Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Partner Page

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige investigative Recherchezentrum in Deutschland. Wir setzen uns für Aufklärung und gute Geschichten ein. Wir bieten Reportern und Journalisten Crowdfunding an. Wir bilden aus und helfen wo immer es geht.

Unsere Büros sind in Essen und Berlin.

57.952 €
finanziert
470
Fans
915
Unterstützer
24
Projekte
AfD erobert Meck-Pomm
Neue Normalität - Eine Reise durch Mecklenburg - Vorpommern
6.145,00 € (102%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Klage gegen Bundesrechnungshof
Der Rechnungshof verweigert die Transparenz. Deswegen hat CORRECTIV ihn auf Auskunft verklagt.
2.195,00 € (105%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Deutschlandreise
Wovor haben wir Angst? Um das herauszufinden, fährt unser Autor quer durch die Republik.
2.930,00 € (122%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Entwicklungsgeld für blauen Dunst?
Mit deutschem Entwicklungsgeld wird die Tabakindustrie in Malawi gefördert. Mit welchen Folgen für das Land?
4.275,00 € (107%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Informationsportal über rechte Kundgebungen
Über 30 rechte Kundgebungen gab es im Herbst wöchentlich in Sachsen. Zusammen mit Euch wollen wir Licht ins Dunkel bringen und darüber informieren.
4.130,00 € (138%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Behinderte Kids: abgehängt oder integriert? Was bringt Inklusion?
Seit 2009 versucht Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen und Menschen mit Handicap in die Gesellschaft voll einzubinden. Ich will mir ansehen, welche Probleme es dabei in Schule und Beruf gibt. Sind die Lehrer an Regelschulen darauf vorbereitet, dass ein verhaltensauffälliges Kind im Unterricht aufspringen und den Tisch umwerfen kann, wenn es nicht raus darf? Und warum...
2.403,00 € (100%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Stadt Wien - Fass ohne Boden
Die Stadt Wien ist an über 220 Unternehmen beteiligt. Kaum einer durchschaut mehr das nationale und internationale Netzwerk an Firmen. Daher möchte ich mir die Umsätze und Gewinne, aber auch die Geschäftsführer, Prokuristen und Aufsichtsräte dieser Firmen näher ansehen. Sowohl die Parteibücher der Entscheidungsträger, als auch die Verstrickungen zur Politik möchte ich recherchieren und...
2.700,00 € (100%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Akte NSU
Die Aufklärung der Taten des NSU und seiner Unterstützer ist komplex. Untersuchungsausschüsse in mehreren Bundesländern befassen sich mit den rechten Netzwerken hinter der Terrorgruppe. Doch wer überblickt noch alle Verbindungen? Wir starten eine neue Website als länderübergreifende Übersicht. Wir begleiten die Aufarbeitung der mutmaßlichen NSU-Morde. Wir stellen wichtige Personen vor und...
3.215,00 € (107%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Wo sind die versprochenen Millionenhilfen?
Bei medial inszenierten Geberkonferenzen versprechen Regierungen und Unternehmen Millionen für Hilfsbedürftige - doch nicht alle zahlen. Wenn Versprechen gebrochen werden, gehen Bürgerkriegsflüchtlinge, Erdbebenopfer oder Ebolakranke leer aus. Das kostet Menschenleben, doch niemand fragt nach. Mit meiner Recherche möchte ich das ändern. Ich will herausfinden: wer verspricht Hilfe und wirbt mit...
3.160,00 € (109%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Die Uni-Trojaner
Mehr als 1,3 Milliarden Euro fließen aus der gewerblichen Wirtschaft jedes Jahr an deutsche Hochschulen. Nehmen Unternehmen damit Einfluss auf die Wissenschaft? Ist die Freiheit von Forschung und Lehre in Gefahr? Auf Hochschulwatch.de haben wir in den letzten Jahren 10.000 Verbindungen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gesammelt. Jetzt wollen wir genauer recherchieren und im Detail...
2.200,00 € (113%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!
Straßenkinder in Deutschland
Tausende Kinder reißen jedes Jahr von Zuhause aus und tauchen in deutschen Großstädten unter. Sie leben von der Hand in den Mund, vom Betteln am Bahnhof, von geklauten Mobiltelefonen oder Prostitution. Warum Kinder in einem reichen Land wie Deutschland diesen Weg wählen, warum sie keinen anderen Ausweg sehen – das will ich mit diesem Crowdfunding-Projekt zeigen. Mit multimedialen Porträts...
1.333,00 € (103%) Projekt erfolgreich
Unterstützer Jeder Unterstützer zählt!

