FAQ

Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen

Erste Schritte

Beim Crowdfunding bekommst du nicht nur Geld, sondern auch einen Markttest, es macht dein Projekt bekannter und es gibt dir die Möglichkeit eine Community aufzubauen.

Generell eignet sich Crowdfunding gut für Projekte, die ein Problem lösen oder eine Situation sichtbar verbessern. Meistens handelt es sich dabei um ein Produkt oder einen Service, der für Konsumenten attraktiv ist und einen gesellschaftlichen Mehrwert bringt. Wichtig ist, dass dein Projekt eine klare Zielsetzung hat und du es in 2-3 Sätzen auf den Punkt bringen kannst. In unseren Richtlinien kannst du nachschauen, welche Projekte bei uns starten dürfen.

Schau dich gerne bei den erfolgreich finanzierten Projekten um, dort erfährst du welche Themen es gibt, wie viel Geld die Projekte eingenommen haben und welche Dankeschöns am meisten gebucht wurden.

Du bist dir nicht sicher, ob dein Projekt für Crowdfunding geeignet ist? Schreib uns über den Link unten eine Nachricht und erkläre kurz worum es geht. Wir geben dir gerne eine erste Einschätzung!

Alle wichtigen Informationen findest du in unserem Handbuch für Starter*innen. Dort findest du unter anderem Tipps zu:


Weitere Tipps zu Crowdfunding findest du in unseren Webinaren. Dort bieten wir regelmäßig interaktive Vorträge zu verschiedenen Themen an.

Super, dass du auf der Suche nach Erfahrungsberichten von anderen Starter*innen bist. In unserer Facebook Community kannst du deine Fragen stellen und dich mit anderen Starter*innen über das Thema Crowdfunding austauschen. Wir freuen uns, wenn du vorbei schaust!

Wusstest du, dass 9 von 10 Starter*innen zuerst ein anderes Projekt unterstützen, um Crowdfunding richtig kennenzulernen?

Wenn du dich mit bestimmten Projektstarter*innen oder Gründer*innen austauschen möchtest, kannst du sie direkt kontaktieren, zum Beispiel über ihre Projektseite. Sie werden sich über dein Interesse an ihrem Projekt freuen!

Erfahrungsberichte von Starter*innen findest du auch in unserem Handbuch für Starter*innen, zum Beispiel in den Videos. Und wenn du einfach ein bisschen Inspiration suchst, schau doch Mal in unserem Podcast mit mutigen Gründer*innen vorbei!

Eine Crowdfunding Kampagne bei Startnext durchläuft hintereinander vier Phasen:

  • Entwurfsphase (Projekt anlegen und bearbeiten)
  • Startphase (Feedback)
  • Finanzierungsphase (Geld einsammeln)
  • Realisierungsphase (Legitimation und Auszahlung)

Was in welcher Phase zu tun ist und wie du zur nächsten Phase kommst, erklären wir dir in unserem Handbuch für Starter*innen.

Eine Auflistung der zulässigen und nicht zulässigen Projekte findest du in unseren Richtlinien

Wir können nur Projekte, die zu unseren Richtlinien passen, für die Finanzierungsphase freigeben.

Ja, du kannst ein Projekt für Dritte starten. Hierbei gibt es besondere steuerliche Aspekte, die du beachten musst. Informationen dazu findest du in unserem Blog-Artikel "Crowdfunding für Dritte: die Fundingsumme weitergeben."

Bitte beachte: Allgemein können wir dich nicht zu steuerlichen Themen beraten, bitte setze dich mit deiner*m Steuerberater*in in Verbindung.

Um eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext zu starten, musst du mindestens 18 Jahre alt sein, weitere Informationen findest du in unseren Richtlinien.

Wenn du ein Projekt starten möchtest und noch minderjährig bist, müssen deine Erziehungsberechtigten die Kampagne mit dir gemeinsam durchführen.

Konkret heißt das, ein*e Erziehungsberechtigte*r ist Projektstarter*in und Geldempfänger*in. Die Kommunikation und die Auszahlung läuft also über dein*e Erziehungsberechtigte*n.

Du kannst als Teammitglied in das Projekt aufgenommen werden, nähere Infos findest du hier.

Für Unterstützer*innen ist die Nutzung von Startnext kostenfrei. Wusstest du, dass Startnext sich ausschließlich über eine freiwillige Provision finanziert? Unterstützer*innen können in ihrer Unterstützung einstellen, ob und wie viel Geld sie Startnext geben möchten.

Für Starter*innen kostet die Nutzung von Startnext nur etwas, wenn das Projekt erfolgreich finanziert wird: 4% Transaktionsgebühren und eine freiwillige Provision, die im Durchschnitt 3% beträgt, also insgesamt ca. 7%. Du kannst die freiwillige Provision im Interface deiner Projektseite unter "Fundingziel" vor der Finanzierungsphase festlegen.

Wenn dein Projekt nicht erfolgreich finanziert wird, hast du keine Kosten. Weitere Informationen findest du in unserer Übersicht zu den Gebühren.

Entwurfsphase

Du kannst auf der Seite "Starten" ein neues Projekt anlegen. In der Entwurfsphase ist deine Projektseite nicht öffentlich sichtbar und du kannst den Inhalt Schritt für Schritt vervollständigen - speichern nicht vergessen! In der Finanzierungsphase kannst du deine Projektseite nur noch teilweise bearbeiten.

Interface auf deiner Projektseite
Auf deiner Projektseite findest du auf der linken Seite das Interface zum Bearbeiten deines Projekts. Du öffnest es, indem du auf das Haus oben links klickst. Die 4 Nummern im Interface stellen die 4 Phasen deines Projekts dar: Entwurfsphase, Startphase, Finanzierungsphase und Realisierungsphase.

Im Interface kannst du dein Projekt beschreiben, das Fundingziel und die Laufzeit festlegen und das Video, die Bilder sowie die Dankeschöns zufügen.

In unserem Handbuch für Starter*innen findest du viele Tipps für deine Projektseite!

Alles oder Nichts Kampagne: Eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext ist immer eine Alles oder Nichts Kampagne. Das bedeutet, dass du das 1. Fundingziel erreichen musst, damit deine Kampagne erfolgreich ist und du das eingesammelte Geld am Ende ausgezahlt bekommst. Weitere Informationen zum Fundingziel findest du in unserem Handbuch für Starter*innen.

Flexible Kampagne: Um eine flexible Kampagne zu starten, musst du das 1. Fundingziel auf 1€ setzen. Dein 2. Fundingziel ist die Summe, die du tatsächlich benötigst. Das 1. Fundingziel wird daraufhin ausgeblendet, sodass deine Unterstützer*innen sehen, auf welche Summe du tatsächlich hinarbeitest.

Hinweis: Eine flexible Kampagne kann nur aufgesetzt werden, wenn du an der Startnext Corona Hilfsaktion teilnimmst!

Ein Video? Ist das wirklich nötig? 

Ja und hier erklären wir dir warum.

Das Pitch-Video ist das wichtigste Element deiner Kampagne. Statistiken zeigen, dass Projekte mit Pitch-Video deutlich erfolgreicher sind. Wenn du deine Fans mit einem guten Pitch-Video für dein Projekt begeistern kannst, werden sie dich wahrscheinlicher unterstützen.

In deinem Pitch-Video stellst du dich, deine Idee und dein Team vor, damit deine Unterstützer*innen wissen, wem sie ihr Geld anvertrauen. Es geht nicht in erster Linie darum, ein professionelles Video zu produzieren, sondern deine Idee authentisch vor der Kamera vorzustellen.

Weitere Tipps und Informationen zum Pitch-Video findest du in unserem Handbuch für Starter*innen.

Dein Pitch-Video kannst du mit einem youtube- oder vimeo-Link auf deiner Projektseite einbinden.

Die Unterstützer*innen deines Projekts können sich Dankeschöns als Gegenleistung aussuchen, die du vorher festlegst. Dein Fundingziel erreichst du größtenteils über den Verkauf von Dankeschöns. 

Weitere Tipps zum Thema Dankeschöns findest du in unserem Handbuch für Starter*innen.

Wichtig: Vergiss bitte nicht die Lieferadresse bei deinen Dankeschöns abzufragen, wenn diese verschickt werden müssen. Die Lieferadresse steht nur dann in der Unterstützer*innenliste wenn du das Feld 'Ist eine Lieferadresse erforderlich?' beim Anlegen des Dankeschöns anklickst.

Wusstest du schon, dass das Feld zur Unterstützung mit einem freien Betrag automatisch auf deine Seite geschaltet wird, wenn du in der Finanzierungsphase bist? Bei eingetragenen gemeinnützigen Organisationen heißt das Feld "Spenden".

Unser Tipp: Überlege dir Dankeschöns, die fair produziert werden, sorgsam mit Ressourcen umgehen und achte auf umweltfreundliche Verpackung und Versand.

