<% user.display_name %>
Projekte / Community
Menschen brauchen Räume zur Selbstverwirklichung. SHQUARED ermöglicht es Jedem seinen Traum zu realisieren, indem wir bestehende Räume effizienter nutzen und mehrere Konzepte unter einem Dach zusammenbringen. Betreiber bieten ihre Fläche zur Parallelnutzung an und wir finden den Menschen mit dem passenden Konzept dazu. Parallelnutzung gegen Platznot!
30.015 €
50.000 € 2. Fundingziel
120
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von #kreativmuenchen für dein Projekt im Raum München
26.09.19, 17:06 Daniela Weinhold

Gestern haben wir den Geburtstag vom Kompetenzteam für Kreativ- & Kulturwirtschaft - kurz KUK - auf unserer Pilotfläche für Parallelnutzung im @restless gefeiert!

Bei allen Redebeiträgen war das Thema „Raum“ - vor allem fehlender Raum präsent.
Speziell für Kreativschaffende ist bezahlbarer Raum essentiell, aber auch jedes weitere Gewerbe ist auf Raum angewiesen z.B. Kinderbetreuung, Yogalehrerinnen, Therapeuten Masseure usw... Selbstverwirklichung braucht Platz!

Wir haben beim Vortrag von Jan Knikker (Stratege bei MVRDV, ein niederländisches Architekturbüro) gelernt, dass Städte Talent, Tolerance & Technology benötigen um sich weiter zu entwickeln. Dies geht zurück auf den Global Creativty Index (GCI) "Nations that score better on the 3 Ts not only have higher levels of economic output but also higher levels of human development and happiness.“ Jan Knikke fügt bei seiner Präsentation hinzu, dass dafür jedoch Platz benötigt. Genau das ist unser Ansatz - Platz zu schaffen für Selbstverwirklichung, für eine stärke Gesellschaft für nachhaltige Stadtentwicklung.

Jan ist Fan von München und beschreibt unsere Stadt als eine liebenswerte Metropole. Anders als andere Städte möchten wir jedoch nicht nach oben bauen und lassen unserer Kirche das Rampenlicht. Besonders deshalb ist es für uns wichtig die vorhandene Flächen effizient zu nutzen - sein Appell geht an uns „München muss die kreative Lösung finden“

Mit Shquared bieten wir eine solche kreative Lösung an. Parallelnutzung und Sharing sind für uns der Weg zu effizienter Flächennutzung. Zwei, Drei oder mehr Konzepte unter einem Dach. Montags Lesungen im Friseursalon, Montag bis Mittwoch Yoga & Salsakurse auf der Tanzfläche der Diskothek, Feierabendbier an der Bar in deinem Fahrradladen oder Gitarrenstunden im Konferenzraum - so vieles ist plötzlich denkbar.

Komm hilf uns dabei unsere Städte diverser, bunter, vielfältiger zu gestalten - denn die Stadt gehört dir & die Stadt gehört mir. Die Stadt gehört uns allen.