<% user.display_name %>

Die Biergärten haben offen und das Wetter lädt dazu ein, sich mit einem schönen Pils oder alkoholfreiem Hefeweizen raus zu setzen. Doch wie wäre es, beim Biertrinken noch etwas Gutes zu tun? Das hat sich das Team rund um Quartiermeister gefragt – und eine Lösung gefunden, mit der es neue Wege beschreitet.

Lesen

Die meisten von uns lieben das: Der Duft nach frisch geröstetem Kaffee, das Gefühl der glatten ovalen Bohnen in der Hand, das Geräusch, wenn die Kaffeemaschine leise gluckert. Im Laufe seines Lebens konsumiert der durchschnittliche Kaffeetrinker 77.000 Tassen Kaffe, der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland liegt bei 0,41 Liter am Tag. 2017 wurden rund 160 Millionen Kaffeesäcke à 60 kg geernet, die meisten davon von Frauen. Und obwohl Frauen rund 70% der Arbeit in der Kaffeeproduktion verrichten, werden sie nur mit circa 30% der Erlöse beteiligt. Das muss anders werden, dachte sich das Team hinter der Kampagne "Angelique's Finest" und bietet deshalb Kaffee an, an dessen Wertschöpfungskette ausschließlich Frauen beteiligt sind, die auch alle Erlöse erhalten. Wir haben mit Xavier Kitzinger vom Kampagnenteam gesprochen.

Lesen

Wenn die Starter Timo und Christopher euch fragen, ob ihr Bock auf Grillen habt, solltet ihr besser nochmal nachhaken. Denn: Sie meinen tatsächlich das Insekt – 6 Beine, Antennen, ein kleines Tierchen als Protein-Snack. Damit das Kopfkino nicht überhand nimmt, stellen sie mit ihrem Startup SWARM PROTEIN auf Sportler zugeschnittene Proteinriegel aus Insektenmehl her. Wieso? Ganz einfach: Um die Umwelt zu retten. Hier erfahrt ihr wie:

Lesen

Mehr als neun Kilometer Fahrradweg am Stück, komplett überdacht, links und rechts Sitzgelegenheiten, Begrünung, Foodtrucks und Restaurants – so sieht die Vision des paper planes e.V. für die Berliner Radbahn aus, die unter der Hochbahn der Berliner U1-Linie entlangführen soll. Wir haben mit den Architekten Matthias Heskamp und Kristin Karig über das Projekt gesprochen und auch darüber, wie man Stadt neu denken kann.

Lesen

Den meisten von uns ist der Begriff des „Bienensterbens“ geläufig. In der Regel wird damit das Sterben von Bienenvölkern der Honigbiene gemeint. Weniger Beachtung findet allerdings das Bienensterben im Bezug auf ein tatsächliches Aussterben unserer Wildbienen-Arten – eine Entwicklung, die wir unbedingt aufhalten sollten. Genau das dachte sich auch die Gestalterin Anja Eder, die mit ihrem Projekt zur Wildbienen-Rettung unsere heutige Vordenkerin ist.

Lesen

hol dir

Gute Ideen

Die interessantesten Projekte.
Die besten Dankeschöns.
Die neuesten Kampagnen.