Die Einbindung eines Links bzw. einer URL in deine Projektbeschreibung oder ein Dankeschön ist möglich.

Schritt 1: Klicke auf das “Ketten-Symbol” (siehe Screenshot). Ein Beispiel-Link wird ausgegeben: [url=http://www.example.com][/url] Du kannst nun die URL einfügen. 

Schritt 2: Setze anschließend den Namen der Seite ein: [url=http://www.example.com]example[/url]

In unserem Handbuch für Starter*innen haben wir dir erklärt, warum ausdrucksstarke Bilder wichtig sind und worauf du achten solltest.
Bedenke immer: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!


Wenn du Probleme beim Hochladen hast, könntet es an der Größe oder am Format der Bilder liegen.

Hier sind die Spezifikationen für dich aufgelistet:

Titelbild
Format: Nur JPG 

Größe:
Min. 2000x1000px
Max. 5000x5000px
Max. 5120 KiB

Alle anderen Bilder auf der Projektseite
Format: jpg, png, gif

Größe:
Min. 900x600px
Max. 5000x5000px
Max. 5120 KiB

Wenn du die Größe oder das Format ändern möchtest, aber nicht genau weißt wie das geht, bietet dir das world wide web eine Fülle von Webseiten, die dir helfen können.
Gib den Suchbegriff‚ Bildergröße oder -format ändern‘ ein und suche die Seite mit der du am besten arbeiten kannst.


Unsere Tipps zur Berechnung deines Fundingziels findest du in unserem Handbuch für Starter*innen.

Du möchtest wissen, ob du dein Fundingziel erreichen kannst? Für Startnext Projekte gilt oft diese Daumenregel:

Jeder Klick auf deine Projektseite steht im Durchschnitt für ca. 1€ Fundingsumme. Der Beitrag einer Unterstützer*in liegt im Durchschnitt bei 35€. Von 100 Besucher*innen auf deiner Projektseite unterstützen im Durchschnitt ca. 3 tatsächlich dein Projekt. Für eine Fundingsumme von 10.000€ brauchst du also etwa 10.000 Seitenbesucher*innen und ca. 300 echte Unterstützer*innen. 

Hinweis: Damit dein Projekt erfolgreich ist, musst du das 1. Fundingziel erreichen! Solltest du dein 2. Fundingziel nicht erreichen, ist das kein Problem, du fällst nicht auf dein 1. Fundingziel zurück, sondern bekommst das ausgezahlt, was bis dahin eingenommen wird. (abzgl. Gebühren und Provision)

Unser Tipp: Die ersten Tage in der Finanzierungsphase sind besonders wichtig. Je mehr Geld schon in dein Projekt eingezahlt ist, desto interessanter wird es für neue Unterstützer*innen. Sobald dein Projekt 30% des Fundingziels erreicht hat, stehen deine Erfolgschancen schon sehr gut!

Sobald du dein (erstes) Fundingziel erreichst, kannst du alles weitere Geld abzüglich der Gebühren behalten.

Ein Beispiel: Dein 1. Fundingziel ist 4.000€. In der Finanzierungsphase erreichst du 5.500€. Dir werden 5.500€ abzüglich der Gebühren ausgezahlt.

Noch ein Beispiel: Dein 1. Fundingziel ist 20.000€ und dein 2. Fundingziel ist 35.000€. In der Finanzierungsphase erreichst du 28.000€. Dir werden 28.000€ abzüglich der Gebühren ausgezahlt.

Über das Interface unter dem Menüpunkt "Projektstarter*in" > "Team" kannst du als Starter*in Teammitglieder mit ihrem Startnext-Profil einladen. Deine Teammitglieder sind dann auf deiner Projektseite sichtbar und können: 

  • das Projekt in der Entwurfsphase über den Projektlink aufrufen 
  • die Kommunikation mit der Projektberater*in ab der Startphase einsehen
  • Blog-Artikel schreiben
  • die Statistik verfolgen
Du bist als Starter*in für die Inhalte in dem Projekt verantwortlich und nur du kannst die Projektseite bearbeiten.


Du kannst  auch einen Teamnamen für dein Projekt festlegen. Gehe dazu in deinem Projektinterface auf "Projektstarter*in" > "Team" und trage dort euren Teamnamen ein. Dieser wird dann auf euer Projektseite angezeigt.

Ja, du kannst deine Projektseite auf Deutsch und auf Englisch anlegen. Unten links auf deiner Projektseite kannst du die Sprache umstellen.

Wenn du eine englische Projektseite anlegen möchtest, öffne die englische Projektseite und überschreibe die deutschen Texte, speichern, fertig. Du kannst sogar dein Pitch-Video in zwei verschiedenen Sprachen einfügen.

Tipp: Achte darauf, dass du nur eine Sprache zur Zeit öffnest und bearbeitest, weil sich sonst Inhalte versehentlich überschreiben können. Am besten du machst einen Test, bevor du richtig mit dem Übersetzen loslegst, dann siehst du wie es funktioniert.

Hinweis: Sobald du die englische Projektseite einmal bearbeitet hast, werden zukünftige Änderungen nicht mehr von deutsch nach englisch und umgekehrt kopiert.

Wichtig:

Du kannst den Link zu deiner Projektseite natürlich auch direkt auf englisch teilen. Wenn der Link dann geöffnet wird, wird die Webseite und deine Projektseite automatisch in der englischen Version angezeigt. Füge dazu bitte das Kürzel „en“ mit in den Link ein:

Deutsche URL: https://www.startnext.com/PROJEKTLINK
Englische URL: https://www.startnext.com/en/PROJEKTLINK

Rechtlich gesehen handelt es sich beim Crowdfunding meist nicht um eine Spende. Sobald eure Unterstützer*innen eine Gegenleistung erhalten, egal ob ein materielles oder ein immaterielles Dankeschön, wird dies in der Regel nicht mehr als Spende gewertet. Bitte beachte auch, dass nur eingetragene gemeinnützige Organisationen Spenden entgegennehmen dürfen.

Unser Tipp: Verwende das Wort Unterstützung statt Spende, dann bist du auf der sicheren Seite.

In der Entwurfsphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Wenn du angemeldet bist, kannst du dein Projekt auf deiner Projektseite mit dem Papierkorb-Symbol unten links löschen.

In der Startphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Schreibe eine E-Mail an [email protected], damit wir dein Projekt in die Entwurfsphase zurücksetzen. Danach kannst du es selbst löschen.

In der Finanzierungsphase: Ein Projekt kann in begründeten Fällen abgebrochen werden. Schreibe in dem Fall eine E-Mail an [email protected]

In der Realisierungsphase: Wenn du dein Projekt durch besondere Umstände nicht realisieren kannst, informiere bitte so schnell wie möglich deine Unterstützer*innen und erkläre ihnen die Gründe!

  • Vor der Legitimation: Wir können die Unterstützungen für dein Projekt noch zurückzahlen, bevor du deine Legitimation abschließt. Bitte kontaktiere uns über [email protected] und erkläre, warum du dein Projekt nicht umsetzen kannst.
  • Nach der Legitimation: Nach deiner erfolgreichen Legitimation, ziehen wir die restlichen Gelder deiner Unterstützer*innen ein. Sobald dieser Prozess begonnen hat, aber das Geld noch nicht im Auszahlungsprozess ist, können wir gegen eine Gebühr von 4% der Fundingsumme die Unterstützungen für dein Projekt an die Unterstützer*innen zurückzahlen.
  • Nach Auszahlung des Geldes: Sobald wir das Geld an dich ausgezahlt haben, können wir es leider nicht mehr rückabwickeln. Wenn du das Geld zurückzahlen möchtest, bist du dafür selbst verantwortlich. Aus unserer Erfahrung sind viele Unterstützer*innen kompromissbereit, wenn du sie rechtzeitig informierst und ihnen transparent die Gründe erklärst. Bitte denk daran, dass deine Unterstützer*innen ein Recht darauf haben, ihr Dankeschön zu erhalten oder ihr Geld zurück zu bekommen.

Startphase

In der Startphase ist dein Projekt öffentlich sichtbar, kann aber noch nicht unterstützt werden. Wir empfehlen dir die Startphase zu nutzen, um Feedback zu deinem Projekt zu bekommen und deine Bekannten nach ihrer Meinung zu fragen. Sie können dir ihr Feedback direkt über deine Projektseite schicken. In der Startphase kannst du alle Punkte deiner Projektseite weiter bearbeiten

Wenn du gut vorbereitet bist, kannst du den Wechsel in die Finanzierungsphase beantragen. Danach prüfen wir, ob dein Projekt vollständig ist und geben dir Feedback bzw. geben dich für die Finanzierungsphase frei. Die Prüfung kann bis zu 3 Werktage dauern. Nach unserer Freigabe kannst du die Finanzierungsphase selbständig aktivieren.

