<% user.display_name %>
Fuck you cancer - Fotoportraits
Krebs ist eine respektlose Krankheit, kennt keine Grenzen, ist maßlos. Betroffene fühlen sich nackt und ihrer Würde beraubt. 
 Die Portraits werden den Betroffenen Mut machen, sich den Herausforderungen, die die Erkrankung mit sich bringt, zu stellen. Ich verstehe die Portraits als eine Art Therapiebegleitung und eine Unterstützung für den inneren Heiler der Betroffenen. Die Frauen sind Persönlichkeiten nicht Opfer und ich will sie dabei unterstützen, der Angst die Haare vom Kopf zu fressen.
5.955 €
5.555 € Fundingziel
47
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
26.05.16, 14:14 Fotografin & Dipl.-Komm.-Designer Beate Knappe

Fuck You Cancer - FotoPortraitSerie wird Ausstellung

Die Düsseldorfer Fotografin Beate Knappe startet ein Crowdfundingprojekt zur Finanzierung der Fotoausstellung Fuck you Cancer.

Düsseldorf, 26. Mai 2015


Diese Fotoausstellung zeigt an Brustkrebs erkrankte Frauen ohne den Focus auf die Krankheit zu richten, denn es geht der Fotografin darum, den betroffenen Frauen Mut zu machen. Sie dabei zu unterstützen, die eigene Situation anzunehmen, und ihren Inneren Heiler zu stärken.
Bei ihren ausdrucksstarken Schwarz-Weiß Portraits lässt sich die Fotografin von einem Abbas Khider Zitat leiten: 
„Wenn man gegen etwas Hässliches kämpft, muss man die Schönheit in sich sehen können.“ 
Um die Portraits anlässlich der Kunstpunkte 2016 in einer Ausstellung zeigen zu können, braucht die Fotografin finanzielle Unterstützung und hat ein Crowdfundingprojekt gestartet.
Wenn es ihr gelingt, bis zum 10. Juli 2016, die Summe von € 5.555 zusammen zubekommen, ist das Projekt erfolgreich und die Ausstellung kann stattfinden.

Projekt: https://www.startnext.com/fuck-you-cancer
Homepage: http://fuck-you-cancer.net

Hier kann im Buchentwurf zur Ausstellung geblättert werden: 
https://issuu.com/bknappe/docs/buch/54?e=0