Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Künstler Spotlight #11: Im Interview mit Stereo Herz

Künstler Spotlight #11: Im Interview mit Stereo Herz

Franziska Scherk
16.10.2014
6 min Lesezeit

Was es wohl mit der "Entjungferung auf der Bühne" auf sich hat und was für Christin und Sven von Stereo Herz das “kostbarste” auf dieser Welt ist, könnt ihr hier im charmanten Interview mit den beiden herausfinden.

 

Was es wohl mit der "Entjungferung auf der Bühne" auf sich hat und was für Christin und Sven von Stereo Herz das “kostbarste” auf dieser Welt ist, könnt ihr hier im charmanten Interview mit den beiden herausfinden.


10 Fragen, 10 Antworten mit Stereo Herz:


Wie würdet ihr euch in 3 Worten gegenseitig beschreiben?
Christin: Also 3 Worte reichen bei Sven ehrlich gesagt gar nicht aus. :-)
Ich würde ihn als sehr ehrgeizig, ehrlich, bedingungslos, zielstrebig, aber auch
witzig und sehr warmherzig beschreiben.

Sven: Tini ist manchmal ein wenig tollpatschig und trägt ihr Herz auf der Zunge.
Das ist sehr erheiternd.
Gerade wenn ich mal wieder ganz tief in meinem "Arbeitswahn" stecke, hat sie mit
ihrer sorglosen Art die Macht mich zu erden und da raus zu holen. Also wenn ich
der Kopf von uns beiden bin, dann ist sie definitiv das Herz. Sie ist ein
Mensch, neben dem man sich echt wohlfühlt.

Wie ist Stereo Herz entstanden?
Christin: Sven und ich kennen uns jetzt gut 7 Jahre lang. Wir haben uns
musikalisch ausprobiert, damals noch gecovert. Irgendwann haben wir für uns
gemerkt, das da noch viel mehr ist und wir hatten Lust Neues auszuprobieren. Wir
wollten mit eigenen Songs auf der Bühne stehen und unsere Geschichten erzählen.
Wir haben dann die ersten Songs geschrieben und mit "Du lebst in mir" wurde
Stereo Herz geboren.

Sven: Ich glaube der Drang - eigene Erlebnisse, Gedanken und Gefühle in Songs zu
packen - war schon immer zwischen uns beiden da. Es war nur eine Frage von Zeit
und Mut, wann es passieren würde.

Was sollte man besser nicht über euch wissen?

Christin: Lach, ich habe keine Geheimnisse. ;-)

Sven: Ich schon, denn ich finde: privat ist privat.

Mit wem würdet ihr gerne mal auf der Bühne stehen?
Christin: Ich höre sehr gerne die Musik von Ellie Goulding. Ich liebe ihren
Sound. Da ich auch großer Silly Fan bin, könnte ich mir auch ein Duett mit Anna Loos
vorstellen.

Sven: Joe Cocker, Bon Jovi, U2, Silly, Depeche Mode, Alice Cooper, Billy Idol,
Sting - also quasi die Heroes meiner Jugendzeit.

Was war euer peinlichster Moment auf der Bühne?
Christin: ... Als ich das erste mal vor großem Publikum stand und vor lauter
Euphorie den Namen der Stadt ins Mikro quietschte. Sven sagt immer, das war
meine "Entjungferung auf der Bühne". :-D

Sven: Ups, das ist schon ein paar Jahre her, also weit vor Stereo Herz. Ich war
damals Sänger einer Hardrockband und wir spielten ein Club-Konzert in Prenzlau.
Mitten im Gig riß sich eine junge Dame, huckepack auf fremden Schultern sitzend,
das Shirt vom Leib und zog blank. Die halbe Band vergaß weiter zu spielen, so
perplex waren wir. Im Nachhinein war das ein ordentlicher Lacher, aber in der
Situation selbst war mir das äußerst peinlich...

Was ist eure bisher skurillste Fan-Story?
Christin: Es gab schon viele schöne Momente, kleine Aufmerksamkeiten, wie z.B.
Schokolade oder kleine Glücksbringer. Sehr beeindruckend fand ich aber, das ein
Fan mitten in der Woche aus Braunschweig kam, um uns für ein 60 minütiges
Konzert zu erleben. Das war schon sehr sehr cool. :-)

Sven: Oh, da gibt es 'ne Menge. Allerdings würde das diesen Interview-Rahmen
sprengen. :)

Was ist für euch so “kostbar”, dass ihr es für kein Geld der Welt hergeben würdet?
Christin: Meine Musik und meine Bandkollegen. Wir sind schon ein cooler lustiger
Haufen und das möchte ich nicht mehr missen.

Sven: Körperliche und geistige Gesundheit, Familie, Freunde und unsere Band und
die Musik.

Wer war euer Kindheits-Idol?

Christin: Ich war als Kind sehr großer D.j. Bobo Fan.

Sven: Ich glaub, die habe ich schon alle unter "Mit wem würdest du gern mal auf
der Bühne stehen?" genannt.

Als wer oder was würdet ihr gern Wiedergeboren werden?
Christin: Ich denke als ICH selbst. Ich möchte nichts ändern und bin mit dem
zufrieden was ich habe und so wie es ist.

Sven: Als moderner Robin Hood oder "Weltretter". Beim aktuellen Zeitgeschehen
gäbe es da wohl alle Hände voll zu tun.

Fan-Frage von Marlén Schaal: Wer übernimmt bei euch den Part STEREO und wer das HERZ?
Sven: Sehr schöne Fragestellung ... Also, Christin ist mit ihrem ganzen Wesen
ganz eindeutig "Frau Herz".
Da ich unsere Songs schreibe, bin ich dann wohl "Herr Stereo" :)

Vielen Dank für das tolle Interview!


Und was sagt das Musicstarter A&R-Team dazu?

Stereo Herz - zwei Wörter die viel aussagen: Zwei Herzen die im gleichen Takt schlagen und einen gemeinsamen Beat vorgeben. Wer Tini und Sven kennenlernt merkt schnell, dass Stereo Herz menschlich genau so sind, wie es ihre Musik zum Ausdruck bringt: Authentisch, emotional und ehrlich. Mit beiden Beinen auf dem Boden, so wie es sich für eine Band aus Mecklenburg-Vorpommern gehört, gehen Stereo Herz ihre Musikerkarriere an. Musikalisch fühlt man sich hier und da an große deutsche Künstler wie Rosenstolz, Silly oder PUR erinnert, trotzdem schaffen es die beiden Herzen immer eigenständig zu bleiben. Dies gelingt nicht zuletzt durch den Duettgesang, der sie in jedem Fall von den genannten Bands abhebt. Das Zusammenspielt zweier starker Stimmen trifft auf klaren Deutsch-Pop, so erobert die Band die Herzen ihrer Hörer - natürlich in Stereo.

Anspiel-Tipp: Kostbar

Und hier geht’s zur Crowdfunding-Kampagne von Stereo Herz! 

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Künstler Spotlight #11: Im Interview mit Stereo Herz
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.