Warum ist Feedback wichtig? Das Feedback von deinen Freunden und Kollegen hilft dir, herauszufinden, ob deine Idee verstanden wird und was du noch besser machen kannst. Starter*innen, die Feedback in der Startphase gut umsetzen, sind in der Finanzierungsphase meistens erfolgreicher.

Damit deine Kampagne erfolgreich finanziert wird, ist es wichtig möglichst viele Unterstützer für deine Idee zu begeistern und eine Community aufzubauen. Die meisten Unterstützer*innen kommen aus deinem eigenen Netzwerk. 

In unserem Handbuch für Starter*innen findest du unsere Tipps und Empfehlungen zur Vorbereitung deiner Kommunikation.

Sobald dein Projekt in der Startphase ist, ist es für alle sichtbar. Wenn du deine Idee schützen lassen möchtest, solltest du dich im Vorfeld über die Möglichkeiten vom Urheber-, Patent- oder Markenrecht informieren. Einige Erfinder*innen haben vor ihrer Startnext Kampagne z.B. ein Patent zum Schutz ihrer Idee angemeldet.

Unser Tipp: Es lohnt sich offen über deine Idee zu sprechen, denn das Feedback hilft dir dabei deine Idee weiterzuentwickeln und sie noch besser zu präsentieren. Viele Gründer*innen sagen, dass Feedback und neue Partnerschaften, die so entstehen, unglaublich wertvoll sind. Das Risiko kopiert zu werden schätzen sie als eher gering ein.

Die Unterstützer*innen deines Projekts können sich Dankeschöns als Gegenleistung aussuchen, die du vorher festlegst. Dein Fundingziel erreichst du größtenteils über den Verkauf von Dankeschöns. 

Weitere Tipps zum Thema Dankeschöns findest du in unserem Handbuch für Starter*innen.

Wichtig: Vergiss bitte nicht die Lieferadresse bei deinen Dankeschöns abzufragen, wenn diese verschickt werden müssen. Die Lieferadresse steht nur dann in der Unterstützer*innenliste wenn du das Feld 'Ist eine Lieferadresse erforderlich?' beim Anlegen des Dankeschöns anklickst.

Wusstest du schon, dass das Feld zur Unterstützung mit einem freien Betrag automatisch auf deine Seite geschaltet wird, wenn du in der Finanzierungsphase bist? Bei eingetragenen gemeinnützigen Organisationen heißt das Feld "Spenden".

Unser Tipp: Überlege dir Dankeschöns, die fair produziert werden, sorgsam mit Ressourcen umgehen und achte auf umweltfreundliche Verpackung und Versand.

Wenn dein Antrag auf den Wechsel in die Finanzierungsphase abgelehnt wurde, kann das folgende Gründe haben: 

1. Das Thema deines Projektes bzw. eines oder mehrere deiner Dankeschöns verstößt gegen unsere Richtlinien

2. Du hast das 1. Fundingziel auf 1€ gesetzt. Bitte gebe ein "realistisches" Fundingziel an. Beachte: Um an unserer Startnext Corona Hilfsaktion  teilzunehmen, hättest du bis zum 31.7. starten müssen.

3. Pitch-Video

  • Dein Pitch Video lässt sich nicht abspielen. Das liegt an den Einstellungen auf Youtube bzw. Vimeo. Die Einbettung für andere Webseiten muss aktiviert sein und das Video muss auf "öffentlich" gestellt werden.
  • Dein Pitch-Video ist leider nicht jugendfrei, wir bitten dich es zu überarbeiten.

Bitte überarbeite deine Kampagne und beantrage dann erneut die Finanzierungsphase.

Auf die Dankeschöns und die Gesamtsumme können Steuern anfallen. Wie hoch diese sind, hängt von vielen Faktoren ab, z.B. von deinem Steuerstatus, der Art der Dankeschöns oder deinem Land. 

Wir dürfen dazu nicht beraten, aber wir haben die Erfahrungswerte zur steuerlichen Betrachtung für Starter*innen aus Deutschland in dem Blog-Artikel "Crowdfunding & Steuern" zusammengefasst.

Wenn du eine Crowdfunding-Kampagne für Dritte zu starten möchtest, findest du in unserem Blog-Artikel "Crowdfunding für Dritte: die Fundingsumme weitergeben" allgemeine Informationen dazu.

Bitte beachte: Allgemein können wir dich nicht zu steuerlichen Themen beraten, bitte setze dich mit deiner*m Steuerberater*in in Verbindung.

 Ja, du brauchst als Starter*in ein Impressum. Es gibt nur wenige Ausnahmen, bei denen ein Impressum nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. In diesem Artikel über die Gesetzeslage zum Impressum kannst du dich ausführlich über das Thema informieren.

Dein Impressum kannst du im Interface deiner Projektseite im Punkt "Projektstarter" > "Impressum" ausfüllen.

Informiere dich in folgendem Artikel von Rechtsanwalt Sven Hörnich über das Widerrufsrecht im Crowdfunding und lerne welche Dinge du beachten musst. Damit du einen Überblick hast, haben wir ein paar Punkte aus diesem Artikel unverbindlich hier für dich zusammengefasst:

  • Verbraucher*innen aus der EU können innerhalb einer Frist von 14 Tagen den Kauf von Dienstleistungen und Waren widerrufen und ihr Geld zurückfordern. Das gilt fast immer auch für deine Dankeschöns. 
  • Du bist rechtlich dazu verpflichtet, deine Unterstützer*innen über ihr Widerrufsrecht zu informieren. Wenn du das nicht tust, verlängert sich die Widerrufsfrist bzw. sie beginnt später. 
  • Du hast zwei Möglichkeiten deine Unterstützer*innen über ihr Widerrufsrecht zu informieren: 1. in einer E-Mail vor dem Versand der Dankeschöns oder 2. in einem ausgedruckten Brief beim Versand  der Dankeschön.
  • Leider gibt es keine einheitliche Vorlage für alle Dankeschöns, weil die Widerrufsbelehrung je nach Art des Dankeschöns verschieden aussieht.

Weitere Informationen zur Widerrufsbelehrung findest du beim Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

Hinweis: Dieser Artikel stellt lediglich eine Zusammenfassung ungeprüfter Informationen Dritter zur ersten Orientierung dar, kann aber nicht als rechtliche Beratung gewertet werden bzw. eine solche auch nicht ersetzen.

Du kannst dein Projekt mit dem Projekt-Widget auf deiner Webseite einbinden. Das Projekt-Widget ist eine Vorschau deines Projekts mit einem Bild, Kurzbeschreibung und dem aktuellen Fundingstatus. Jeder, der auf das Widget klickt, landet direkt auf deiner Projektseite. Du hast du auch die Möglichkeit, nur den Unterstützen-Button einzubetten.

Projekt-Widget einbinden
Du findest alle Informationen zum Projekt-Widget, wenn du auf deiner Projektseite rechts unter den Team-Mitgliedern auf das Einbetten-Symbol </> klickst.

Wenn du dein Projekt-Widget auf einer Webseite einbindest, solltest du auf die Datenschutzrichtlinien von Startnext hinweisen, da diese für die Datenverarbeitung des Projekt-Widgets gelten. Wir empfehlen dir dies in deinen eigenen Datenschutzrichtlinien festzuhalten.

Wir nutzen auf unserer eingangs benannten Website ein sog. Widget von der Startnext Crowdfunding GmbH, Grundstraße 1, 01326 Dresden (im Folgenden „Startnext“ genannt). Das Widget funktioniert dabei wie ein Link zu der jeweils projektbezogenen Seite von Startnext. 

Hinweis: Die nachfolgenden Absätze dienen lediglich zur Information. Sie sind nicht rechtlich bindend, da wir von Startnext keine Rechtsberatung durchführen dürfen.

Startnext ist eine Online-Plattform, über welche natürliche und juristische Personen sowie rechtsfähige Personenmehrheiten Projekte der Öffentlichkeit vorstellen, durch Dritte finanzieren sowie selbst unterstützen können. Startnext erhebt allein durch die Nutzung des Widgets weder personenbezogene Daten über unsere Website von dir, noch werden dabei Cookies auf deinem Endgerät gesetzt.

Nutzt Du aber die Funktionen des Widgets, so wirst Du auf startnext.com weitergeleitet. Die für die insoweit verlinkte Website geltenden Datenschutzbestimmungen von Startnext kannst du hier abrufen.

Durch die Datenschutzgrund-Verordnung haben Nutzer*innen die Möglichkeit, mehr Kontrolle über die Verwendung ihrer Daten auszuüben. Besonders wichtig sind hier das Auskunftsrecht, das Recht auf Berichtigung und das Recht auf Löschung.

Gut zu wissen:

  • Bis zum Ende der Finanzierungsphase können deine Unterstützer*innen ihre Daten wie z.B. die Lieferadresse über Startnext in ihren Unterstützungsdetails einfach selbst ändern, ohne dass du etwas tun musst. 
  • Nach dem Ende der Finanzierungsphase können die Unterstützer*innen ihre Daten nicht mehr auf Startnext ändern, sondern kontaktieren dich als Starter*in, wenn es darum geht Daten zu korrigieren oder Auskunft von dir zu bekommen.

