Crowdfinanzieren seit 2010
Der Dokumentarfilm begleitet ein Menschenrechtsseminar, das 30 junge Erwachsene aus Deutschland, der Ukraine und Belarus zusammen bringt, um sich in drei Workshopwochen intensiv mit der Menschenrechtssituation im Allgemeinen, wie in ihren Ländern auseinanderzusetzen. Ziel ist die Umsetzung von Kampagnen - das ist nicht ungefährlich. Umso wichtiger ist es dies dokumentarisch zu begleiten, um dem Geschehen eine Transparenz zu geben und ihnen Gehör zu verschaffen. Aktuelles hier im Blog.
Finanzierungszeitraum
15.03.12 - 30.04.12
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): €
4.494 €
Stadt
Berlin
Kategorie
Journalismus
Projekt-Widget
Widget einbinden
01.03.2012

Belarus - entry not allowed | Eintritt verweigert

Sebastian Hasse
Sebastian Hasse1 min Lesezeit

Today we would have gone to Minsk, but unfortunately, on monday we were told by the Belarusian Embassy that our visa applications were refused. We can not work in Belarus on human rights. But there is still the seminar in April in the Ukraine. It is now being extended to make up for time we lost.

Heute wären wir nach Minsk gefahren, leider wurde uns am Montag jedoch durch die Belarussische Botschaft mitgeteilt dass unseren Visaanträgen nicht stattgegeben wurde. Wir dürfen also nicht in Belarus zum Thema Menschenrechte arbeiten und drehen. Es gibt aber weiterhin den Termin im April in der Ukraine. Dieser wird nun ausgedehnt um die verlohre Zeit wettzumachen.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Speak Up 4 Human Rights - the documentary
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren