Crowdfunding beendet
Digital Retro Park
Egal welcher dein erster war - in unserem "Digital Retro Park" (DRP) werden Retro-Rechner wieder lebendig: Du zockst alte Spiele-Klassiker auf Amiga, Atari und Commodore. In der Lötecke reparierst du kaputte Rechner. Spielerisch zeigt sich, wo unsere modernen Smartphones und Tablets herkommen. Früher haben nur Nerds Rechner überhaupt zum Laufen gebracht, heute beherrschen anwenderfreundliche Gadgets uns alle. Deshalb komm mit auf eine Reise zurück in die Zukunft! Danke für deine Unterstützung!
25.079 €
Fundingsumme
268
Unterstütz­er:innen
Gefördert von kulturMut 2014
Cofunding 17.500 €
24.05.2015

Wir feiern spielerische Digitalkultur und Spaß an Technik

Roman Kessler
Roman Kessler3 min Lesezeit

Kommt vorbei: Am letzten Mai-Wochenende feiern wir mit zwei Veranstaltungen gleichzeitig die spielerische Digitalkultur und den Spaß an Technik! Das Festival "Bended Realities" und die Bastler-Messe www.make-rhein-main.de laufen im Isenburger Schloss der HfG Offenbach.

Organisiert weden sie u.a. von Georg und Roman, zwei Gründungsmitgliedern des Digital Retro Park e.V. Natürlich gibt es also auch Retro-Rechner, Arkade-Geräte und sogar Flipper zum Anfassen.

Wir würden uns freuen, wenn ihr dabei seid!

Anbei dazu eine kleine Videoanimation sowie unsere Pressemitteilung!


Rhein-Main (BR/MRM) -- Am letzten Mai-Wochenende feiern zwei Veranstaltungen gleichzeitig die spielerische Digitalkultur und den Spaß an Technik im Isenburger Schloss der HfG Offenbach: Das Festival Bended Realities widmet sich mit Workshops, Talks und Konzerten dem Thema “Spirit in the Skynet”. Dabei geht es um die Verbindung zwischen Technologie und Gehirn.

Gleichzeitig findet nebenan die Bastler-Messe www.make-rhein-main.de statt, wo sich die kreativen Nerds und Projekte der Region Rhein-Main-(Neckar) treffen.

Auf der Maker-Messe gibt es neben den Retro-Rechnern des Digital Retro Parks jede Menge Selbstgemachtes zu entdecken. Es wird gelötet und in 3D gedruckt. Es gibt veganes Leder (aus Kombucha-Pilzen) und selbstgebaute Elektrofahrräder. Am Stand des schwarmfinanzierten Kartenspiels “Rhetorischen Quartett” wird erklärt, mit welchen sprachlichen Kniffen Politik arbeitet. Mit dem Hacklace - einem tragbaren Schmuckstück mit blinkenden LEDs - ist ein Projekt vertreten, das sich prima für den Einstieg ins Microcontroller-Basteln eignet. Wer tiefer in das Thema einsteigen will, kann sich unter anderem dem Stand vom CBoden zuwenden, wo Mikrocontrollerboard Arduino vorgestellt wird, das als Basis für viele verschiedene Elektronik-Bastelprojekte dient.

Parallel gibt es im Bended-Realities-Saal nebenan ein Filmprogramm und Vorträge. Mit dabei sind unter anderem Enno Park vom Cyborgs e.V. und die Journalistin und Politologin Antje Schrupp, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit der Cyborgkultur beschäftigen. Kulturwissenschaftlerin Verena Kuni spricht über Mindmachines und elektronische Esoterik. Bastian Greshake, Gründer der offenen Gendatenbank OpenSNP, erläutert Chancen und Risiken der Veröffentlichung des eigenen Genoms.

Wie immer bieten beide Veranstaltungen Gelegenheiten zum Mitmachen. Wer zum Beispiel eine Virtual-Reality-Brille ausprobieren möchte, ist hier richtig. Spannend verspricht das Experiment von Flora Könemann zu werden: Ob ihre Schreibmaschine allein mit Gehirnströmen gesteuert werden kann, wird sich im Lauf der Veranstaltung zeigen. Und wer eine Visualisierung der eigenen Gehirntätigkeit sehen möchte, kann sich vertrauensvoll in die Hände von Metamind begeben, der sein offenes Brain-Computer-Interface zum Testen mitbringen wird.

Das musikalische Rahmenprogramm spielt sich teilweise im Isenburger Schloss ab - mit Radio Caroline und Heiko Plank. Am Freitag- und Samstagabend verlagert sich die Party ans nahe gelegene Mainufer, wo elektronische Klänge - Chiptunes, Circuit Bending und Ähnliches - den Waggon am Kulturgleis ordentlich zum Wackeln bringen werden. Für die Energiezufuhr ist auch gesorgt; Essen und Getränke gibt es im Maker-Saal zu kaufen.

Die Make Rhein-Main läuft am Samstag, 30. Mai, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 31. Mai, von 10 bis 16 Uhr im Isenburger Schloss. Das Bended- Realities-Festival beginnt schon am Freitagnachmittag um 16 Uhr.

Datenschutzhinweis
Impressum
Digital Retro Park e.V.
Roman Keßler
Frankfurter Strase 91
63067 Offenbach Deutschland

C/o Zollamt Studios