunkte, Crowdfunding und Erfolgsgeheimnisse

Franziska Scherk
03.02.2015
4 min Lesezeit

Gut zwei Jahre nach ihrem erfolgreichen Debütalbum “Wir sind EWIG” steht nun das neueste Werk “Indianerehrenwort” unserer Band EWIG in den Läden. Anlass genug, um mit ihnen mal über ihre eigenen Erfahrungen im Musikbusiness und ihrer Meinung zu Crowdfunding zu sprechen. 


Gut zwei Jahre nach ihrem erfolgreichen Debütalbum “Wir sind EWIG” steht nun das neueste Werk “Indianerehrenwort” unserer Band EWIG in den Läden. Anlass genug, um mit ihnen mal über ihre eigenen Erfahrungen im Musikbusiness und ihrer Meinung zu Crowdfunding zu sprechen. 

Hinter dem sympathischen Rock-Pop-Trio verbergen sich Jeanette Biedermann (Sängerin), Jörg Weißelberg (Gitarre) und Christian Bömkes (Bass). Alle drei haben bereits vor der Bandgründung im Jahr 2012 eine beeindruckende Karriere hingelegt. Jeanette räumte als Solo-Künstlerin zahlreiche Goldene und Platin-Schallplatten sowie zwei Mal den ECHO ab. Jörg gilt als Koryphäe an der Gitarre, nicht nur verlieh er dem “Eurovision Song Contest 2010”-Gewinnersong “Satellite” seinen Gitarrensound, auch ist er als Gitarrist auf zahlreichen Hits bekannter Musikgrößen, wie z.B. dem unvergessenen Udo Jürgens, zu hören. Ebenso war auch Christian maßgeblich an so manchen Chart-Erfolg, u.a. von Laith Al-Deen und Thomas Godoj, als Texter und Komponist beteiligt. Mehr nun aber von EWIG selbst...


1. Wie schon beim Erstlingswerk habt ihr es euch auch dieses Mal nicht nehmen lassen, all eure Songs selbst zu schreiben und zu komponieren. Die Wahl fällt da sicherlich schwer, aber welcher Song ist euer persönliches Schmuckstück auf der Platte?

Genau, wir haben das komplette Album selbst geschrieben und komponiert - was für uns nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern auch ein großes Bedürfnis war. Aber daher fällt es auch so schwer, eines dieser Lieder hervorzuheben. Natürlich fällt dem Titel "Indianerehrenwort" eine besondere Bedeutung zu, aber es sind alles unsere Babys, da möchten wir uns als Eltern ungern für ein Paradekind entscheiden. (lachen)

2. Gemeinsam als EWIG steht ihr nun schon zwei Jahre auf der Bühne. Jeder einzelne von euch hat aber auch schon zuvor eine beeindruckende Karriere hingelegt. Gab es neben den zahlreichen Höhepunkten in euren Karrieren auch Tiefpunkte, an denen ihr die Musik am liebsten an den Nagel gehängt hättet? Wie habt ihr euch da wieder rausgeholt? Und was habt ihr aus dieser Zeit für euch mitgenommen?

Tiefpunkte gibt es in unserem Dasein als Künstler immer wieder. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfahrungsschatzes. Es ist in gewisser Weise Teil der Kunst, auch aus Tiefpunkten Lehren zu ziehen und sich immer wieder neu zu erden, um dann im richtigen Augenblick wieder Anlauf nehmen zu können und durchzustarten.

3. Auf Musicstarter bieten wir jungen Musikern die Chance über Crowdfunding einen Plattenvertrag bei unserem gleichnamigen Label zu bekommen. Wie einfach oder schwer bist du denn zu deinem ersten Plattenvertrag gekommen?

Wenn ein Act das Zeug dazu hat, viele Leute mit seiner Musik zu erreichen und mitzureißen, wird er - da sind wir uns nicht zuletzt auch dank eures Labels sicher - seine Chance bekommen. Das war in unserer Vergangenheit nicht anders. Wir haben die Gelegenheiten, die sich uns boten genutzt und immer unser Bestes gegeben.

4. Crowdfunding ist ja ein noch recht junges Phänomen, was erst 2011 von den USA nach Deutschland geschwappt ist. Angenommen es hätte mit eurer Karriere auf diesem Weg nicht geklappt, wäre Crowdfunding auch eine Alternative für euch gewesen, um z.B. ein Album zu finanzieren oder sich einen Plattenvertrag zu holen?

Neben den zahlreichen negativen Effekten, die das Internet der Musikindustrie im Laufe der letzten Jahre beschert hat, ist Crowdfunding definitiv eines der erfreulichen Mittel um Musik im Allgemeinen zu finanzieren. Sicherlich ein Weg, der immer in Erwägung gezogen werden kann, warum nicht?!

5. Welchen Rat könnt ihr unseren Musicstartern als “alte” Hasen im Musikbusiness mit auf dem Weg geben bzw. was ist das Geheimnis eures Erfolges?

Das Geheimnis unseres Erfolgs ist nie dasselbe wie euer Geheimnis. Ihr da draußen habt alle eure eigenen Geheimnisse, die euch einzigartig machen. Habt den Mut ihr selbst zu sein und hört auf euer Herz! Lasst euch nicht verbiegen!


Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Blitz-Interview mit EWIG: Über Tiefpunkte, Crowdfunding und Erfolgsgeheimnisse
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.