FAQ

Wer ist CORRECTIV?

  • CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchebüro in deutschsprachigen Raum. Wir setzen uns für Aufklärung und gute Geschichten ein. Wir wollen jedem Bürger Zugang zu Informationen geben. Wir bieten Reportern und Journalisten Crowdfunding an. Wir bilden aus und helfen, wo immer es geht.

Wie kann ich sicherstellen, dass ein finanziertes Projekt abgeschlossen wird?

  • Wir garantieren, dass jedes Projekt, das auf unserer Crowdfunding-Plattform möglich gemacht wurde, auch abgeschlossen wird. Und sollte ein Reporter – warum auch immer – seine Geschichte nicht zum Ziel führen können, springen wir ein. Wir von CORRECTIV führen die Arbeit zu Ende.

Wie wird sichergestellt, dass die Unterstützungen auch wirklich dem angegebenen Projekt zugutekommen?

  • Die Reporter sind angehalten, ihre Supporter über ihren Projektblog und andere Kanäle über die Umsetzung auf dem Laufenden zu halten. Wir garantieren, dass jedes Projekt, dass auf unserer Crowdfunding-Plattform möglich gemacht wurde, auch abgeschlossen wird. Sollten dennoch Verstöße festgestellt werden, sollen diese bitte umgehend unter crowdfunding@correctiv.org gemeldet werden. Wir werden diese umgehend prüfen.

Wann bekomme ich eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt?

  • Sobald das Projekt in der Laufzeit die benötigte Finanzierungssumme erreicht hat, erhältst du innerhalb der nächsten Wochen eine Zuwendungsbestätigung an die Adresse, die du hinterlegt hast.

Kann ich auch anonym unterstützen?

  • Du kannst auch anonym ein Projekt unterstützen. In diesem Fall wird deine Unterstützung auf der Plattform crowdfunding.correctiv.org als „anonym" ausgewiesen. Bitte beachtet aber, dass allerdings ab einem Beitrag von 1.000 Euro Deine Spende im Quartalsbericht von CORRECTIV veröffentlicht wird.

Was passiert mit meinen Daten?

  • Deine Daten bleiben selbstverständlich geschützt. CORRECTIV kann lediglich Deine Daten nutzen, um Dir eine E-Mail zu senden.

Wer kann ein Projekt starten?

  • Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, kann ein Projekt starten, wenn der Recherche-, Zeit- und Kostenplan realistisch ist und wenn das Ziel der Recherche der Allgemeinheit dient. Dies gilt für Reporter, Journalisten und Bürger.

Was kostet mich das Einstellen eines Projektes?

  • Die Nutzung unserer Plattform ist kosten- und provisionsfrei. Zentraler Gedanke ist Supporter und Reporter zusammen zu führen. CORRECTIV macht mit keinem Projekt Gewinn. Lediglich gebühren Dritter können wir leider nicht übernehmen. Diese Fallen fallen nur bei einer erfolgreichen Finanzierung an und werden von der Endsumme abgezogen (4% als Gebühren an den Dienstleister der Finanztransaktion; 5,5% an den Dienstleister der Software-Plattform, 5,2% Abgabe Künstlersozialkasse). Dies ist bei der Kalkulation der journalistischen Projekte einzuberechnen. Umsatzsteuerpflichtige Reporter müssen die Steuer einkalkulieren, da die Bruttosumme finanziert wird.

Kann ich mein Projekt vorzeitig beenden oder kann CORRECTIV Crowdfunding für journalistische Projekte mein Projekt beenden?

