Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Neue Staffel
Projekte

Neue Staffel "Die Höhle der Löwen" mit Startnext-Projekten Einhorn, Hamaka und Koawach

Johanna Kuhnert
18.08.2015
4 min Lesezeit

Heute startet auf Vox wieder die Startup-Show „Die Höhle der Löwen“. Hier haben Gründer die Chance, ihre Startup-Idee vor einer Jury zu pitchen. Wenn sie mit ihrer Idee ein oder mehrere "Löwen" überzeugen können, bekommen sie ein Investment für ihr Vorhaben. Doch selbst wenn es ihnen nicht gelingt, bringt ein Auftritt in der Show auf jeden Fall viel mediale Aufmerksamkeit. Auch einige Starter von Startnext nutzen diese Chance, um ihre Idee bekannt zu machen!

Startnext-Projekte bei der Höhle der Löwen

In der ersten Staffel 2014 haben sich bereits zwei Startnext-Projekte in die Höhle der Löwen gewagt: Die Gründerinnen der Online-Kleiderei und die Starter von Bob Barrel mit ihrer Limonade aus Ahornsirup und Zitrone. Mit ihren 19 Jahren waren die Gründer von Bob Barrel sogar die bisher jüngsten Bewerber in der Sendung. Bisher wissen wir schon von vier erfolgreichen Startnext-Projekten, die in der zweiten Staffel der Höhle der Löwen pitchen werden: Einhorn mit ihrem fairen Kondom, Hamaka mit ihrer hyperleichten Hängematte, das Food-Startup Koawach mit ihren leckeren Kakaogetränken mit Guarana sowie GreenLab mit ihrem pflanzlichen Blumendünger. Außerdem sind die Mind Cookies und die App SportyDate zu sehen. Beide Crowdfunding-Kampagnen sind gerade erst gestartet. Wir sind schon gespannt, welche Projekte wir noch entdecken und wer die Jury überzeugt!

Blick hinter die Kulissen mit dem Coach der Startups Felix Thönnessen

Der Gründungsberater Felix Thönnessen coacht im Vorfeld der Sendung die Gründer, damit sie mit ihren Pitches vor den Investoren Jochen Schweizer, Lencke Steiner, Frank Thelen, Vural Öger und Judith Williams möglichst erfolgreich sind. Wir haben ihm drei Fragen zur Höhle der Löwen und Crowdfunding gestellt.

Du hast ja viele Bewerbungen für die Höhle der Löwen gesehen. Mich würde interessieren, ob die Startups, die vorher schon eine Crowdfunding-Kampagne realisiert hatten, im Vergleich zu den anderen Bewerbern besser vorbereitet waren?

Wenn ein Startup vorab schon eine Crowdfunding-Kampagne hatte, ist das natürlich absolut hilfreich. Allein das Feedback, das durch die Crowd gesammelt werden kann, ist unbezahlbar. Im Endeffekt ist das nicht anderes als ein riesiger Pool an potenziellen Beratern. Gerade der Punkt Proof of Concept ist dabei natürlich auch entscheidend. Ich sehe als Startup, wie meine Idee ankommt und vielleicht sogar für welche Produkte sich die Crowd interessiert. Das ist natürlich hilfreich, wenn ich dann eventuell in einem zweiten Schritt potenzielle Investoren überzeugen will.

Aus deiner Erfahrung als Gründungsberater, wie passen Crowdfunding und andere Finanzierungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Venture Capital oder Bankenkredite zusammen?

Manchmal habe ich das Gefühl, dass Startups denken, dass sich unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten gegenseitig ausschließen. Das ist aber natürlich überhaupt nicht so. Gerade für manche Ideen ist eine Multi-Channel-Finanzierung genau der richtige Weg. Crowdfunding gewinnt zunehmend an Bedeutung, gerade wenn es um Ideen geht, die etwas ab von einer klassischen Gründung sind und eben genau diese Power der Crowd brauchen. Auch Investoren bekommen hier oft ein Gefühl, wie die Idee im Markt ankommen könnte und sind so vielleicht ein wenig spendierfreudiger. Also: Es ist absolut zu empfehlen mehrere Wege zu gehen.

Zu welchem Zeitpunkt macht es aus deiner Sicht Sinn, sich für die Höhle der Löwen zu bewerben? 

Die Höhle der Löwen ist für die Teilnehmer eine einmalige Chance. Die mediale Präsenz durch Millionen von Zuschauern ist sicher unbezahlbar. Von daher sollte ich als Startup über eine Bewerbung definitiv nachdenken. Dabei habe ich die Möglichkeit, eventuell einen oder mehrere der Löwen von meiner Idee zu überzeugen und so einen doppelten Nutzen aus der Sache zu ziehen. Der Zeitpunkt ist - wie man bei den bisherigen Teilnehmern gesehen hat - jedoch sehr unterschiedlich. Einige Konzepte sind schon ein paar Jahre am Markt, andere stecken noch in der Entwicklungsphase. So gibt es für Existenzgründer viele verschiedene Möglichkeiten dabei zu sein.

Felix, vielen Dank für das kurze Interview!

Felix hat auf Startnext auch eine Page gestartet, auf der er zukünftig die Startnext-Projekte sichtbar machen will, die er für die Höhle der Löwen gecoacht hat.

© Bildmaterial: Felix Thönnessen, VOX/Bernd-Michael Maurer

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Neue Staffel "Die Höhle der Löwen" mit Startnext-Projekten Einhorn, Hamaka und Koawach
www.startnext.com
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.