In der Entwurfsphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Wenn du angemeldet bist, kannst du dein Projekt auf deiner Projektseite mit dem Papierkorb-Symbol unten links löschen.

In der Startphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Schreibe eine E-Mail an [email protected], damit wir dein Projekt in die Entwurfsphase zurücksetzen. Danach kannst du es selbst löschen.

In der Finanzierungsphase: Ein Projekt kann in begründeten Fällen abgebrochen werden. Schreibe in dem Fall eine E-Mail an [email protected]

In der Realisierungsphase: Wenn du dein Projekt durch besondere Umstände nicht realisieren kannst, informiere bitte so schnell wie möglich deine Unterstützer*innen und erkläre ihnen die Gründe!

  • Vor der Legitimation: Wir können die Unterstützungen für dein Projekt noch zurückzahlen, bevor du deine Legitimation abschließt. Bitte kontaktiere uns über [email protected] und erkläre, warum du dein Projekt nicht umsetzen kannst.
  • Nach der Legitimation: Nach deiner erfolgreichen Legitimation, ziehen wir die restlichen Gelder deiner Unterstützer*innen ein. Sobald dieser Prozess begonnen hat, aber das Geld noch nicht im Auszahlungsprozess ist, können wir gegen eine Gebühr von 4% der Fundingsumme die Unterstützungen für dein Projekt an die Unterstützer*innen zurückzahlen.
  • Nach Auszahlung des Geldes: Sobald wir das Geld an dich ausgezahlt haben, können wir es leider nicht mehr rückabwickeln. Wenn du das Geld zurückzahlen möchtest, bist du dafür selbst verantwortlich. Aus unserer Erfahrung sind viele Unterstützer*innen kompromissbereit, wenn du sie rechtzeitig informierst und ihnen transparent die Gründe erklärst. Bitte denk daran, dass deine Unterstützer*innen ein Recht darauf haben, ihr Dankeschön zu erhalten oder ihr Geld zurück zu bekommen.

Finanzierungsphase

Wenn deine Projektseite fertig ist, deine Crowd auf dein neues Projekt vorbereitet ist, dein Kommunikationsplan in den Startlöchern steht und du genug Zeit für deine Kampagne in den nächsten Wochen eingeplant hast, kannst du in die Finanzierungsphase wechseln.

In der Finanzierungsphase kann deine Crowd dein Projekt mit Geld unterstützen und Dankeschöns buchen.

Jetzt kommt es auf die Kommunikation an. In unserem Handbuch für Starter*innen findest du Tipps zur Kommunikation deiner Kampagne. Viel Erfolg!

Unser Tipp: Du kannst die Finanzierungsphase im Interface mit dem grünen Button beantragen. Danach schauen wir uns dein Projekt an und geben es frei, wenn alles in Ordnung ist. Bitte plane dafür ca. 3 Werktage ein, damit es am Ende nicht zu knapp wird.

Die Verlängerung der Laufzeit ist nur in Ausnahmefällen einmalig möglich. Dazu schreibe bitte spätestens 7 Tage vor Ende deiner Kampagne eine E-Mail an [email protected], wie lange und warum du die Kampagne verlängern möchtest. 

Wenn der Verlängerung zugestimmt wurde, informiere bitte deine Unterstützer*innen durch die Veröffentlichung eines Blogartikels, über die Gründe und Dauer der Verlängerung. Grundsätzlich solltest du dir vor dem Start deiner Kampagne genau überlegen, wie viel Zeit du benötigst, um deinen Kommunikationsplan umzusetzen und deine Zielgruppe auf dein Projekt aufmerksam zu machen.

Gründe, warum in Ausnahmefällen verlängert wird: 

  • Kommunikationsschritte, die nach dem Ablauf der Kampagne stattfinden 
  • 2/3 des Fundingziels ist bereits erreicht 
  • eine größere Unterstützungssumme hat sich angekündigt und soll in die Kampagne eingezahlt werden
  • 1. Fundingziel ist bereits erreicht, 2. Fundingziel ist in greifbarer Nähe

Es ergibt für dich und dein Projekt nur Sinn die Kampagne zu verlängern, wenn du noch weitere kommunikative Schritte geplant hast, die für den Erfolg deines Projektes wichtig sind. Das können z.B. Interviews sein, die sich spontan ankündigen oder eine Messe, auf der du dein Projekt noch mal bewerben möchtest. 

Bitte beachte: Nicht jeder Verlängerungswunsch wird berücksichtigt. Der/die Projektberater*in entscheidet im Einzelfall.

Die Änderung des Fundingziels ist nur in Ausnahmefällen einmalig möglich. Dazu schreibe bitte spätestens 7 Tage vor Ende deiner Kampagne eine E-Mail an [email protected], um wie viel und warum du das Fundingziel ändern möchtest.

Wichtig bei Reduzierungen ist, dass die Erfüllung der Dankeschöns nach wie vor gewährleistet sein muss. Bitte bedenke, dass du einen rechtlich bindenden Kaufvertrag mit den Unterstützer*innen eingehst. In diesem Fall musst du deine Unterstützer*innen durch die Veröffentlichung eines Blogartikels darüber informieren und die Änderung begründen.

Gründe, warum das Fundingziel in Ausnahmefällen geändert wird: 

  • ein*e Investor*in möchte in dein Projekt investieren
  • genehmigter Bankkredit
  • Projekt ist überfinanziert, Starter*in möchte Crowd weiter motivieren
  • du hast eine günstigere Finanzierungsmöglichkeit gefunden (z.B. geringere Stückzahl)

Bitte beachte: Nicht jeder Wunsch zur Reduzierung des Fundingziels wird berücksichtigt. Wir entscheiden im Einzelfall.

Den Blog kannst du nutzen, um Neuigkeiten zu deinem Projekt zu teilen. Sobald du einen Blogartikel veröffentlicht hast, ist dieser öffentlich sichtbar. Du kannst diesen nach der Veröffentlichung in dringenden Fällen auch als E-Mail an deine Unterstützer*innen senden. 

Hinweis: Nutzte den Blog bitte nur für wichtige Updates und nicht als Newsletter.

Jeden Tag schauen wir uns im Kommunikationsteam die neuen Projekte an und nehmen die Besten in unsere Empfehlungen auf. In den Empfehlungen präsentieren wir eine bunte Auswahl von Projekten aus allen Kategorien, die uns besonders gut gefallen und bei denen wir uns vorstellen, dass unsere Community sie spannend findet.

Die Projekte in unseren Empfehlungen präsentieren wir in unseren Kanälen wie Social Media, Newsletter und im Blog und sie erscheinen regelmäßig auf der Startseite.

Das sind die Kriterien für Projekte in unseren Empfehlungen:

  • Eine spannende Idee
  • Vorbildliche Projektpräsentation
  •  Kurze, prägnante Beschreibung der Idee
  • Aussagekräftige Bilder (ohne Grafiken, Texte oder Logos!) 
  • Tolles Pitch-Video
  • Attraktive Dankeschöns
  • ca. 1/3 des Fundingziels ist schon erreicht

Schau dir einfach mal unsere aktuellen Empfehlungen an!

Du kannst einen Marketing Referrer im Interface einrichten, mit denen du nachverfolgen kannst, wie viele Seitenaufrufe von bestimmten Websites oder Social Media-Kanälen auf deine Startnext-Projektseite kommen.

So funktioniert's: Wenn du einen Marketing Referrer festlegst, bekommst du einen individuellen Projektlink, den du verwenden kannst, um dein Projekt zu teilen. Für diesen individuellen Projektlink werden getrennte Statistiken erhoben. Das ist sinnvoll, wenn du z.B. eine spezifische Kampagne umsetzt und nachvollziehen möchtest, welchen Effekt speziell diese Kampagne hatte. Die Ergebnisse deiner Marketing Referrer kannst du im Interface unter dem Punkt "Statistik" einsehen und auswerten.

Du kannst folgende Punkte auch während der Finanzierungsphase bearbeiten:

  • Deine Projektbeschreibung kannst du auch während der Finanzierungsphase bearbeiten. Bitte beachte, dass du bei größeren Änderungen deine Unterstützer*innen zusätzlich durch einen Blogartikel bzw. Projektupdate informierst.
  • Du kannst deine Dankeschöns auch während der Finanzierungsphase bearbeiten, hinzufügen oder verbergen. Bitte beachte dabei, dass du den Betrag von schon gebuchten Dankeschöns nicht mehr anpassen kannst, da dafür schon Kaufverträge geschlossen wurden. (bei bereits gebuchten Dankeschöns kann der Preis nicht mehr verändert werden, da hier bereits ein Kaufvertrag geschlossen wurde)
  • Auch deine Medien kannst du während der Finanzierungsphase bearbeiten. D.h., dass Fotos ausgetauscht bzw. ergänzt werden können. Außerdem kannst du auch nachträglich dein Pitch-Video ändern.
  • Das Impressum kann angepasst werden.
  • Du kannst Social Media Links hinzufügen bzw. ändern.