  • Du kannst dein Projekt unter Nennung von triftigen Gründen während der Finanzierungsphase vorzeitig beenden. Jedes Projekt wird vor der Veröffentlichung durch uns eingehend geprüft. Ab dem Start der Finanzierungsphase kann das Projekt darüber hinaus bei einem Verstoß gegen unsere Richtlinien beendet werden. In diesem Fall werden die Unterstützungen an die Supporter zurücküberwiesen, die Transaktionsgebühren Dritter müssen vom Projektstarter übernommen werden.

Wie starte ich ein Projekt und wie lange dauert es, bis zur Veröffentlichung auf CORRECTIV Crowdfunding für journalistische Projekte?

  • Sobald Du Deinen Projektvorschlag bei CORRECTIV eingereicht hast und Ihr die Details besprochen habt, bekommst Du einen Link zugeschickt und kannst Dein Projekt einpflegen. Dazu zählen u.a. Projektbeschreibung, Finanzierungssumme, Bilder, Video, Recherche-, Zeit- und Kostenplan. Das Projekt befindet sich so lange im Entwurfsmodus, bis du es unter Statuswechsel aktivierst. Danach ist eine Bearbeitung nicht mehr möglich. Dein Projekt wird dann durch CORRECTIV geprüft. Wann diese stattfindet, erfährst du über eine Eingangsbestätigungsmail. Dafür sind gewöhnlich zwei Wochen vorgesehen.

Wie entscheidet CORRECTIV, ob ein journalistisches Projekt freigeschaltet wird?

  • Wir prüfen, ob die vorgeschlagenen Stories realisierbar sind. Beruhen sie auf vernünftigen Kostenschätzungen und Rechercheplänen? Die Reporter von CORRECTIV arbeiteten zum Teil seit Jahrzehnten investigativ und bringen ihre Erfahrung ein, dass die geförderten Recherchen fokussiert sind.

Welche Unterstützung bietet CORRECTIV?

  • Nach erfolgreicher Finanzierung unterstützen wir in der Recherchephase die Reporter. Wir lassen niemanden alleine. Wir unterstützen bei Anfragen an Behörden. Wir helfen beim Beschaffen von Infos. Wir geben Rate bei technischen Problemen.

 
Mein Projekt wurde erfolgreich finanziert. Wie und wann bekomme ich mein Geld?

  • Du stellst für die Umsetzung des Projektes eine Rechnung an die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH. Die erste Hälfte wird innerhalb von einer Woche nach erfolgreichem Einzug der Unterstützungen überwiesen. Der restliche Betrag wird innerhalb einer Woche nach Abschluss des Projektes überwiesen. Gebühren fallen nur bei einer erfolgreichen Finanzierung an und werden von der Endsumme abgezogen.

Warum werden meine Verwertungsrechte auf die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH übertragen?

  • Die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH stellt für die Unterstützungen Spendenquittungen aus. Dies ist ihr rechtlich nur erlaubt, wenn die Verwertungsrechte bei ihr liegen. Die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft garantiert, dass das fertige Projekt veröffentlicht wird.

Was können die Supporter bekommen?

  • CORRECTIV Crowdfunding für journalistische Projekte ist spendenbasiertes Crowdfunding. Daher steht die Motivation, etwas Gutes zu unterstützen, im Vordergrund. Für das gespendete Geld erhalten die Supporter eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt. Ab einer Spende von 20 Euro kann den Supportern namentlich auch bei der Veröffentlichung der Recherche gedankt werden.

 

Über uns

Wir von CORRECTIV wollen Crowdfunding für journalistische Projekte vereinfachen und versprechen drei Sachen:

  • Wir prüfen alle Projekte vorab, ob sie umsetzbar sind.
  • Wir garantieren den erfolgreichen Abschluss aller geförderter Recherchen.
  • Wir helfen Geldgebern dabei, Steuern zu sparen.

Unser Ziel:

Wir wollen möglichst vielen Reportern dabei helfen, im direkten Kontakt mit Lesern Geld für Stories aufzutreiben. Aus diesem Grund haben wir diese Crowdfunding-Plattform gestartet. Je mehr guten Journalismus es gibt, desto besser für alle.

