<% user.display_name %>
Projekte / Community
Wozu eine App "SendProtest" mit online-Bildarchiv? Brauchen wir ein digitales Bildgedächtnis des weltweiten Protests und der Empörung angesichts gesellschaftlicher Missstände? Wie vermeidet man dabei Manipulationen und Zensur? Welchen Unterschied gibt es zu bereits existierenden sozialen Netzwerken? Können wir moderne Technologien sinnvoll nutzen und durch Empathie und Kreativität einen Beitrag zur Gesellschaft leisten? Wir meinen ja!
8.665 €
8.500 € Fundingziel
19
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von Crowdfunding Berlin
07.05.18, 17:23 Costantino Ciervo
Wir haben es mit Eurer Hilfe geschafft und können jetzt damit beginnen, die "SendProtest" App auch für iOS programmieren zu lassen. Unser Programmierer Matteo steht in den Startlöchern und wir bereiten währenddessen den Versand der "Dankeschöns" an Euch vor. Der Erfolg der Kampagne hat uns darüber hinaus enorm bestärkt und nochmals Mut gemacht, das Projekt weiter voran zu treiben und "SendProtest" als freies online-Archiv weiter aufzubauen, um den weltweiten Einsatz von Menschen für eine bessere Welt zu dokumentieren. Etwas Pathetik sei an dieser Stelle einmal erlaubt. Viele Grüße stellvertretend von Manuela und Costantino für das Team von SendProtest
20.04.18, 10:54 Costantino Ciervo
Anlässlich des 10. Geburtstages des museum Fluxus+ in Potsdam wird unser App-Projekt "SendProtest" in die Dauerausstellung aufgenommen. Fortan können die BesucherInnen des Museums einen Blick werfen auf den aktuellen Stand des partizipativen Projektes über einen Screen im Obergeschoss des Gebäudes. Mehr Infos dazu unter dem Link: http://www.fluxus-plus.de/aktuelle_ausstellung.html Viele Grüße Euer SendProtest Team