Projekte / Film / Video
FREISTUNDE
FREISTUNDE ist ein partizipativer Dokumentarfilm über demokratische Schulen und selbstbestimmtes Lernen. Eine junge Mutter sucht nach der idealen Schule für ihren Sohn und entdeckt eine Tradition, die bis ins 19. Jhdt. reicht. Als künstlerisches und filmisches Mittel ist das Experimentalfilm-Projekt "Demokratie auf Super8" mit Clips von über neunzig Menschen integriert. Demokratie und Partizipation auf allen Ebenen des Lebens & Lernens inspirieren über diesen Film hinaus den Bildungsdiskurs.
27.533 €
35.000 € 2. Fundingziel
252
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
25.12.15, 15:08 Margarete Hentze

scroll down for the English news

Liebe UnterstützerInnen und Fans von FREISTUNDE!

Ein paar Neuigkeiten gibt es in diesem Jahr noch zu berichten.

Letzte Woche bekamen wir die Zusage für das London International Filmmaker Festival Of World Cinema London vom 18. Februar bis 26. Februar 2016.
FREISTUNDE wurde für den Wettbewerb in drei Kategorien nominiert: Best Foreign Language Documentary Film, Best Documentary Director, Best Documentary Cinematography.
Es wird sicher ein eindrucksvolles Erlebnis und wir freuen uns über jeden, der uns dorthin begleitet.

Doch vorher gibt es noch einiges zu tun. Wir sind mit Kinobetreibern in Kontakt, um den Termin für die Deutschland-Premiere für Ende Januar, Anfang Februar festzumachen. Wir hoffen auf ein Wochenende!

Einige Dokumentarfilm-basierte Bildungsveranstaltungen sind schon geplant: mit dem Forum Bildungspolitik und der Montessori-Schule an der Balanstraße im Februar, mit der StadtschülerInnenvereinigung im Juni und an der Ludwig-Maximilians-Universität München im Sommersemester 2016. An der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg wird auch etwas stattfinden. Genaue Termine geben wir in unserem nächsten Newsletter bekannt.

Zwischenstand Crowd-Funding
Wir haben fast die Hälfte der Fundingsumme von 15.000 € erreicht. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die dieses Projekt bis hierhin unterstützt haben - ideell wir finanziell! 16 Tage verbleiben noch bis das Crowdfunding endet - am 10. Januar. Nach einer wohlverdienten Ruhepause über die Weihnachtsfeiertage - bitten wir euch nochmal, FREISTUNDE zu unterstützen, indem ihr die Idee des Films teilt, über Social-Media und E-Mails, in Gesprächen mit Freunden, Bekannten, Kollegen, und was jedem einzelnen noch einfällt. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Fundingschwelle erreichen. Gemeinsam ist es leichter und entspannter!

Wir freuen uns über das Feedback einiger unserer Interviewpartner, die den Film bereits gesehen haben:
Gerald Hüther: ...und ich habe mir den Film angeschaut. Er gefällt mir sehr gut und ich hoffe sehr, dass er von vielen Leuten gesehen wird und ihre Herzen und Hirne bewegt.

Yakov Hecht: Thanks again for the movie and for the big part we are taking in it.
It is really a wonderful attribute which I appreciate a lot. I've seen it with joy and excitement. It brought back many good memories. I'm sure it will fascinate and intrigue people that are looking for different solutions.That feel that there must be a different way to raise children. No wonder it manages to get such good results.

Auch Prof. Edelstein konnte ich den Film persönlich zeigen. Er hat ihn sich mit seinen über achtzig Jahren mit wachem Blick und Verstand angesehen und anschließend scharfsinnig kritisiert. Ich habe das Gespräch sehr genossen. Anschließend empfahl er mir eine Reihe Menschen und Stiftungen, die ich als Unterstützer gewinnen könnte.

Wir freuen uns außerdem sehr, dass das Startnext-Team unser FREISTUNDE-Projekt von über 200 neben zwei anderen als Lieblingsprojekt ausgesucht hat. Herzlichen Dank an Startnext!
Das gibt neuen Schwung für den Endspurt des Crowdfundings!

Nachdem uns viele von Euch aber auch Menschen, die in der Lehrerbildung- oder Fortbildung arbeiten, angesprochen haben, ob wir den Fundingzeitraum nicht verlängern können, weil Bildungsveranstaltungen sich an großen Institutionen nicht so schnell planen lassen, haben wir uns dazu entschlossen, eine Verlängerung zu beantragen. Drückt uns die Daumen, dass es klappt.

Das FREISTUNDE und democraticArts-Team wünscht Euch allen frohe Weihnachtsfeiertage mit vielen schönen Begegnungen und Momenten und freien Tagen!


Dear documentary fans,

there’s a few news left to report about DOING NOTHING ALL DAY- FREISTUNDE this year:

We can count on the English! After a world premiere in Leeds and our placement in the top ten http://www.leedsfilm.com/news/liff29-audience-award-for-best-film/
we got the invitation to the London International Filmmaker Festival Of World Cinema London which is held from the 18th until the 26th Feburary 2016.
DOING NOTHING ALL DAY has been nominated in three categories: Best Foreign Language Documentary Film, Best Documentary Director, Best Documentary Cinematography.
We are looking forward to meet some of our English supporters there. We will tell you all the details as soon as we have the date.

But there’s still a lot work to do. We are contacting cinemas to find a date for the German-Premiere for the end of January or in the beginning of February, hoping it will be on the weekend.

Some documentary based educational events are in planing with: Forum of educational policy and Montessori-School Munich in February, with the
City-student-union in June and on the campus of Ludwig-Maximilians-University Munich in the summer semester 2016.
On the campus of Martin-Luther-University Halle Wittenberg we have another event in planing. The dates will be set by the time the next newsletter comes around.

A little report on our Crowd-Funding
We have almost reached half of our threshold of 15.000 €.

We want to thank all of you for your great support so far - financially and by sreading the word!
18 days remain until the crowdfunding ends on the 10th of January. https://www.startnext.com/freistunde-film
Help us reach the our funding threshold!
Share the idea of the movie with friends and family, in converations, on social media and email.

We are happy about the feedback we got from some of our interview partners:
Gerald Hüther: ...and I have watched the movie. I really like it and hope that it will be seen by lot of people to move their hearts and brains.

Yaacov Hecht: Thanks again for the movie and for the big part we got in it. It is really a wonderful tribute which I appreciate a lot. I've seen it with joy and excitement. It brought back many good memories. I'm sure it will fascinate and intrigue people that are looking for different solutions, that there must be a different way to raise children.

We are thrilled that the startnext-team choose us out of over 200 to be featured in their favorite projects in the christmas newsletter.
All these news give us new energy to work towards the finish line.
Thank you to all of you!

We have been approached from multiple sides if we could extend the funding period.
The main reason being that organizing an educational event with a big institution requires lots of planning. So we decided to aply for an extention of the funding period. We hope it will go through.
As always you can support us by requesting the same with the contact form.

The DOING NOTHING ALL DAY and democraticArts-team wishes all of you happy holidays and a great 2016.
Kind regards,
Margarete Hentze