Beim Teilen eines Projektes auf Facebook oder Twitter kann es vorkommen, dass veraltete Daten im Zwischenspeicher (Cache) liegen. Das kommt z.B. vor, wenn du ein Projekt teilst und danach noch Änderungen gemacht hast. Facebook und Twitter holen sich dann nicht immer automatisch die korrekten Daten.

Du kannst den falsche Datensatz löschen, indem du für Facebook diesen Link und für Twitter diesen Link aufrufst und deinen Projektlink einträgst. Im nächsten Schritt kannst du dir Informationen anzeigen lassen und sie ggf. erneuern.

1. Während der Finanzierungsphase

Im Interface deiner Projektseite siehst du unter Punkt "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" wer dich mit welchem Betrag und welchem Dankeschön unterstützt hat. Du kannst die Details der Unterstützung sehen, wenn du sie anklickst.

Hinweis: Die E-Mail Adressen können wir dir aus Datenschutzgründen nicht vor dem Projektende zur Verfügung stellen.

2. Nach Projektende

Im Interface deiner Projektseite kannst du dir im Punkt "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" eine Excel-Liste mit allen notwendigen Daten zum Versand der Dankeschöns generieren lassen. Sobald der Export fertig ist, erhältst du eine E-Mail mit einem Link. Dieser bringt dich zurück zur Projektseite, wo du dann die Excel-Liste herunterladen kannst.  

Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen dir dringend mit dem Download der Liste und dem Versand der Dankeschöns bis nach der Auszahlung zu warten. Nach dem Ende deines Projektes haben die Unterstützer*innen ein gesetzliches Widerrufsrecht, weswegen es noch zu Stornierungen oder sogar Fehleinzügen der Unterstützungen kommen kann!

Inhalt der Unterstützer*innenliste

  • Name
  • Adressdaten
  • E-Mail Adressen
  • Art der Unterstützung (freie Unterstützung bzw. gebuchtes Dankeschön)
  • Infos dazu, wer eine Spendenquittung erhalten möchte, werden dir als separate Liste zur Verfügung gestellt

Es gibt unterschiedliche Kommunikationswege, um deine Unterstützer*innen zu erreichen und zu informieren:

1. Blogartikel

  • Wofür? Zum Beispiel für Neuigkeiten zum Projekt, erreichte Meilensteine und Verzögerungen. 
  • Wo? Der Blogartikel erscheint im Reiter Blog auf deiner Projektseite und ist dort öffentlich sichtbar. 
  • Wer? Alle, die auf deine Projektseite öffnen. Wenn der Blogartikel dein Projekt betrifft und keine Werbung enthält, darfst du ihn auch per E-Mail an deine Unterstützer*innen senden.
  • Wie? Klicke oben links auf deiner Projektseite auf  Blog. Dort kannst du deinen Blogartikel verfassen und speichern. Denk daran ihn auch zu veröffentlichen.

2. Persönliche Nachrichten

  • Wofür? Zum Beispiel für wichtige Informationen oder Fragen zur Buchung und den Versand bestimmter Dankeschöns.
  • Wo? Die Nachricht wird an die ausgewählten Unterstützer*innen innerhalb unseres Nachrichtensystems versendet. Nur wenn die Unterstützer*innen ein Startnext Profil haben und ihre Benachrichtigungen aktiviert sind, werden sie per E-Mail über eine neue Nachricht informiert.
  • Wer? Du kannst entweder an alle Unterstützer*innen schreiben, an die Unterstützer*innen eines bestimmten Dankeschöns oder an einzelne Unterstützer*innen.
  • Wie? Die Nachricht an alle Unterstützer*innen kannst du im Interface im Punkt "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" mit dem Nachrichtensymbol versenden. Einzelne Nachrichten kannst du ebenfalls dort versenden, indem du einen Namen suchst. Die Nachricht an Unterstützer*innen eines bestimmten Dankeschöns kannst du im Punkt "Dankeschöns" mit dem Nachrichtensymbol am Dankeschön versenden.

Hinweis: Die Unterstützer*innen können selbst entscheiden wie oft sie an neue Nachrichten erinnert werden möchten. Sie können die Benachrichtigungen auch komplett abbestellen. Außerdem erhalten Gastnutzer*innern keine Nachrichten, da sie kein Profil haben.

3. E-Mail

  • Wofür? Zum Beispiel für wichtige Informationen oder Fragen zur Buchung und den Versand bestimmter Dankeschöns. Gemäß DSGVO darfst du die E-Mail Adressen nur für Nachrichten mit Auftragsbezug verwenden, außer deine Unterstützer*innen erlauben dir ihre E-Mail Adresse auch für anderen Zwecke zu verwenden.
  • Wie? Nach erfolgreicher Finanzierung kannst du dir die Unterstützer*innenliste im Projektinterface in "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" oben mit dem grünen Button herunterladen.
  • Wer? Alle Unterstützer*innen mit Namen, E-Mail Adresse, gebuchtem Dankeschön etc.

Im Ausnahmefall kann es vorkommen, dass Zahlungen nicht eingezogen werden können.

Zahlungen werden erst nach Erreichen des Fundingziels und erfolgreicher Legitimation der Starter*innen eingezogen. Zahlungen können z.B. nicht eingezogen werden, wenn das Konto nicht gedeckt oder die Kreditkarte nicht mehr gültig ist. Die betroffenen Unterstützer*innen bekommen dann eine E-Mail von uns und können ihre Kontodaten in ihren "Unterstützungsdetails" aktualisieren. Erst wenn die Unterstützer*in ihre Kontodaten dort bestätigt bzw. aktualisiert, wird das Geld erneut eingezogen. Wenn das Geld auch dann nicht eingezogen werden kann, müssen wir die Unterstützung stornieren. Falls die Zahlung zu spät ankommt und das restliche Geld schon an die Starter*innen ausgezahlt wurde, wird das Geld an die Unterstützer*in zurückgezahlt und die Unterstützung wird storniert.

Wo kann ich als Unterstützer*in meine Kontoverbindung bearbeiten?

Bevor das Geld eingezogen wird: Du kannst deine Kontoverbindung oder Kreditkarte in deinem Profil unter "Unterstütze Projekte" in den "Unterstützungsdetails" des jeweiligen Projektes bearbeiten. Wenn du kein Startnext Profil hast, findest du in deiner Bestätigungsmail einen Link zu deinen "Unterstützungsdetails".

Nach fehlgeschlagener Abbuchung: Du kannst deine Kontoverbindung oder Kreditkarte in deinem Profil unter "Unterstütze Projekte" in den "Unterstützungsdetails" des jeweiligen Projektes ändern bzw. bestätigen. Wenn du kein Startnext Profil hast, findest du in deiner Bestätigungsmail einen Link zu deinen "Unterstützungsdetails". Erst wenn du deine Kontoverbindung oder Kreditkarte erneut eingegeben hast und speicherst, wird das Geld nochmal eingezogen. Wenn du nichts tust, wird das Geld nicht nochmal eingezogen.

Alle unsere Kooperationspartner*innen haben eine Partner Page. Wenn du von Anbieter*innen oder Personen kontaktiert wirst, die keine Partner Page bei uns haben, solltest du auf keinen Fall persönliche Daten weitergeben!

Wenn du dir nicht sicher bist, ob es sich um Spam oder eine interessierte Unterstützer*in handelt, empfehlen wir dir deine Projektberater*in zu kontaktieren.

Wir prüfen jeden Fall, der uns gemeldet wird und treffen die entsprechenden Maßnahmen.

Herzlichen Glückwunsch! Sobald dein Projekt erfolgreich finanziert ist, sind das die nächsten Schritte:

1. Legitimation abschließen: Damit wir das Geld auszahlen können, ist es erforderlich, dass die Legitimation erfolgreich abgeschlossen ist. Informationen dazu findest du auf deiner Projektseite im Interface unter dem Punkt "Legitimation". Die Legitimationsprüfung kann bis zu 7 Werktage dauern. 

2. Geld empfangen: Das Geld wird nach der erfolgreichen Legitimation innerhalb von 21 Tagen ausgezahlt.

Hast du dich jetzt gefragt, was passiert zwischen Projektende und Auszahlung? Hier haben wir ein paar Antworten für dich:

  • dein Projekt wird sorgfältig durch uns und unsere Zahlungspartner gemäß dem Geldwäschegesetz geprüft und für die Auszahlung legitimiert
  • wir sorgen dafür, dass deine Unterstützungen eingezogen werden
  • wir informieren deine Unterstützer*innen, falls ein Einzug nicht möglich war, damit die Einzugsdaten korrigiert werden können und wir den Einzug erneut vornehmen
  • wir gleichen alle Summen ab und prüfen Abweichungen
  • wenn alle Summen stimmen und die Einzüge durchgeführt worden sind, veranlassen wir die Auszahlung an dich

Hinweis: Derzeit sind leider keine Zwischenauszahlungen möglich.

