Die Zukunft gehört
den Mutigen.
von Startnext
5 Startnext Projekte-Trends: Was sich verändert und neu entsteht
Projekte

5 Startnext Projekte-Trends: Was sich verändert und neu entsteht

6 min Lesezeit

Das Jahr 2020 wird für uns ein besonderes Jahr, da wir mit Startnext zehn Jahre alt werden. Wir merken, dass sich Startnext und Crowdfunding in vielen Bereichen wie vor allem der Kultur- und Kreativwirtschaft inzwischen etabliert hat und für viele Kreative und Gründer*innen selbstverständlich geworden ist - aber es gibt auch immer neue Bewegungen oder Trends, die wir bei den Projekten auf Startnext beobachten können. Heute wollen wir mit euch 5 aktuelle Trends und Best Cases teilen, die wir im letzten Jahr begleitet haben. Lasst euch inspirieren!

1. Alle fürs Klima. 

Durchstarter des Jahres ist auf jeden Fall die Kategorie "Umwelt": 2019 liegt sie bei der Anzahl erfolgreich finanzierter Projekte auf Platz 3 nach Musik und Film. Wir merken, dass Bewegungen wie Fridays for Future oder auch das wachsende Bewusstsein für den Klimawandel dazu führen, dass mehr Menschen selbst aktiv werden wollen. Um Natur- und Umweltprojekte nochmal zusätzlich zu fördern, haben wir gemeinsam mit Krombacher den Naturstarter-Fonds initiiert, für das ihr euch jederzeit bewerben könnt.

Inspiration: "Mein Baum - Mein Dresden" 

Viele Dresdner Bürger*innen haben gemeinsam ein Projekt gestartet, um neue Bäume und Sträucher zu pflanzen und ihre Stadt noch schöner zu machen -  für die Nachbarschaft, für Schmetterlinge, wilde Bienen, singende Vögel und für gesunde Luft. Es gibt schon jetzt Anfragen von Städten, die die gleiche Idee bei sich umsetzen wollen. Wir sind gespannt, welche Baumpflanz-Projekte dieses Jahr entstehen. 

Zum Projekt 

2. Es wird politischer. 

Insgesamt haben wir das Gefühl, dass nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Projekte auf Startnext politischer werden und noch mehr Menschen den Status Quo in Frage stellen. Hinter vielen Ideen stecken oftmals politische Themen wie z.B. Lebensmittelverschwendung, Plastikverbot, Tampon-Steuer, Gleichberechtigung von Frauen, Migration oder gesellschaftlicher Zusammenhalt. In diesem Jahr werden wir gemeinsam mit der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und dem Programm „MitWirken“ noch mehr Demokratie-Projekte fördern, da für uns das Thema sehr wichtig ist. Die Bewerbungsphase läuft übrigens gerade - hier findet ihr alle Infos zu dem Programm.

Inspiration: "Olympia 12/06/2020"

Das Olympia-Projekt hat sämtliche Startnext-Rekorde gebrochen und wurde viel diskutiert, was auch ein Zeichen für gelebte Demokratie ist. Die Idee des Projekts ist es, am 12.06.2020 im Olympiastadion in Berlin mit über 60.000 Menschen gemeinsam über Politik und Lösungen für die aktuellen Fragen zu diskutieren und zusammen Petitionen auf den Weg zu bringen. 

Zum Projekt 

3. Frauen treiben den Wandel. 

Jedes Mal, wenn wir Statistiken zu Gründungszahlen und den geringen Anteil weiblicher Gründer*innen sehen, müssen wir feststellen, dass es noch ein weiter Weg zur Gleichberechtigung ist. Umso mehr freuen wir uns immer unsere Zahlen zu sehen, denn auf Startnext sind 37% aller Starter*innen weiblich. Wir sehen viele Projekte von Frauen, die z.B. Tabus zum Thema Menstruation brechen, in Büchern Geschlechterstereotypen in Frage stellen oder auch politische Initiativen wie das Frauenvolksbegehren in Österreich starten. Aber auch wir sind noch nicht bei einer 50:50-Statistik angekommen - deshalb starten wir dieses Jahr eine Kampagne zum Thema "Frauen & Gründen".

Inspiration: Das mutigste Buch des Jahres "Mama Superstar"

Das Buch "Mama Superstar" erzählt die Geschichten von 100 Müttern mit Migrationshintergrund und macht diese wundervollen Frauen sichtbar. Es setzt damit nicht nur ein Zeichen für eine bunte und diverse Gesellschaft, sondern zeigt die Gesichter und persönlichen Lebensgeschichten, die Viele von uns im persönlichen Umfeld kennen.

Zum Projekt

4. Nachhaltigkeit ist Teil von (fast) jeder Idee. 

Fast alle Projekte auf Startnext denken inzwischen darüber nach, wie sie die Wertschöpfungskette ihres Produkts nachhaltig gestalten können und wie sie einen gesellschaftlichen Mehrwert schaffen. Nicht alles geht von heute auf morgen, aber viele Gründer*innen reflektieren heute mehr als vor ein paar Jahren, dass es Veränderungen braucht und auch die Community auf Startnext finanziert bevorzugt Projekte, die das Thema Nachhaltigkeit mitdenken.

Inspiration: Der Kaugummi "Forest Gum" 

Das Team von „Forest Gum“ hat einen Kaugummi entwickelt, der auf Plastik als Kaumasse, auf chemische Zusatzstoffe und auf künstliche Aromen verzichtet. Stattdessen nutzen sie den natürlichen Saft des Chicle-Baums aus Zentralamerika und fördern gleichzeitig die nachhaltige Bewirtschaftung vor Ort. 

Zum Projekt 

5. Gemeinsam für den Zusammenhalt vor Ort.

Was verbindet uns in der Gesellschaft und wie können wir verhindern, dass viele kleine "Bubbles" enstehen, die sich nicht verstehen oder sich nicht zuhören? Diese Frage beschäftigt mehr und mehr Starter*innen. Deswegen entstehen viele Projekte in den unterschiedlichsten Themenkategorien, die versuchen etwas zu verbinden: alt und jung, Stadt und Land, Menschen in Nachbarschaften, Geflüchtete mit Einheimischen und viele mehr.

Inspiration: Der Duschbus für Obdachlose GoBanyo

Waschen ist Menschenwürde, doch viele Obdachlose können sich das nicht leisten und damit werden sie oft aus der Gesellschaft ausgegrenzt. Dank der Unterstützung von 3.500 Menschen konnte der mobile Duschbus "GoBanyo" in Hamburg entstehen, der genau dieses Problem löst und Obdachlosen die Möglichkeit gibt, sich zu waschen und frische Kleidung zu bekommen. 

Zum Projekt

Die Frage zum Abschluss: Seht ihr noch andere Trends und Entwicklungen, die euch auffallen? 

Mehr zu lesen

Hol dir unseren

NEWS LETTER

Motivierend
Inspirierend
Nachhaltig
Wertvoll