Unsere Versprechen:

1) Wir prüfen alle Projekte, bevor sie auf unserer Plattform um Geld werben dürfen.

Wir schauen uns genau an: Sind die vorgeschlagenen Stories realisierbar? Beruhen sie auf vernünftigen Kostenschätzungen und Rechercheplänen?

Die Reporter von CORRECTIV arbeiten zum Teil seit Jahrzehnten investigativ. Wir bringen diese Erfahrung ein, um die geförderten Recherchen zu fokussieren.

Erst wenn wir überzeugt sind, dass die Geschichten funktionieren, laden wir die Crowd ein.

2) Wir garantieren, dass jedes Projekt, das auf unserer Crowdfunding-Plattform möglich gemacht wurde, auch abgeschlossen wird.

Das bedeutet:

  • Wir lassen niemanden alleine. Wir stehen Reportern zur Seite.
  • Wir unterstützen sie bei Anfragen an Behörden.
  • Wir helfen ihnen beim Beschaffen von Infos.
  • Wir geben Rat bei technischen Problemen.

Und sollte dennoch ein Journalist - warum auch immer - seine Geschichte nicht zum Ziel führen können, springen wir ein. Wir von CORRECTIV führen die Arbeit zu Ende.

3) Und auch die Spender bekommen etwas, das es bisher beim Crowdfunding für Journalisten nicht gab: Sie sparen Steuern. Das funktioniert, weil CORRECTIV gemeinnützig ist. Jeder Geldgeber bekommt von uns eine offizielle Spendenbescheinigung, die er beim Finanzamt einreichen kann.

Wir sind sicher: zusammen können wir jede Menge guter Geschichten realisieren.

Impressum

CORRECTIV - Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH
Huyssenallee 11
45128 Essen
Deutschland

+49 (0) 30 555 780 20
https://crowdfunding.correctiv.org

Impressum

Handelsregister Essen
HRB 25135
Geschäftsführer: David Schraven
Verantwortlicher i.S.v. § 55 Abs. 2 RStV: Markus Grill
crowdfunding (at) correctiv.org

Kurationsanfrage für die Page

Dein Projekt passt zu dieser Page? Bewirb dich mit deinem Projekt, um auf dieser Page kuratiert zu werden. Prüfe zuvor, ob dein Projekt die Richtlinien der Page erfüllt. Wenn der Page-Initiator deine Anfrage bestätigt, erscheint die Kuration der Page auch auf deiner Projektseite.

Richtlinien

Crowdfunding-Richtlinien von CORRECTIV

Bitte lies vor dem Start deines Projektes die hier aufgeführten Richtlinien aufmerksam durch und prüfe, ob dein Projekt zum Crowdfunding von CORRECTIV passt. Diese Plattform richtet sich an vornehmlich an Journalisten, Reporter und Bürger, die ihre Recherchen und Stories durch direkten Kontakt mit ihren Lesern finanzieren wollen.

Die Auswahl der Projekte erfolgt durch die Redaktion von CORRECTIV, die durch die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH getragen wird. Dabei wird geprüft, ob die vorgeschlagenen Recherchen und Stories realisierbar sind, ob sie auf vernünftigen Kosten- und Rechercheplänen beruhen und ob ihre Veröffentlichung der Volks- und Berufsbildung, der Jugendhilfe und der Förderung von Kunst und Kultur, der Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens, der Förderung der Verbraucherberatung und des Verbraucherschutzes und/oder der allgemeinen Förderung des demokratischen Staatswesens im Geltungsbereich der Abgabenordnung dient.

Am Ende jeder Recherche muss eine oder mehrere Stories stehen, mit der das Projekt abgeschlossen wird.