In der Entwurfsphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Wenn du angemeldet bist, kannst du dein Projekt auf deiner Projektseite mit dem Papierkorb-Symbol unten links löschen.

In der Startphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Schreibe eine E-Mail an [email protected], damit wir dein Projekt in die Entwurfsphase zurücksetzen. Danach kannst du es selbst löschen.

In der Finanzierungsphase: Ein Projekt kann in begründeten Fällen abgebrochen werden. Schreibe in dem Fall eine E-Mail an [email protected]

In der Realisierungsphase: Wenn du dein Projekt durch besondere Umstände nicht realisieren kannst, informiere bitte so schnell wie möglich deine Unterstützer*innen und erkläre ihnen die Gründe!

  • Vor der Legitimation: Wir können die Unterstützungen für dein Projekt noch zurückzahlen, bevor du deine Legitimation abschließt. Bitte kontaktiere uns über [email protected] und erkläre, warum du dein Projekt nicht umsetzen kannst.
  • Nach der Legitimation: Nach deiner erfolgreichen Legitimation, ziehen wir die restlichen Gelder deiner Unterstützer*innen ein. Sobald dieser Prozess begonnen hat, aber das Geld noch nicht im Auszahlungsprozess ist, können wir gegen eine Gebühr von 4% der Fundingsumme die Unterstützungen für dein Projekt an die Unterstützer*innen zurückzahlen.
  • Nach Auszahlung des Geldes: Sobald wir das Geld an dich ausgezahlt haben, können wir es leider nicht mehr rückabwickeln. Wenn du das Geld zurückzahlen möchtest, bist du dafür selbst verantwortlich. Aus unserer Erfahrung sind viele Unterstützer*innen kompromissbereit, wenn du sie rechtzeitig informierst und ihnen transparent die Gründe erklärst. Bitte denk daran, dass deine Unterstützer*innen ein Recht darauf haben, ihr Dankeschön zu erhalten oder ihr Geld zurück zu bekommen.

Wenn dein Projekt nicht erfolgreich war, kannst du einstellen, dass es nicht mehr über Suchmaschinen auffindbar ist. Nachdem dein Projekt beendet ist, kannst du dies über den Punkt "Sichtbarkeit" einstellen.

Hinweis: Die Umstellung der Suchmaschine kann ein paar Tage dauern.

Partner-Kampagnen

Wir haben viele Partner, die für Startnext-Projekte zusätzliche Mehrwerte anbieten. Unsere Partner führen dafür unterschiedliche Kampagnen auf ihrer Partner Page durch:

  • Contests: Der Partner schreibt einen Contest aus und vergibt Cofunding-Gelder oder andere Preise.   
  • Matching-Kampagne: Der Partner matcht direkt die Unterstützung der Crowd. 
  • Boost-Kampagne: Der Partner unterstützt dich mit einem festgelegten Cofunding-Betrag.
  • Mehrwerte-Kampagne: Der Partner bietet dir Beratung, Know-How, Reichweite oder Stipendien an.  

Eine Übersicht über alle aktuellen Partner-Kampagnen findest du hier. Außerdem werden dir im Interface auf deiner Projektseite unter dem Punkt "Partner-Kampagnen" passende Partner vorgeschlagen, wenn du unter "Basisinformationen" die Felder "Stadt" und "Kategorie" gepflegt hast. Wenn eine Partner-Kampagne für dein Projekt spannend bist, kannst du dich direkt bei der jeweiligen Partner-Kampagne bewerben. 

Für eine Partner-Kampagne bewerben - Schritt für Schritt

A. Mit einem vorhandenen Projekt

  1. Melde dich mit deinem Startnext-Profil an.
  2. Öffne die Partner-Kampagne, bei der du dich bewerben möchtest.
  3. Klicke auf den Button "Jetzt bewerben".
  4. Klicke auf "Projekt auswählen" und wähle das Projekt aus, mit dem du dich bewerben möchtest.
  5. Klicke auf "Bewerbung senden". Jetzt wird unser Partner sich dein Projekt anschauen.

Wusstest du schon? Du kannst dich mit deinem Projekt in der Entwurfsphase, in der Startphase und in der Finanzierungsphase für eine Partner-Kampagne bewerben.

B. Mit einem neuen Projekt

  1. Melde dich mit deinem Startnext-Profil an.
  2. Öffne die Partner-Kampagne, bei der du dich bewerben möchtest.
  3. Klicke auf den Button "Jetzt bewerben".
  4. Klicke auf "Neues Projekt anlegen".
  5. Fülle alle Informationen über dein Projekt aus.
  6. Klicke auf "Speichern". Jetzt wird unser Partner sich dein Projekt anschauen. 

Wenn du eine Anfrage von einer Partner-Kampagne bekommst, wirst du per E-Mail darüber informiert. Die Anfragen findest du im Interface auf deiner Projektseite im Punkt "Partner-Kampagnen" - hier kannst du die Anfrage annehmen oder ablehnen.

Wenn du Fragen zu deiner Förderung durch einen unserer Partner oder zur Auszahlung des Cofunding-Betrages hast, kannst du sie direkt über Startnext kontaktieren.

Schritt für Schritt:

  1. Logge dich ein und rufe dein Projekt auf.
  2. Gehe in das Projektinterface und öffne “Partner-Kampagnen”.
  3. Öffne die jeweilige Partner-Kampagne und klicke auf “Zum Nachrichtenstream”.

Wir freuen uns, dass dein Projekt von einem unserer Partner gefördert wurde und du Cofunding erhalten hast.

Einen Überblick über deine gesammelten Fundingsumme und das Cofunding findest du in deiner Fundingstatistik.

Die Auszahlung der verschiedenen Beträge erfolgt separat. Das Cofunding wird also direkt durch unseren jeweiligen Partner an dich überwiesen. Wir können daher leider keine Auskunft darüber geben, wann das Geld bei dir sein wird. Du kannst die Partner direkt über Startnext kontaktieren und nachfragen.

Ja, gerade bei großen Projekten ist das sinnvoll. Viele Starter*innen kombinieren Crowdfunding z.B. mit öffentlicher Förderung, Stiftungsförderung, Eigenkapital oder Krediten. 

Startkapital für dein Startnext-Projekt: Unsere Partner bieten unterschiedliche Kampagnen wie Contests, Matching- oder Boost-Kampagnen an, um Projekte zusätzlich mit Geldern zu unterstützen. Hier erfährst du mehr.




Legitimation

Damit du Gelder per Crowdfunding einsammeln kannst, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, deine Identität und Kontodaten zu prüfen. Mit der Legitimation können wir sicherstellen, dass die Community immer weiß, wer die Projekte auf Startnext startet.

Informationen zu deiner Legitimation

  • Informationen zu deiner Legitimation findest du auf deiner Projektseite im Interface im Punkt "Legitimation". Wir führen dich im Interface Schritt für Schritt durch deine Legitimation.
  • In unserer Übersicht zur Legitimation erklären wir dir, wie die Legitimation genau funktioniert. Dort findest du ganz unten auch eine Checkliste zum Download mit allen benötigten Unterlagen und Daten je nach Organisationsform.
  • Für Starter*innen außerhalb der DACH-Region: Alle benötigten Unterlagen für die Legitimation, müssen auf deutsch oder englisch ausgestellt sein.

Hinweis: Wenn du ein neues Projekt startest, können wir deine Legitimation leider nicht übernehmen, weil wir nicht gewährleisten können, dass deine Daten noch aktuell sind.



Vor dem Wechsel in die Finanzierungsphase ist es notwendig, dass du dein Auszahlungskonto festlegst. Dein Auszahlungskonto kannst du auf deiner Projektseite im Interface im Punkt "Legitimation" bearbeiten und bestätigen.

Auszahlungskonto bestätigen - Schritt für Schritt

  1. Öffne den Punkt "Legitimation" im Interface deiner Projektseite.
  2. Wähle deine Rechtsform. Bitte beachte, dass das Konto der Rechtsform entspricht.
  3. Deine persönlichen Daten werden automatisch aus dem Punkt "Projektstarter*in" übernommen.
  4. Trage das Konto ein, auf das wir dein Geld nach erfolgreicher Finanzierung auszahlen sollen. Bitte beachte, dass der Kontoinhaber und der Geldempfänger identisch sein müssen. Fülle alle Pflichtfelder aus, die unter "Auszahlungsdaten" abgefragt werden.
  5. Lade die Treuhänder AGB's im Interface herunter, um ihn zu lesen. Bestätige danach im Interface, dass du die Treuhänder AGB's gelesen hast und ihnen zustimmst.
  6. Überprüfe nochmal deine Auszahlungsdaten und bestätige sie abschließend.

Hinweis: Deine Auszahlungsdaten können nach deiner Bestätigung nicht mehr bearbeitet werden.

