Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Jaja Verlag für fein illustrierte Machwerke
Meet the Starters

Jaja Verlag für fein illustrierte Machwerke

Ron ty
18.11.2014
4 min Lesezeit

Wir haben das Glück, dass wir jeden Tag viele kreative, visionäre und spannende Projekte begleiten können und dabei viele Geschichten von den Startern erfahren, die uns einen Blick hinter die Kulissen eines Crowdfunding-Projekts erlauben. Wir wollen diese Geschichten gerne mit euch teilen und haben deshalb eine Serie im Startnext Blog gestartet: Meet the Starters. Jeden Dienstag werden wir euch einen Projektstarter und sein Crowdfunding-Projekt vorstellen. Heute im Interview: Annette Köhn vom Jaja Verlag, unsere bislang aktivste Starterin - aktuell finanziert sie schon das achte Buch aus ihrem Verlagsprogramm über Startnext!

Wer bist du und was machst du?

Ich heiße Annette Köhn und bin zum Beispiel diplomierte Kommunikationsdesignerin, selbständige Illustratorin, Grafik- und Webdesignerin. Am meisten bin ich inzwischen aber Verlegerin in meinem vor drei Jahren gegründeten Jaja Verlag.
Als diese habe ich die wunderbare Aufgabe, mich dem Entdecken von Talenten und dem Veröffentlichen derer Buch-Projekte zu widmen. Der Jaja Verlag bringt „fein illustrierte Machwerke“ heraus. Das sind größtenteils Comics und Graphic Novels, aber auch Kinderbücher, kleine illustrierte „Erwachsenengeschichten“, Kochbücher und -heftchen und einen Kunstband gibt es auch! Ins Programm des Jaja Verlags passt Vieles, was in anderer Verlage Schubladen nicht hineinpasst. Hauptsache, es ist etwas Besonderes und begeistert durch besondere Illustrationen, ein besonderes Konzept und kann als ein besonders schönes Jaja-Buch erscheinen.
Da der Verlag „klein“ ist und die Bewältigung von Druckkosten immer eine große finanzielle Hürde darstellt, wird seit einem Jahr das Schwarmfinanzieren über startnext.com genutzt. Mittlerweise wurden so 7 Publikationen erfolgreich teilfinanziert und haben ihren Weg in die Bücherläden und zu den Lesern gefunden!
Momentan läuft das achte Crowdfunding-Buchprojekt . Es handelt sich um einen Comic von der Künstlerin Maki Shimizu , die ihren Berliner Alltag durch die beiden Protagonisten Maki-Maus und Comickater Adagio „verarbeitet“. Nach Band N°1, der als erstes Buch des Jaja Verlags vor drei Jahren erschien, werden wir im Band N°2 auch kritischen Tönen begegnen, die Kernschmelze in Fukushima und ihre weiteren Folgen beschäftigen die Zeichnerin selbst und auch Maki-Maus macht sich trotz all ihrer Niedlichkeit so ihre Gedanken dazu.

 Maki Shimizu mit ADAGIO & Maki-Maus

Die Musenstube in der Tellstraße in Berlin - hier sitzt der Jaja Verlag

Hier könnt ihr euch alle Projekte vom Jaja Verlag anschauen.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Tatsächlich durch das Buchprojekt einer Bekannten, die mir das Crowdfunding bei startnext „vormachte“. Als ich dann meinen eigenen Comic fast fertig gezeichnet hatte, erschien es mir ratsam, das Druckkosten-Crowdfunding mal auszuprobieren.

Warum ist es dir wichtig, das Projekt zu realisieren?

Natürlich ist mir jedes Buchprojekt wichtig, da es ja Teil meiner Arbeit als Verlegerin ist, Bücher herauszubringen. Aber zu jedem Einzelnen kann ich sagen, was mir daran so besonders wichtig ist. Bei Makis Comic bin ich da auch extrem subjektiv emotional... schließlich ist sie für mich persönlich ein ganz wichtiger Mensch und langjährige „Kollegin“ in der Kreativbranche, zweitens ist es nun mal der langersehnte Folgeband und drittens bin ich ein großer Fan von Maki-Maus! Außerdem wollen wir dieses Mal mehr tun, als einfach die Druckdaten an die Druckerei geben. Unser gemeinsamer Lieblings- (und Vorbild-)Verlag, der Mückenschweinverlag in Stralsund wird das Buch in der hauseigenen Druckwerkstatt drucken und ein kleines Jaja-Team wird eine Buchproduktions-Exkursion nach Stralsund machen, um die kleine Auflage persönlich zu binden und fertigzustellen!

Welche Erfahrungen hast du durch das Crowdfunding gesammelt?

Fast nur gute! Die Erstellung der Projektseiten, das „Schön-Machen“, der Video-Dreh und Schnitt, das hat immer Spaß gemacht und wurde auch immer geübter. Positiv finde ich auch den Austausch mit den Fans, das direkte Feedback und überhaupt die Möglichkeit der Präsentation der Idee... und damit schon Aufmerksamkeit zu erlangen und Begeisterung zu schüren.

Welchen Crowdfunding Tipp kannst du zukünftigen Startern weitergeben?

Ich gebe den Tipp, sich auf sein Projekt zu konzentrieren und das gut und schön und an passenden Stellen zu bewerben bzw. mit passenden Multiplikatoren zu kommunizieren. Nichts finde ich schlimmer als der geheuchelte Kommentar auf meiner Projektpinnwand „Finde dein Projekt toll, vielleicht willst du auch mal bei meinem gucken?“. Das fällt für mich unter aggressives Marketing und find ich nicht gut.

Wie geht es bei deinem Projekt weiter?

Aktuell crowdfunden wir wieder einen Comic, wie schon oben beschrieben.

Hier geht es zur Projektseite.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für alle weiteren Projekte!

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Jaja Verlag für fein illustrierte Machwerke
www.startnext.com
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.