Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
5 Problemlöser: Leerstandsmelder, Foodsharing, Fahrradjäger, Kuchentratsch und Box2fly
Projekte

5 Problemlöser: Leerstandsmelder, Foodsharing, Fahrradjäger, Kuchentratsch und Box2fly

Anna Theil
13.11.2015
4 min Lesezeit

Können Startups Probleme lösen? Viele gute Ideen entstehen auf jeden Fall oft aus der Motivation heraus ein Problem zu lösen und dann stellt man fest, dass die Lösung auch für andere nützlich ist oder sogar einen Mehrwert für die Gesellschaft hat. Wir stellen euch 5 Problemlöser vor, die auf Startnext gestartet sind und uns in den fünf Jahren Startnext besonders inspiriert haben.

Online-Plattform Leerstandsmelder

 

Gibt es zu wirklich zu wenig Wohnraum oder zu viel Leerstand von Immobilien? Auf der Plattform Leerstandsmelder kann jeder verlassene und ungenutzte Häuser melden und damit entsteht endlich eine Transparenz über die Leerstandssitutation vieler Städte. Bundesweit soll es eine geschätze Leerstandsquote von 4,4% geben. Ins Leben gerufen wurde die Plattform Ende 2010 vom Gängeviertel e.V. in Hamburg, seitdem wurden mittels Crowdsourcing 4.000 verwaiste Objekte in rund 25 Städten von über 3.000 Nutzern gesammelt. Das Team von Leerstandsmelder möchte mit der Plattform auch die politische Diskussion sowie einen sozial gerechteren und nachhaltigeren Umgang mit dem Potenzial von Leerständen anregen.

Die Lebensmittel-Tauschbörse Foodsharing

Wusstet ihr, dass jeder Deutsche durchschnittlich 80 Kilo pro Jahr wegwirft? Der Regisseur Valentin Thurn hat mit seinem Dokumentarfilm "Taste the Waste" die Lebensmittelverschendung rund um die Welt verfolgt und wollte 2012 etwas Praktisches dagegen unternehmen. Mit seinem Team hat er die Lebensmittel-Tauschbörse Foodsharing initiiert, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Auf Startnext haben sie 2012 die App finanziert und seit dem Launch 2013 bis heute wurden über die Online-Plattform rund 2.680.00 Kilo Lebensmittel gerettet. Teilt Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!

Der Diebstahlschutz Fahrradjäger

Während seines Maschinenbaustudiums in Rostock wurden dem begeisterten Fahrradfahrer Martin Jäger innerhalb von drei Jahren fünf Fahrräder geklaut - nichts half, auch kein teures Schloss. Deshalb hat er zusammen mit Freunden begonnen, an der Idee für Fahrradjäger zu arbeiten. Auf Startnext haben sie Anfang dieses Jahres die Entwicklung einer App mit einem crowdbasierten Diebstahl-Schutz für Fahrräder finanziert. Es handelt sich dabei um eine Art Peilsender, der über die App Alarm schlägt, wenn ein Fahrrad gestohlen wird - und das nicht nur beim eigenen Rad, sondern bei allen angemeldeten Nutzern in der Fahrradjäger-Community, die sich in der Nähe befinden. 2016 soll das Produkt auf den Markt kommen!

Das Social Startup Kuchentratsch 

Die Gründerinnen von Kuchentratsch haben mit ihrer Backstube in München einen Ort geschaffen, an dem Senioren und Seniorinnen Kuchen backen, dabei tratschen, neue Leute kennenlernen und zugleich ihre Rente aufbessern können. Die leckeren Kuchen werden an Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen oder Cafés verkauft - so hat jeder etwas von den mit Liebe gemachten Kuchen. Mit ihrem Startup wollen sich die beiden Gründerinnen gegen Vereinsamung im Alter und Altersarmut engagieren. Sobald die Backstube in München erfolgreich angelaufen ist, planen sie noch weitere in anderen deutschen Städten zu eröffnen. 

Die Erfindung Box2Fly 


Aus den ersten Blick sieht die Erfindung aus wie ein einfacher Karton, auf den zweiten Blick ist die Box2Fly eine sehr nützliches Utensil für alle Flugreisenden. Ziel der beiden Studenten Jonas Fastabend und Niklas Keßler war es, ein Handgepäckkoffer zu entwickeln, der wenig wiegt, den sich jeder leisten kann und in das viel hineinpasst. So kann man sich die Gepäckgebühren von Billigairlines sparen. Herausgekommen ist ein Karton, der mit 55 cm x 40 cm x 20 cm den Größenvorgaben für Handgepäck der meisten Airlines entspricht und durch das Material Wellpappe nur 850 Gramm wiegt. Auf Startnext haben die Starter 2013 ihren Prototyp vorgestellt und konnten nach der erfolgreichen Kampagne die Serienproduktion beginnen. 

Ihr habt auch eine Idee im Kopf, die ihr schon lange verwirklichen möchtet? Hier könnt ihr eurer Projekt auf Startnext starten.

© Fotos: Leerstandsmelder, Foodsharing, Fahrradjäger, Kuchentratsch, Box2fly

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
5 Problemlöser: Leerstandsmelder, Foodsharing, Fahrradjäger, Kuchentratsch und Box2fly
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.