Die Legitimationsdaten werden immer verschlüsselt via SSL-Zertikat übertragen und auf dem Server von Startnext gespeichert. Für die Auszahlung der Gelder benötigt unser Treuhänder die Legitimationsdaten, die verschlüsselt übermittelt werden.

Die Daten werden entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfristigen (Geldwäschegesetz §5) bis 5 Jahre nach deiner erfolgreichen Kampagne gespeichert.

Nein, sobald du die Auszahlungsdaten einmal bestätigt hast, sind sie nicht mehr änderbar.

Dein Geld wird nach Projektende eingezogen, wenn das Projekt vollständig legitimiert werden konnte.

Der Paymentdienstleister Stripe Payments Europe, Ltd. Block 4, Harcourt Centre, Harcourt Road, Dublin 2, Ireland hält das Geld bis zur Auszahlung auf sogenannten Client Money-Konto des Starters. Dieses Geld darf rechtlich weder investiert noch für andere Zwecke verwendet werden.

Wenn du dein Fundingziel erreicht hast, steht nun die Legitimation an. Wir sind rechtlich verpflichtet deine Identität zu überprüfen, bevor wir das Geld deiner Unterstützer*innen einziehen.

Wo finde ich das PostIdent?

Gehe ins Interface deiner Projektseite unter "Legitimation" und wähle „Verifizierung via PostIdent durchführen“ aus. Du wirst jetzt zum Portal der Deutschen Post weitergeleitet, auf dem die Identifikationsprüfung stattfindet. Dort kannst du auswählen, welches PostIdent du machen möchtest: Im Videochat, in einer Filiale oder mit einem elektronischen Ausweis. Jetzt kannst du einfach den Anweisungen folgen.

In unserer Übersicht zur Legitimation findest du alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Wie funktioniert das PostIdent?

Das PostIdent ist ein Service, der von der Deutschen Post angeboten wird. Ein PostIdent stellt sicher, dass du wirklich du bist und ist oft notwendig, um z.B. ein Bankkonto zu eröffnen oder einen Vertrag abzuschließen.

Hinweis: Wir empfehlen dringend, das PostIdent per Videochat durchzuführen. Die Übertragung der Daten durch die Postfiliale dauert aufgrund der aktuellen Situation 2-3 Wochen!

Den Link zum PostIdent zur Verifizierung für Startnext findest du im Interface deiner Projektseite. Dort kannst du entweder den Videochat starten oder dein Voucher für die Postfiliale ausdrucken.

Unser Tipp: Wenn das PostIdent per Videochat unterbrochen wird, erhältst du eine E-Mail mit einem Link, über den du es weiterführen kannst.

Wie geht's danach weiter?

Für Privatpersonen und Einzelkaufleute ist die Legitimation damit abgeschlossen. Sobald wir die Bestätigung von der Post erhalten, ist dein Projekt erfolgreich legitimiert.

Für GbRs und eingetragene Kaufleute brauchen wir nach dem PostIdent noch deine Organisationsdaten und -dokumente und prüfen sie manuell. Wenn alles vollständig und richtig ist, bestätigen wir deine Legitimation.

Nach erfolgreicher Legitimation ziehen wir das restliche Geld deiner Unterstützer*innen ein. Du kannst dich jetzt zurücklehnen und auf die Auszahlung warten.




Je nach Organisationsform und Vertretungsberechtigung brauchen wir in einigen Fällen deine Ausweiskopie bzw. die deiner Teammitglieder, um deine Legitimation vollständig prüfen zu können.

In diesen Fällen sind wir aufgrund des Geldwäschegesetzes §4 dazu verpflichtet deine Identität mit einer Kopie deines gültigen Ausweises zu bestätigen. 

Wenn wir Ausweiskopien von dir brauchen, lädst du sie im Interface unter dem Punkt "Legitimation" hoch. Alle Daten werden verschlüsselt via SSL-Zertifikat übertragen.

Realisierungsphase

Alle Projekte, die die Finanzierungsphase durchlaufen haben, kommen automatisch in die Realisierungsphase. Die nächsten Schritte und unsere Tipps findest du auch im Handbuch für Starter*innen.

Wenn dein Projekt erfolgreich finanziert wurde, steht jetzt die Legitimation an. Alle weiteren Informationen zur Legitimation findest du in unserer Übersicht zur Legitimation

Unser Tipp: Bitte versende die Dankeschöns erst, wenn du die Fundingsumme erhalten hast. In Einzelfällen kann es vorkommen, dass Unterstützungen nicht eingezogen werden können.

Wenn dein Projekt nicht erfolgreich finanziert wurde, brauchst du dich um nichts mehr kümmern, wir übernehmen die Rückzahlungen an deine Unterstützer für dich.

1. Während der Finanzierungsphase

Im Interface deiner Projektseite siehst du unter Punkt "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" wer dich mit welchem Betrag und welchem Dankeschön unterstützt hat. Du kannst die Details der Unterstützung sehen, wenn du sie anklickst.

Hinweis: Die E-Mail Adressen können wir dir aus Datenschutzgründen nicht vor dem Projektende zur Verfügung stellen.

2. Nach Projektende

Im Interface deiner Projektseite kannst du dir im Punkt "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" eine Excel-Liste mit allen notwendigen Daten zum Versand der Dankeschöns generieren lassen. Sobald der Export fertig ist, erhältst du eine E-Mail mit einem Link. Dieser bringt dich zurück zur Projektseite, wo du dann die Excel-Liste herunterladen kannst.  

Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen dir dringend mit dem Download der Liste und dem Versand der Dankeschöns bis nach der Auszahlung zu warten. Nach dem Ende deines Projektes haben die Unterstützer*innen ein gesetzliches Widerrufsrecht, weswegen es noch zu Stornierungen oder sogar Fehleinzügen der Unterstützungen kommen kann!

Inhalt der Unterstützer*innenliste

  • Name
  • Adressdaten
  • E-Mail Adressen
  • Art der Unterstützung (freie Unterstützung bzw. gebuchtes Dankeschön)
  • Infos dazu, wer eine Spendenquittung erhalten möchte, werden dir als separate Liste zur Verfügung gestellt

Es gibt unterschiedliche Kommunikationswege, um deine Unterstützer*innen zu erreichen und zu informieren:

1. Blogartikel

  • Wofür? Zum Beispiel für Neuigkeiten zum Projekt, erreichte Meilensteine und Verzögerungen. 
  • Wo? Der Blogartikel erscheint im Reiter Blog auf deiner Projektseite und ist dort öffentlich sichtbar. 
  • Wer? Alle, die auf deine Projektseite öffnen. Wenn der Blogartikel dein Projekt betrifft und keine Werbung enthält, darfst du ihn auch per E-Mail an deine Unterstützer*innen senden.
  • Wie? Klicke oben links auf deiner Projektseite auf  Blog. Dort kannst du deinen Blogartikel verfassen und speichern. Denk daran ihn auch zu veröffentlichen.

2. Persönliche Nachrichten

  • Wofür? Zum Beispiel für wichtige Informationen oder Fragen zur Buchung und den Versand bestimmter Dankeschöns.
  • Wo? Die Nachricht wird an die ausgewählten Unterstützer*innen innerhalb unseres Nachrichtensystems versendet. Nur wenn die Unterstützer*innen ein Startnext Profil haben und ihre Benachrichtigungen aktiviert sind, werden sie per E-Mail über eine neue Nachricht informiert.
  • Wer? Du kannst entweder an alle Unterstützer*innen schreiben, an die Unterstützer*innen eines bestimmten Dankeschöns oder an einzelne Unterstützer*innen.
  • Wie? Die Nachricht an alle Unterstützer*innen kannst du im Interface im Punkt "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" mit dem Nachrichtensymbol versenden. Einzelne Nachrichten kannst du ebenfalls dort versenden, indem du einen Namen suchst. Die Nachricht an Unterstützer*innen eines bestimmten Dankeschöns kannst du im Punkt "Dankeschöns" mit dem Nachrichtensymbol am Dankeschön versenden.

Hinweis: Die Unterstützer*innen können selbst entscheiden wie oft sie an neue Nachrichten erinnert werden möchten. Sie können die Benachrichtigungen auch komplett abbestellen. Außerdem erhalten Gastnutzer*innern keine Nachrichten, da sie kein Profil haben.

3. E-Mail

  • Wofür? Zum Beispiel für wichtige Informationen oder Fragen zur Buchung und den Versand bestimmter Dankeschöns. Gemäß DSGVO darfst du die E-Mail Adressen nur für Nachrichten mit Auftragsbezug verwenden, außer deine Unterstützer*innen erlauben dir ihre E-Mail Adresse auch für anderen Zwecke zu verwenden.
  • Wie? Nach erfolgreicher Finanzierung kannst du dir die Unterstützer*innenliste im Projektinterface in "Unterstützungen" > "Unterstützer*innenliste" oben mit dem grünen Button herunterladen.
  • Wer? Alle Unterstützer*innen mit Namen, E-Mail Adresse, gebuchtem Dankeschön etc.