Bitte beachte den folgenden Ablauf:

  1. Projektstarter: Journalistische Projekte können von Journalisten, Reportern und Bürgern eingereicht werden.
  2. Anzeige mit realem Namen: Jeder Reporter wird auf seiner Projektseite und in seinem Profil mit seinem realen Namen und einem persönlichen Foto angezeigt.
  3. Bewerben: Jeder Reporter stellt CORRECTIV einen Rechercheplan zur Verfügung, indem wir u.a. die These seiner Geschichte, Kostenaufwändige und den Zeitaufwand einschätzt. Durch diese Angaben können wir überprüfen, ob sich die Geschichte wirklich realisieren lässt. Die genauen Fragen für diesen Pitch findest Du etwas weiter unten hier in den Richtlinien.
  4. Video und Fotos: Jeder Reporter sollte sich und sein Projekt in einem Video und nach Möglichkeiten mit Fotos vorstellen und die Unterstützer darin direkt ansprechen. Vor allem die Ansprache auf persönlicher und glaubhafter Ebene stellt einen zentralen Erfolgsfaktor beim Crowdfunding dar. Das Video muss spätestens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung auf der Crowdfunding Plattform eingestellt werden. Der Reporter muss über die ausschließlichen und unbeschränkten Nutzungsrechte an den Urheberrechten und verwandten Schutzrechten des Videos und der Fotos verfügen.
  5. Alter: Um als Reporter fürs unser Crowdfunding in Frage zu kommen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein.
  6. Konto: Damit das Geld überwiesen werden kann, ist es notwendig, dass du über ein eigenes Konto verfügst.
  7. Urheberrecht: Die Inhalte deines Projektes dürfen nicht gegen deutsches Recht verstoßen, rassistisch, obszön oder persönlichkeitsverletzend sein.
  8. Die Plattform: Das CORRECTIV Crowdfunding für journalistische Projekte funktioniert nur, wenn viele Supporter aktiv werden und die Plattform noch bekannter wird. Über deine Kommunikationskanäle solltest du deshalb deine Supporter auf die Plattform lotsen.
  9. Dokumentation der Projekte: Aus Gründen der Transparenz und der Dokumentation wird ein Projekt nicht mehr von der Plattform gelöscht, sobald ein Supporter das Projekt unterstützt hat.

Pitch für ein Crowdfunding-Projekt bei CORRECTIV:

Bitte sende uns eine E-Mail an crowdfunding (at) correctiv.org, in der Du die folgenden Fragen für Dein Projekt beantwortest:

  1. Thema (Überschrift)
  2. Festlegen von Arbeitsthese (max. 2 Absätze)
  3. Warum sollten wir (Du&CORRECT!V) das tun?
  4. Was ist neu? Wo ist die Relevanz? (Wer ist die arme Sau? Wieviele arme Säue gibt es?)
  5. Wer ist schuld?
  6. Was für ein Produkt soll aus der Recherche entstehen (Artikel, Radio, Buch etc.)?
  7. Deadline (Wann müsste die Geschichte spätestens erscheinen?)
  8. Kostenrahmen (Wofür brauchst Du wie viel Geld?)
  9. Wie erfahren bist Du im Journalismus?

Kommunikationsrichtlinien innerhalb der Plattform:

  • Es dürfen keine Projekte von anderen Crowdfunding Plattformen beworben werden.
  • Um erfolgreich Unterstützungen für dein Projekt zu sammeln, sollten so viele Menschen wie möglich von deinem Vorhaben erfahren. Bitte informiere deine Freunde, Familie und Unterstützer dabei mit Fingerspitzengefühl und schreibe fremde Personen nicht pausenlos unaufgefordert an.
  • Bitte unterlasse jedwede Form von Beleidigungen und poste keine Inhalte, die rassistisch, obszön oder persönlichkeitsverletzend sind.
  • Wenn du ein Projekt nicht gut findest, unterlasse einfach die Unterstützung. Geringschätzende Beleidigungen auf der Pinnwand sind nicht akzeptabel und werden entfernt.

CORRECTIV behält sich vor, das Profil zu sperren oder zu löschen, wenn ein Verstoß gegen diese Richtlinien vorliegt. Sollte dir eine Zuwiderhandlung oder ein Verstoß gegen diese Richtlinien auffallen, sende uns bitte umgehende eine Mitteilung an crowdfunding (at) correctiv.org

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.923.480 € von der Crowd finanziert
4.267 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH