Öko-logisch, zwischen-menschlich, regio-nah und unverpackt – unser Laden für alle, die Nachhaltigkeit als Notwendigkeit im Denken und Handeln begreifen. Uns geht es dabei nicht nur um Lebensmittel und „Mittel zum Leben“, sondern auch um ein bewusstes und verantwortungsvolles Miteinander, um Kommunikation statt Konfrontation, Kooperation statt Konkurrenz, kreatives Wirken statt frustriertes Klagen. »Das, was Du in der Welt vermisst, das musst Du in sie tragen« (Henning Sabo)
36.148 €
finanziert
201
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
Flexibles Projekt: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
11.02.2020

Die Entstehungsgeschichte unseres Ladens: Teil 14

Nah-Pur Team
Nah-Pur Team3 min Lesezeit

"Grüppchenbildung 2"⭐️

"nah-pur-Ladenumbau-und Einrichtungsteam"❤️ ist eine weitere unserer Gruppen.
Hier wird also der Umbau besprochen und die Einrichtung. Urig soll es sein. Und gemütlich. Passend zur Ausstrahlung des charmanten Ladens, der ja irgendwie wie geschaffen für unser Herzensprojekt ist. Es steht unter einem guten Stern. Wir haben ein ganz tolles Verhältnis zu unserer netten, sehr geduldigen Vermieterin, das ist wichtig als gute Basis und wir wissen das zu schätzen.
Der Laden soll verändert werden, ohne dass er verbogen wird. Jede Maßnahme soll zu ihm passen und ihn schmücken. Wir lieben diesen Laden und unsere Ideen, die ihn im neuen Glanz erstrahlen lassen wollen.☀️.
Überraschung: Es gibt auch in dieser Gruppe viel zu tun. ????
Die großen Fenster müssen z.B. ausgetauscht werden. Das ist nicht nur ein Könnensfaktor, sondern es hat auch Denkmalschutzauflagen, die beachtet werden wollen. Und es ist unglaublich teuer. Nun ja, die müssen aber erneuert werden. Sonst könnt Ihr im Winter nicht gemütlich bei uns im Lädchen sitzen und reden und lachen und genießen. Im Winter ist es zuweilen innen teilweise noch kälter als draußen.???? Es hilft also nichts. Neue Fenster müssen eingebaut werden. Große Fenster. Sehr große.
Und dann haben wir noch die Wände, die Decke, Rohrleitungen müssen verlegt werden, ein WC muss eingebaut werden und ein weiteres muss komplett saniert werden. Der Vorbereitungsraum muss verkleidet werden, der supertolle, alte Holzboden aufbereitet. Türen müssen geschliffen werden, Regale und Anrichten auch. Möbel wollen restauriert werden und streichen wollen wir noch. Das Büro braucht auch Aufhübschung, ebenso wie unser Gastraum hinter dem Ladenraum. Eine Heizquelle für letzteren nicht vergessen! Wieder so ein Kostenbrummer. Und Elektroleitungen brauchen wir auch welche verlegt. Auch Wasserleitungen und Abwasserleitungen. Und alles und alles.
Und wenn das dann erledigt ist……jippiiiiiiiiiiiiiiiie, dann wird’s gemütlich wie verrückt. Dann können wir endlich einrichten. Wir haben ungefähr alle dieselbe Idee. Gemütlich, heimelig, unaufgeregt, natürlich, ein bisschen antik und einladend soll es werden. Wir wünschen uns einen Ort, an dem die Menschen sich wohlfühlen, abschalten, austauschen und gern kommen und bleiben.
Bitte unterstützt uns weiterhin hier. Ihr stärkt uns den Rücken und helft so aktiv mit, einen freundlichen, regionalen, ökologischen Unverpacktladen in Bad Langensalza entstehen zu lassen.
Dankeschön, dass wir wegen Euch schon so nah am Ziel sind. Ihr helft uns sehr, weil Ihr fleißig unsere Facebook Seite liket und teilt, weil Ihr uns Eure Hilfe anbietet, weil Ihr uns Euer Vertrauen schenkt und uns Euer kostbares Geld als Darlehen gewährt, weil Ihr uns einfach den Rücken stärkt.❤️
Danke❤️ sagt Euch Euer Team vom Verein nah-pur

Impressum
Nah-Pur Verein
Sebastian Galek
Herrenstraße 6
99947 Bad Langensalza Deutschland