Im Ausnahmefall kann es vorkommen, dass Zahlungen nicht eingezogen werden können.

Zahlungen werden erst nach Erreichen des Fundingziels und erfolgreicher Legitimation der Starter*innen eingezogen. Zahlungen können z.B. nicht eingezogen werden, wenn das Konto nicht gedeckt oder die Kreditkarte nicht mehr gültig ist. Die betroffenen Unterstützer*innen bekommen dann eine E-Mail von uns und können ihre Kontodaten in ihren "Unterstützungsdetails" aktualisieren. Erst wenn die Unterstützer*in ihre Kontodaten dort bestätigt bzw. aktualisiert, wird das Geld erneut eingezogen. Wenn das Geld auch dann nicht eingezogen werden kann, müssen wir die Unterstützung stornieren. Falls die Zahlung zu spät ankommt und das restliche Geld schon an die Starter*innen ausgezahlt wurde, wird das Geld an die Unterstützer*in zurückgezahlt und die Unterstützung wird storniert.

Wo kann ich als Unterstützer*in meine Kontoverbindung bearbeiten?

Bevor das Geld eingezogen wird: Du kannst deine Kontoverbindung oder Kreditkarte in deinem Profil unter "Unterstütze Projekte" in den "Unterstützungsdetails" des jeweiligen Projektes bearbeiten. Wenn du kein Startnext Profil hast, findest du in deiner Bestätigungsmail einen Link zu deinen "Unterstützungsdetails".

Nach fehlgeschlagener Abbuchung: Du kannst deine Kontoverbindung oder Kreditkarte in deinem Profil unter "Unterstütze Projekte" in den "Unterstützungsdetails" des jeweiligen Projektes ändern bzw. bestätigen. Wenn du kein Startnext Profil hast, findest du in deiner Bestätigungsmail einen Link zu deinen "Unterstützungsdetails". Erst wenn du deine Kontoverbindung oder Kreditkarte erneut eingegeben hast und speicherst, wird das Geld nochmal eingezogen. Wenn du nichts tust, wird das Geld nicht nochmal eingezogen.

Herzlichen Glückwunsch! Sobald dein Projekt erfolgreich finanziert ist, sind das die nächsten Schritte:

1. Legitimation abschließen: Damit wir das Geld auszahlen können, ist es erforderlich, dass die Legitimation erfolgreich abgeschlossen ist. Informationen dazu findest du auf deiner Projektseite im Interface unter dem Punkt "Legitimation". Die Legitimationsprüfung kann bis zu 7 Werktage dauern. 

2. Geld empfangen: Das Geld wird nach der erfolgreichen Legitimation innerhalb von 21 Tagen ausgezahlt.

Hast du dich jetzt gefragt, was passiert zwischen Projektende und Auszahlung? Hier haben wir ein paar Antworten für dich:

  • dein Projekt wird sorgfältig durch uns und unsere Zahlungspartner gemäß dem Geldwäschegesetz geprüft und für die Auszahlung legitimiert
  • wir sorgen dafür, dass deine Unterstützungen eingezogen werden
  • wir informieren deine Unterstützer*innen, falls ein Einzug nicht möglich war, damit die Einzugsdaten korrigiert werden können und wir den Einzug erneut vornehmen
  • wir gleichen alle Summen ab und prüfen Abweichungen
  • wenn alle Summen stimmen und die Einzüge durchgeführt worden sind, veranlassen wir die Auszahlung an dich

Hinweis: Derzeit sind leider keine Zwischenauszahlungen möglich.

Gelder, die seitens der Unterstützer*innen nach der Auszahlung gegenüber Startnext mit Hilfe der Bank widerrufen werden, ziehen wir automatisch wieder von deinem Auszahlungskonto ein.

Du erhältst separat E-Mails/s von uns mit den jeweiligen Stornorechnungen und Informationen darüber, wer das Dankeschön nicht erhalten muss. 

Nach der Auszahlung des Geldes kannst du den Fundingbeleg und die Rechnung von Startnext im Interface deiner Projektseite im Punkt "Unterstützungen" > "Fundingstatistik" herunterladen. Dir steht der Download ca. eine Woche nach der Auszahlung  zur Verfügung.

Fundingbeleg: Mit dem Fundingbeleg bestätigen wir dir dein erfolgreiches Startnext-Projekt und fassen nochmal die wichtigsten Zahlen und Fakten zusammen. 

Rechnung von Startnext: Die freiwillige Provision für Startnext und die Transaktionsgebühren werden bei der Auszahlung der Fundingsumme abgezogen und du erhältst dafür eine Rechnung. 

Du bist als Starter*in selbst dafür verantwortlich, Rechnungen an deine Unterstützer*innen auszustellen und zu versenden. Du kannst im Interface im Punkt "Fundingziel" festlegen, ob du Rechnungen ausstellen kannst. Deine Unterstützer*innen haben dann im Buchungsprozess die Möglichkeit eine Rechnung anzufordern und ihre Rechnungsadresse einzutragen. Wer eine Rechnung angefordert hast, siehst du in der Unterstützerliste zum Download.

Wir empfehlen dir, die angeforderten Rechnungen zusammen mit den Dankeschöns zu versenden.

Freie Beträge werden meistens als Schenkung betrachtet. Prüfe hier am besten mit einem Experten, ob du dafür Rechnungen ausstellen kannst.

Hinweis: Wenn deine Unterstützer*innen Startnext mit einer freiwilligen Provision unterstützt haben, können sie sich die Rechnung für die freiwillige Provision in ihrem Profil herunterladen.

Durch die Datenschutzgrund-Verordnung haben Nutzer*innen die Möglichkeit, mehr Kontrolle über die Verwendung ihrer Daten auszuüben. Besonders wichtig sind hier das Auskunftsrecht, das Recht auf Berichtigung und das Recht auf Löschung.

Gut zu wissen:

  • Bis zum Ende der Finanzierungsphase können deine Unterstützer*innen ihre Daten wie z.B. die Lieferadresse über Startnext in ihren Unterstützungsdetails einfach selbst ändern, ohne dass du etwas tun musst. 
  • Nach dem Ende der Finanzierungsphase können die Unterstützer*innen ihre Daten nicht mehr auf Startnext ändern, sondern kontaktieren dich als Starter*in, wenn es darum geht Daten zu korrigieren oder Auskunft von dir zu bekommen.

In der Entwurfsphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Wenn du angemeldet bist, kannst du dein Projekt auf deiner Projektseite mit dem Papierkorb-Symbol unten links löschen.

In der Startphase: Ja, du kannst dein Projekt löschen. Schreibe eine E-Mail an [email protected], damit wir dein Projekt in die Entwurfsphase zurücksetzen. Danach kannst du es selbst löschen.

In der Finanzierungsphase: Ein Projekt kann in begründeten Fällen abgebrochen werden. Schreibe in dem Fall eine E-Mail an [email protected]

In der Realisierungsphase: Wenn du dein Projekt durch besondere Umstände nicht realisieren kannst, informiere bitte so schnell wie möglich deine Unterstützer*innen und erkläre ihnen die Gründe!

  • Vor der Legitimation: Wir können die Unterstützungen für dein Projekt noch zurückzahlen, bevor du deine Legitimation abschließt. Bitte kontaktiere uns über [email protected] und erkläre, warum du dein Projekt nicht umsetzen kannst.
  • Nach der Legitimation: Nach deiner erfolgreichen Legitimation, ziehen wir die restlichen Gelder deiner Unterstützer*innen ein. Sobald dieser Prozess begonnen hat, aber das Geld noch nicht im Auszahlungsprozess ist, können wir gegen eine Gebühr von 4% der Fundingsumme die Unterstützungen für dein Projekt an die Unterstützer*innen zurückzahlen.
  • Nach Auszahlung des Geldes: Sobald wir das Geld an dich ausgezahlt haben, können wir es leider nicht mehr rückabwickeln. Wenn du das Geld zurückzahlen möchtest, bist du dafür selbst verantwortlich. Aus unserer Erfahrung sind viele Unterstützer*innen kompromissbereit, wenn du sie rechtzeitig informierst und ihnen transparent die Gründe erklärst. Bitte denk daran, dass deine Unterstützer*innen ein Recht darauf haben, ihr Dankeschön zu erhalten oder ihr Geld zurück zu bekommen.

Wenn dein Projekt nicht erfolgreich war, kannst du einstellen, dass es nicht mehr über Suchmaschinen auffindbar ist. Nachdem dein Projekt beendet ist, kannst du dies über den Punkt "Sichtbarkeit" einstellen.

Hinweis: Die Umstellung der Suchmaschine kann ein paar Tage dauern.

hol dir

GUTE IDEEN

Unser Newsletter.
Inspirierend.
Nachhaltig.
Wertvoll.